alex wieder zuhause,aber keine diagnose

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von happymomi 06.01.11 - 19:00 Uhr

hallole,

wir durften unseren alex wieder abholen heute vom kh,aber ohne diagnose.

sei alles soweit unauffällig,aber ist genauso wie vorhin,wie es ihm geht.


die ärztin meinte er hätte einen infekt,daraufhin fragte mein mann was für einen.


da meinte sie einen infekt eben.


was für ne aussage echt.


Beitrag von zwillinge2005 06.01.11 - 20:36 Uhr

Hallo,

hattest Du bereits ein anderes Posting geschickt? Gib doch bitte den Link mit an.

Welche Symptome hatte denn Dein Kind und warum war er im KH?

Mit Infekt meint die Ärztin einen Virusinfekt. Was ist Dir an der Aussage unklar?

LG, Andrea

Beitrag von quink 06.01.11 - 22:09 Uhr

Hy

Finde die Aussage einen Hammer!
Ein Infekt kann alles mögliche sein! Virus-, Bakteriell-, Harnwegs-Infekte etc. da gibt es noch eine riesen Liste.

Wir hatten den RSV. Das ist ein Virusinfekt der die Luftwege betrifft. Könnte man somit auch als Luftwegsinfekt oder Bronchialinfekt bezeichnen. Der RSV wurde aber mit einem Test nachgewiesen und bestätigt. Sicherlich gibt es viele virelle Infektionen die nicht mit einem Test nachgewiesen werden können.

Was hatte Alex für Symptome? Weswegen wart ihr im Spital. Was müsst ihr nun weiter machen, hat er Medis bekommen?

Viele Grüsse und lass Dich nicht einfach abstempeln sondern lass Dir von den Aerzten alles gut erklären.

Viele Grüsse
Quink#sonne

Beitrag von happymomi 07.01.11 - 06:24 Uhr

guten morgen,

weiss nur nicht wie das geht mit dem link reinzustellen.
sonst hätte ich es gemacht.

beim alex meint man zwischendurch das er keine luft bekommt und fast erstickt und röcheln tut er schon genug.


alex hat keine medis bekommen,garnichts

die haben ihn überwacht an geräten für blutsättigung und den puls.


kein blut garnix genommen.


mein kleiner alex war seit ddienstag abend dort und ganz schön heisser.



heute gehn wir zum hausarzt(der in zukunft auch die u-untersuchungen bei den kids macht)


wir sind schon gespannt was er sagt zu dem ganzen.


Beitrag von nine-09 07.01.11 - 08:18 Uhr

So und nun sitzt du mit dem Kleinen zu Hause und ihm gehts genauso wie vorher?

Wie wärs mit eurem Kinderarzt,wenn du da fragst ob die schauen können was das für ein Infekt es seien soll.

Manchmal versteh ich die Kliniken überhaupt nicht.

Ich weiß nicht was ich dazu sagen soll,das ist schon der Hammer.

LG Janine

Beitrag von happymomi 07.01.11 - 13:08 Uhr

hallole,

ich war vorhin auch beim kinderarzt und die haben ihn nochmal inhaliert,

danach hustete er und es hat sich etwas getan.

es hab ich selbst so ein inhaliert ding bekommen und hoffen nun das es damit besser wird.


nächste woche müssen wir nochmal zum kia zur kontrolle.


abwarten und tee trinken.



beim hausarzt waren wir und er hat uns nur babix verschrieben und wir sollen alex etwas auf dem strampler tun,wen es nciht besser wird bekommen wir ne überweisung zur uni klinik.



Beitrag von nine-09 07.01.11 - 16:48 Uhr

Ok,inhaliert hab ich mit meinem Zwerg auch schon bei Husten. Ich hab den Pari Boy durch meine Tochter.

Also wenn sich da was positives tut,dann mach weiter und ich hoffe für euch das es dem Kleinen bald besser geht.

LG Janine

Beitrag von quink 07.01.11 - 21:56 Uhr

Hallo Happymomi

Das tönt ganz nach RS-Virus. Wir hatten den auch.

Das ist ein recht ansteckender Virus, den wir Erwachsenen auch haben können. Bei uns Erwachsenen wirkt er sich nur mit Husten und Erkältung aus. Nichts schlimmes für uns.
Bei den Kleinen bis 3 Jahren ist er aber nicht ungefährlich. Die Bronchiolen, kleinen Verästelungen der Bronchien sind mit ziemlich viel Schleim befallen. Deswegen haben die Kleinen Mühe mit der Atmung, Essen und Trinken. Im Spital können sie feststellen, dass die Sauerstoffsättigung nicht genügend ist. Dies wird mit einem Gerät am Daumen oder Zehen festgestellt für den jetztigen Moment. Ob die Sauerstoffsättigung schon längere Zeit nicht i.o war, evt. somit schon irgendwelche Organe betreffen kann wird via Bluttest aus dem Finger gemacht. Das RS-Virus kann im Nasensekret festgestellt werden. Im Spital haben sie dafür eine bestimmte Absaugpumpe, ein schmales Röhrchen wird in die Nase geführt und Schwups haben sie genügend Sekret um den Test durchzuführen. Das Resultat kommt in wenigen Minuten.

Die Behandlung ist sehr konservativ. Abwarten und Teetrinken. Die Kleinen werden dauernd 24 h überwacht wie die Sauerstoffsättigung ist. Kleiner Sensor am Daumen oder Zehen, tut nicht weh. Sobald die die Sauerstoffsättigung unter eine gewisse Zahl (bei uns 92 %) fiel bekam man wieder Sauerstoff.
Ventolin-Inhalationen können nützten. Diese sind vorallem dazuda dass die Bronchien und Bronchiolen sich wieder öffnen und weiter werden und dass der Schleim somit besser abtransportiert werden kann.
Sonst machen sie medizinisch nichts.

Was zusätzlich Helfen kann ist: Hömopathisches Mittel oder Schüsslersalz damit der Husten sich zu lösen beginnt. Nasse Tücher über die Heizung und halbe Zwiebel über dem Bett, im Bett das Kopfteil hochstellen oder ein warmes Kirschensäckchen auf die Brust legen hilft um die Atmung zu verbessern und den Schleim zu lösen.

Wir hatten das Virus auch. Per Zufall waren wir ins Spital gegangen wegen etwas anderem. Sie behielten uns gleich dort. Unser Spital hatte die Regel, dass kein Kind nach Hause geht bevor es eine Nacht ohne Sauerstoff sei. Das kann bis 2 Wochen dauern. Tagsüber alle o.k und in er Nacht fallen sie oft runter. Wir hatten das Glück, dass wir nach 3 Nächten wieder nach Hause durften.

Bei uns ging das Virus extrem druch. Mein Hömopath hatte zur selben Zeit 4 Kinder bei denen es diagnostiziert wurde. Im Spital wurden am Vortag 6 Kinder mit dieser Diagnose eingewiesen. Mein Mann sagte dass 3 Zimmer von 15 Zimmer im Spital nicht isoliert waren. Das heisst in den übrign 12 Zimmer lagen sehrwahrscheinleich alles Kinder mit dem RS-Virus.

Das Virus kommt jedes Jahr zu dieser Zeit, kann man glaub nicht impfen und man ist auch nach Erkrankung nicht immun dagegen.

Ich würde Alex gut beobachten wenn Du ihn zu Hause hast. Wenn Du das Gefühl hast er bekommt keine Luft, ist blau um die Lippen oder an den Fingerspitezen oder Zehenspitzen dann geh sofort ins Spital. Wenn er nicht mehr richtig trinkt oder isst geh auch ins Spital. Sonst würde ich einfach oben genannte Massnahmen machen. Und vor allem halte Dich fern von allen Kleinen Kindern, ca. 1 bis 2 Wochen dann solltet ihr nicht mehr ansteckend sein.

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen und hoffe dass es Alex bald besser geht.

Viele Grüsse
Quink#sonne