wie soll ich das nur alles schaffen

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von tweety111 06.01.11 - 19:23 Uhr

Hallo ihr,

ich bin grad wieder an nem Tiefpunkt angekommen #heul.

Mein Auszug von meinem Ex steht mir bevor und ich hab überhaupt keine finanzielle Rückhalte mehr.

Ich weiß ... ich hätt die Jahre über sparen sollen und hätte und sollte und müsste ... das hilft mir jetzt aber grad auch nich weiter.

Ich hab im Monat nicht mal 400 Euro und kann erst was beantragen wenn ich ausgezogen bin. Das heißt, mein Mietvertrag läuft ab 1.2. und da kann ich mich ummelden. Und wenn ich umgemeldet bin kann ich was beantragen.

In der Wohnung ist ne Küche, ich hab die Sachen von der Kleinen aber das wars dann auch schon. Gut, mein Bett von meiner Jugend steht noch bei meiner Mutter, das hab ich auch.
Der Rest gehört ihm und bleibt bei ihm.

Könnt ihr mich vllt etwas aufbauen?

Beitrag von keya86 06.01.11 - 19:30 Uhr

Hey,

das wird schon alles werden. Trennungen sind immer schwer.
Aber du schaffst das schon.

Wenn du erstmal ausgezogen bist, geh zur Arge und beantrage Zuschüsse um die Wohnung erstmal auszustatten.

Dann such für die Kleine nen Krippenplatz oder sonstige Betreuungsmöglichkeiten und geh arbeiten.
Das macht finanziell unabhänig und lenkt enorm von der Trennung ab.

Kopf hoch du schaffst das schon

Beitrag von manavgat 06.01.11 - 19:52 Uhr

Du kannst sofort einen Antrag stellen!

Gruß und halt die Ohren steif.

Manavgat

Beitrag von tweety111 06.01.11 - 20:34 Uhr

Einen Antrag auf was?

Beitrag von kuschel022 06.01.11 - 20:55 Uhr

Harz4 und du mußt dann den Mietvertrag nachreichen!!! Leg denen eine ungefähre Miete vor und dann können sie rechnen!!!!

Mfg

Beitrag von tweety111 06.01.11 - 21:06 Uhr

Das ist alles schon durch und genehmigt mit der Wohnung!! Allerdings zieh ich in einen anderen Landkreis und kann Hartz 4 erst beantragen wenn ich umgemeldet bin. Und das kann ich wiederrum erst machen zum 1.2. ab da läuft mein Mietvertrag. So sagte man mir aufm Landratsamt.

Beitrag von windsbraut69 07.01.11 - 07:05 Uhr

Kannst Du Dich denn mit Deinem Ex wenigstens friedlich über den Unterhalt für Euch beide einigen?
Ansonsten läßt Du das vielleicht jetzt schon über einen Anwalt vorbereiten.

Gruß,

W

Beitrag von tweety111 07.01.11 - 09:40 Uhr

Also den Unterhalt für die Kleine mach ich alles übers Jugendamt. Das ist mir lieber so. Klar kann ich mich auch von ihm überreden lassen dass wir es ohne machen, aber ich kenn ihn. Dann hat er mal ne Durststrecke und kommt angekrochen ob er mir das Geld später geben kann oder so. Und was für die Tochter is will ich haben, regelmässig. Denn er soll endlich mal lernen dass er Verantwortung hat.

Das was mir zusteht, darüber lass ich mit mir reden.

Beitrag von windsbraut69 07.01.11 - 10:49 Uhr

"Das was mir zusteht, darüber lass ich mit mir reden. "

Das kannst Du nicht, wenn Du Sozialleistungen beantragst. Unterhalt hat Vorrang!

LG,

W

Beitrag von peti05 06.01.11 - 22:35 Uhr

Hallo


Das wirst du schaffen

Nach meiner Trennung bin ich von Baden-Würtemberg mit meinen 2 Kindern 2 Koffern und 2 Müllsäcken fluchtartig nach Düsseldorf.Hatte Nichts noch nicht mal eine Wohnung

Kein Bett ....keine Teller ...........Handtuch etc etc ..........

Heute behaupte ich für mich das es uns sehr gut geht in anbetracht der Lage

Die Arge hat alles für uns übernommen habe alles neu bekommen oder halt Möbelscheine bekommen.

Aber es funktioniert

Damals dachte ich auch das schaffst du nie....aber jetzt etwas über 1 Jahr später ist alles wieder ok

lg Petra

Beitrag von seluna 07.01.11 - 09:05 Uhr

Hallo,
nach meiner Trennung vor ein paar Jahren hatte ich nichts weiter als 2 kinder und deren Betten, Kleidung, Spielsachen und einen Fernseher.

Über Verschenkemärkte (z.b .www.ebay-kleinanzeigen.de ) habe ich mir das eine oder andere ergattert, viele haben mir gegen ein kleines Entgelt (für Benzin) die Sachen sogar nach hause gebracht.

Ich hing voll durch, aber ich ahbe es geschafft :-)

du schaffst es auch, höre dich einfach mal um.
Im Bekanntenkreis hat auch oft jemand etwas abzugeben.

Beitrag von starshine 07.01.11 - 15:05 Uhr

Ueberall nachfragen - ganz viele Leute haben noch Sachen aufm Speicher oder einfach gratis abzugeben. Ich habe gebrauchte aber noch gute Moebel immer an die Diakonie gegeben, die sie an Menschen in schwierigen Situationen weitergegeben haben. Ruf da unbedingt mal an!

Kopf hoch - das wird schon alles!

Ich wuensche Euch alles Gute :-)

Beitrag von fisch.35 09.01.11 - 21:46 Uhr

Ich musste auch ausziehen, in der 8 SSW und mit einer 8jährigen Tochter. Ich hatte nichts, als wir - nur ein halbes Jahr zuvor - zusammen gezogen sind, meinen gesamten Hausrat entsorgt, da er alles vom feinsten hatte und meine Möbel auch nciht so toll fand. Da stand ich da, fühlte mich wie ein Hund, den man vor die Tür gesetzt hat. Ich habe die erstbeste Wohnung genommen, in der eine Oma 60 Jahre lang wohnte (sie ist zwei Wochen nach ihrem Auszug gestorben). So roch es hier auch. Es war hart, sich ein schönes zu Hause in so einer Wohnung zu schaffen, wenn man aus einem Reihenhaus zieht. Freunde haben mir insgesamt 2000 Euro geliehen, mit denen ich meinen Neustart finanzieren konnte, vom Amt erhielt ich Hartz IV 100,00 Euro und von einer Stiftung eine Unterstützung für Möbel. Wir haben es geschafft und du schaffst das auch.