angst vor dem kinstod

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von delphinia1982 06.01.11 - 19:13 Uhr

hallo zusammen ich hatte mal einen sohn er starb 3 tage nach der eburt weil er schwer kranck war . und jetzt habe ich eine tochter bekommen vor 14 tagen : ich habe einfach sehr angst das ich sie auch verlieren könnte durch denn kindstod wem geht es auch so ?

Beitrag von jeanie25 06.01.11 - 19:26 Uhr

Jede Mutter hat angst ihr davor, das ihrem Kind etwas passiert.

Da du das schonmal durchmachen musstest, ist deine Angst verständlicher Weise noch größer.
Versuch positiv zu denken, genieße die Zeit mit deiner Tochter!

Wenn du das aus eigener Kraft nicht schaffst, such dir professionelle Hilfe!

LG und alles Gute

Beitrag von bs171175 06.01.11 - 19:30 Uhr

huhu
haben uns aus diesrer sorge den angel care gekauft,uns beruhigt das ungemein und das es funktioniert merke ich wenn ichdie kleine raus nehme´und vergesse auszuschalten.

Beitrag von smaedi 06.01.11 - 20:07 Uhr

Wir haben den Auch mit der Matte und ich bin überglücklich dass wir darin investiert haben! Man hat ein viel besseres Gefühl und ich vergesse ihn auch ständig auszuschalten .-)

L.G

Beitrag von mebsi2010 06.01.11 - 19:44 Uhr

Das tut mir furchtbar Leid, dass ihr soetwas schon erleben musstest#schmoll

Aber ich glaube in Deinem Fall würde ich mir wirklich professionelle Hilfe suchen, denn ich kann mir vorstellen, dass die Angst bei Dir sehr groß ist.

Ansonsten hat natürlich jede Mama davor Angst, bei mir wurde es mit der Zeit immer weniger.

LG und alles Gute

Beitrag von claerchen81 06.01.11 - 19:51 Uhr

Hi,

zunächst einmal mein Beleid wg. deines Sohnes. Eine ehem. Schulkollegin von mir hat ihr Kind einen Tag nach der Geburt wg. SIDS verloren. Allein der Gedanke daran treibt mir die Tränen in die Augen.

Deine Angst ist mehr als verständlich. Ein Angelcare könnte dir ein wenig Sicherheit vermitteln, auch würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall das Kind immer in meiner Nähe haben wollen. Du solltest dir zudem auf jeden Fall professionelle Hilfe holen, vielleicht kann deine Hebamme dir helfen?

Angst habe ich auch um meine Kinder, beide. In unserem Bekanntenkreis sind schon Kinder gestorben, es ist einfach unvorstellbar für mich, was die Eltern durchmachen müssen. Aber es kann immer etwas passieren, ich genieße daher einfach die Zeit mit meiner Familie und versuche, mich den Ängsten nicht zu ergeben.

Ich wünsche dir viel Kraft,

Gruß, C.

Beitrag von coolkittycat 06.01.11 - 20:54 Uhr

soviel ich weiß, müsstest du dann sogar ein professionelles überwachungsgerät bekommen. einen erste hilfe kurs kannst du zu deiner beruhigung auch noch machen.
es tut mir sooooo unendlich leid, dass du deinen sohn verloren hast.
ich habe großen respekt davor, dass du dein leben trotzdem in die hand nimmst, weiterlebst und sogar den mut hattest nochmal schwanger zu werden.
ich wünsche deiner familie einen extra aufmerksamen schutzengel!
alles gute