Wenn aus Freundschaft mehr wird -> jemand hier der es so erlebt hat?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von winnie_windelchen 06.01.11 - 19:02 Uhr

Hallo.

Ich hätte auch schreiben können wenn aus Freundschaft Liebe wird aber ich glaube soweit sind wir noch nicht bzw. weiß ich selbst momentan nicht was eigentlich mit mir los ist und so recht find ich keine Lösung oder besser gesagt zu viele Gründe woran es liegen könnte.

Vor ca. 5 Jahren habe ich einen netten lieben jungen (2 Jahre jünger als ich)) Mann kennengelernt. Wir verstanden uns auf anhieb und anfangs lief unser Verhältnis eher in die Richtung "Brüderchen & Schwesterchen". Seit einiger Zeit würde ich es "Freundschaft" nennen.

Wir reden über alles, sobald einer von uns ein Problem hat wird telefoniert und ausklamüsert wie man es lösen könnte und dabei geht es immer um Gott und die Welt.

Da er nicht gleich um die Ecke wohnt, macht er bei uns 2-3x im Jahr eine Art Kurzurlaub. Er kennt mein ganzes Leben und ich seines. Er hat meine Maus abgöttisch lieb und versteht sich super mit ihr, umgedreht natürlich auch.

Nun war er über Silvester wieder ein paar Tage bei uns und seit er Montag wieder fuhr bin ich wie ausgewechselt. Klingt vieleicht extrem aber ich könnt den ganzen Tag nur schmollen, mich verkrümeln und oft kommen mir auch die Tränen. Kann daran liegen weil ich die Zeit, wenn er da ist genieße und ich im Grunde in genau diesen Tagen die Familie habe, die ich haben möchte oder mir für uns 2 Mädels vorstelle.

Ich bin nun knapp über 3 Jahren Single und die Männer die ich kennenlernte waren eher ein Griff ins Klo. Man wird fast nur noch benutzt, belogen und einfach nur verarscht. Kann daran liegen das ich ein Kind habe oder krank bin oder weil ich mit meinen 25 Jahren nicht so ticke wie andere in diesem Alter.

Daher habe ich mitte letzten Jahres beschlossen einfach alles so sein zu lassen wie es ist. Ja, eigentlich bin ich glücklich. Wir haben nicht viel aber das was wir haben oder uns täglich geben, darüber sind wir froh und es reicht uns auch.

Das es eine Deppression ist glaube ich nicht wirklich und wenn doch, dann gebt mir Ratschläge wie ich da raus finde. ;-)

Zurück zum Thema. Ich bin mir nicht sicher ob ich meinen Bekannten anrufen soll, damit wir drüber reden können, denn ich habe auch etwas Angst das dadurch die Freundschaft leidet und das möchte ich natürlich nicht.

Es gab schon mal eine Zeit, vor ca. 3 Jahren, da sprang der Funke bereits bei ihm über, da ich mich aber gerade frisch getrennt hatte brauchte ich damals Zeit, was dann letzten endes zu viel Zeit war und somit sich dann im Laufe der Jahre eine wirklich gute Freundschaft entwickelte.

Wie nun weiter, bin durch den Wind.

Lieben Gruß

Beitrag von frau-mietz 06.01.11 - 19:30 Uhr

Hallo!

Naja aber Du sagst doch Du kannst mit ihm über alles reden,dann versuche es.
Vorrausgesetzt Du bist Dir Deiner Sache wirklich sicher,ob wirklich mehr daraus werden könnte.

Egal welche Antwort Du von ihm bekommst,Du hast aber in diesem Punkt Gewissheit.
Das er Dich deswegen vielleicht meiden könnte,denke ich nicht,schließlich hast Du ihm auch schon einen Korb gegeben und ihr haltet weiterhin Kontakt.

Wer weiß,vielleicht lauert er ja insgeheim darauf,dass Du seine Gefühle von damals doch irgendwann erwidern wirst.

:-)

LG Mina

Beitrag von simona09 06.01.11 - 20:52 Uhr

Ja so war es bei mir und meinem Mann, wir waren fast 8 Jahre die besten Freunde,er hatte Beziehungen, ich hatte Beziehungen,wir waren uns immer wichtig und hätten das nie aufgegeben, dann hab ich mich verliebt,irgendwann hab ich dann weil ich zu feige war es zu sagen,es hätte ja nach hinten los gehen können,eben so andeutungen gemacht aber er gab mir das gefühl da wird nie mehr sein,anderseits war es teilweise schon wie eine Beziehung, manchmal hat er Tagelang bei mir geschlafen wir waren viel zusammen, dann eines Abends als mein Opa starb,da war er für mich da,die ganze Nacht hat er mich festgehalten, mit mir geredet usw. da war mir klar ich will diesen Mann ganz. 3Wochen war er dann täglich für mich da dann hab ich es ihm gesagt seitdem sind wir zusammen,haben 6 monate später geheiratet und alles ist toll

Aber wie du schon sagst es kann viel kaputt gehen du solltest dir sicher sein

Beitrag von annelie.77 07.01.11 - 08:11 Uhr

Hallo,

bei uns war es so und jetzt sind wir seit 8 Jahren verheiratet und haben eine 2-jährige Tochter ;-)

Wir waren 2 Jahre beste Freunde, dann folgte ein Jahr Sex ohne Beziehung, dann hat er mir gestanden, dass er mich liebt, dann war 2 Wochen Funkstille, dann sind wir ein "richtiges" Paar geworden.

Es kann funktionieren, probier es aus!

Viel Glück

Anne

Beitrag von kenne ich 07.01.11 - 08:20 Uhr

Hallo,

ja ich kenne das auch, allerdings ist es bei mir so, dass wir im moment noch nicht zusammen sein können, weil wir beide in festen partnerschaften sind:-( (ich verheiratet, er hat eine freundin).

Jedenfalls kenne ich meinen besten Freund seit fast 14 Jahren.....wir waren auch wie Bruder und Schwester, haben alles, wirklich ALLES, miteinander besprochen, haben dem anderen beigestanden wenn es ihm schlecht ging, sind durch Dick und Dünn gegangen......mit meinen besten Freund habe und hatte ich immer den größten Spaß, wir haben dieselben Interessen, mögen dieselben Dinge, kurz: wir sind uns verdammt ähnlich, er ist mein Seelenverwandter!!!!!

Dennoch kamen wir beide bis vor einigen monaten nie auf idee, dass da jemals mehr sein würde, das stand nie zur debatte. Doch an einem abend ist es dann passiert, wir haben uns geküsst#schock!!!!!!! Es war total komisch, auf einmal meinen besten Freund zu küssen, ich dachte immer wenn wir uns mal küssen würde es sich anfühlen wie bei bruder und schwester......naja, wir haben uns getäuscht...es fühlte sich verdammt gut und schön an#verliebt#verliebt!!!!!!

Seit diesem Tag ist alles anders, seit diesem Tag haben wir eine affäre.......wir haben starke gefühle füreinander und wenn nicht alles so kompliziert wäre, wären wir schon zusammen, auch offiziell......naja dennoch hoffe ich sehr, dass es irgendwann mal soweit sein wird#schwitz......mal sehen was die zeit so bringt.....

Was ich dir damit sagen will ist, rede mit deinem besten Freund darüber, mehr als nein sagen kann er nicht und dann hast du wenigstens gewissheit....und ich glaube auch nicht dass eure freundschaft darunter leiden wird, denn wie schon eine andere Userin vor mir geschrieben hat, hast du ihm auch bereits einmal einen Korb gegeben und der freundschaft hat es nicht geschadet.

Alles Gute für dich,

LG

Beitrag von duenkischott 07.01.11 - 15:12 Uhr

Hallo,
ich bin mit meinem "Freund" inzwischen verheiratet.
Saßen in der Schule nebeneinander und waren danach etwa 10 Jahre befreundet.
Was ich daran besser finde, als an meinen Partnerschaften davor ist, dass man sich kennt, auch die Schwächen und unwarscheinlich gut miteinander reden kann.
Er ist nicht nur mein Partner, sondern auch mein Freund geblieben.
Wenn es mir schlecht geht, rufe ich immer noch zuerst meinen Mann an.

Hoffe es klappt auch bei euch....

Ganz liebe Grüße
Dünki