Impfung gegen Schweinegrippe??! - Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von chris.b. 06.01.11 - 20:06 Uhr

Hallo,
auf Grund der Krankengeschichte meines Sohnes (knapp 2 Jahre alt) riet uns der KiA zur Impfung gegen die Grippe, die Impfung würde dann ja gegen die normale und gegen die Schweinegrippe wirken. Nun sind wir am hin- und herüberlegen ob wir ihn wirklich impfen lassen sollen. Ich habe Angst vor möglichen Nebenwirkungen, ich habe auch schon oft gehört, dass Leute, die gegen Grippe geimpft wurden danach ständig mit Erkältungen etc. zu kämpfen hatten. Andererseits habe ich auch Angst dass mein Sohn die (Schweine-) Grippe bekommen könnte, er hatte bereits 3 Lungenentzündungen und diverse Bronchitiden, er ist also sehr anfällig. Hat jemand von Euch sein Kind impfen lassen? Wie sind die Erfahrungen? Hat jemand ähnliche Voraussetzungen und bereits eine Entscheidung getroffen?
Liebe Grüße
chris

Beitrag von doreensch 06.01.11 - 20:26 Uhr

Ich bin seit 2 Jahren am Grippe Impfen, auch Schweinegrippe war nur letztes Jahr kurz krank, dieses nicht. Mein Bekannter wird seit 5 Jahren gimpft, hat nicht mal Erkältung

Beitrag von zwillinge2005 06.01.11 - 20:50 Uhr

Hallo,

ich lasse mich seit vielen Jahren gegen die saisonale Grippe impfen (Gesundheitsdienst). Im November habe ich auch erstmals unsere Zwillinge (5 Jahre) impfen lassen. Heute wurde mein Mann geimpft (hatte vorher keine Zeit).

LG, Andrea

Beitrag von -juli-20 06.01.11 - 20:51 Uhr

Die Entscheidung kann dir natürlich niemand abnehmen und es gibt tausend pro und contras auch was das impfen im Allgemeinen angeht.
Wir haben das für uns so geregelt, dass ich nicht das ganze Programm impfen lasse, sondern für mich entscheide, was sinnvoll ist und was nicht. Es gibt viel gute Literatur dafür wo du nachlesen kannst wie die Chancen auf Nebenwirkungen sind, wie sich die Impfung in den Jahren bewährt hat, oder auch nicht etc. Mir hat es sehr geholfen.
Wenn du nen Titel brauchst kannst mich ja kurz anschreiben.

Was die Grippeimpfung angeht, wir haben uns bewusst dagegen entschieden.
Meine Hebamme hat mir erzählt dass bei uns in der Gegend ein kleiner Junge an den Folgen der Schweinegrippeimpfung gestorben ist. Er trug vorher schon einen Grippevirus in sich, der noch nich ausgebrochen war und somit von den Eltern nicht bemerkt wurde. Durch die zusätzliche Belastung der Impfung hat er eine Lungenentzündung entwickelt und ist an deren Folgen gestorben. Ich will dir keine Angst machen, aber du solltest auch darüber nachdenken dass auch impfen Folgen haben kann.


Viel Kraft bei der Entscheidung wie sie auch sein mag!
Juli

Beitrag von hoffnung2011 06.01.11 - 21:08 Uhr

#chris, sobald ich weiss, wird dieses Jahr mit etwas anderem geimpft als letztes..

Ich habe es nach sehr reiflicher Überlegung gemacht undm ich vorher sehr gut informiert!!! Meine Kleine hatte einen sehr empfindlichen Arm, mehr auch nicht. Dmals war sie etwas über 1,5 Jahre..

Jetzt, wir sind haltg dank unserem Baby dazu noch nicht gekommen, werde es aber sofort nachholen, wenn wir dazu kommen.

Beitrag von darkbuffy 06.01.11 - 21:33 Uhr

Hallo,

ich hab meine 2 jährige heute impfen lassen und es geht ihr gut.
Die Nebenwirkungen sind wohl ziemlich gering, weil ja dieses Mal keine Impfverstärker mit drin sind.
Wie gesagt, der Kleinen geht es super, war nur heute etwas schlapper als sonst, also alles okay.

Liebe Grüße

Beitrag von annab1971 06.01.11 - 22:55 Uhr

Ich wollte mich heut auch impfen lassen.Saß schon beim Arzt.Dort wurde mir abgeraten.Ich hätte früher kommen müssen..jetzt ist keine gute ZEit zum impfen.Sollte ich jetzt schon irgendwelche Erkältungserreger oder so in mir haben könnte es mich umhauen auch wenn ich mich anstecke die nächsten Tage. Zur Zeit geht wohl viel um.Bei Kleinkinden reicht eine Impfung wohl nich aus da muss eine zweite nach 4 Wochen gemacht werden.. und dann ist die Grippesaison auch schon vorbei..Ichärger mich auch ds wir es nicht früher gemacht haben , aber jetzt das riskier ich nicht vor allem wenn der Arzt abrät!

LGANNA

Beitrag von schwangeremama 07.01.11 - 07:54 Uhr

hi,

ich kann dir nur raten es nicht zu machen, da meiner meinung nach viel zuviel Wirbel um die Schweinegrippe gemacht wird.

vorletztes jahr, als es so schlimm war mir der schweinegrippe hat sich mein damal 3-jähriger sohn damit angesteckt. der Kinderarzt verordnete ihm 10 Tage Hausarrest, mein Großer durfte weiterhin in den Kindergarten und meine Kleine damals 13 Monate alt hat sich auch nicht angesteckt. 6 Tage ging es ihm schlecht und er hat nur kalten joghurt essen wollen, und hatte fieber teilweise sehr hoch, und das wars.

ich habe aufgrund dieser Erfahrung nicht wirklich angst davor.

Liebe Grüße
Nadine