Wie findet Ihr die Lernraupe?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von alexma1978 06.01.11 - 20:09 Uhr

Guten Abend,

nachdem ich festgestellt habe, dass wir in unserem Umfeld die einzigen sind, die keine Lernspiele machen, habe ich mir heute verschiedene Materialien angeschaut.

Ehrlich gesagt habe ich als Kind Lük gehasst. Wie findet Ihr die Lernraupe? Interessant? Leicht oder schwer?

Gibt es sonst noch etwas Gutes(nicht LÜk:-)?

Sind Lerncomputer wirklich Schrott? Oder gibt es auche welche, die "pädagogisch wertvoll" (ich mag diesen Begriff eigentlich nicht) sind?

LG,

Alexandra

Beitrag von bine3002 06.01.11 - 20:16 Uhr

"Lernspiele"? Aber spielen ist doch immer lernen...

Also mich habe solche Dinge angeschafft als meine Tochter Interesse zeigte. Oftmals haben ja andere irgendwas, was das eigene Kind dann auch interessant findet. Das LÜK mochte sie z. B., also hat sie es bekommen. Im Moment mag sie diese Vorschulhefte. Und wenn es da mal günstig was gibt, kaufe ich ihr eins (z. B. bei KIK oder LIDL). Vor einiger Zeit hat sie sich vor allem für Buchstaben interessiert und im Moment sind es Zahlen. Deswegen achte ich darauf, dass die Schwerpunkte der Hefte entsprechend sind.

Wir spielen aber auch sehr viele Gesellschaftsspiele. Wie gesagt: Spielen ist immer Lernen. Dafür braucht man keine speziellen Dinge.

Bei Lerncomputern fehlt halt immer die "haptische" Erfahrung, deswegen halte ich davon nicht viel.

Beitrag von alexma1978 06.01.11 - 20:27 Uhr

Hallo,

danke! Natürlich ist spielen immer lernen:-) Wir machen auch viel. Mein Sohn hat aber neulich im Krankenhaus so ein zerfleddertes Heft für Erstklässler gefunden. Das fand er total spannend. War natürlich zu schwer. Außerdem will er immer, wenn ich arbeite, auch "arbeiten"#verliebt

Fand diese Computer auch immer bescheuert. Sein Kumpel hat so ein Daddel-V-Tech-Teil. Aber er will immer an meinen Laptop.

Gruß

Beitrag von bine3002 06.01.11 - 21:15 Uhr

Meine Tochter hat einen "echten" Computer, weil sie auch immer daddeln wollte. Und manchmal arbeiten mein Mann und ich gleichzeitig (wenn auch nicht lange), dann kann sie in der Zeit mal auf der Seite mit DER MAUS rumklicken. Oder sie tippt ein paar Buchstaben in Word. Am iPhone oder iPad daddelt sie auch rum, aber nur ab und zu mal. Das langt auch.

Schau mal bei KIK. Dort gibt es auch Hefte für Vorschulkinder ganz günstig. Ich habe dort auch mal ein total schönes Stickerheft mit Buchstaben gefunden. Das kostete nur 2 Euro und war echt ganz toll. Auch LIDL hatte schöne Vorschulblöcke. Es muss also nicht die teure Leseraupe sein. Aber wenn das Kind Spaß daran hat.... warum nicht?

Beitrag von zahnweh 06.01.11 - 20:30 Uhr

Hallo,

meine hat vor allem Gesellschaftsspiele. Spezielle Lernspiele hat sie nicht wirklich. Die von Haba haben wir aus der Bücherei ausgeliehen (war uns zu langweilig)

Bandolino ist mir im Einzelpreis zu teuer und da sich meine so ziemlich alles was Schnur ist, um den Hals legt #schwitz habe ich das gar nicht erst ausprobiert.

Mini-Lük hat sie und liebt sie. (hat denn deine es mal ausprobiert? - ich selbst habe den Kindergarten gehasst, mein Kind liebt ihren ;-) ; ich habe Playmobil gehasst, mein Kind liebt es ... mit Barbie, Puppen und Duplo kann man die Liste fortsetzen ;-))

Bücher vorlesen und Gesellschaftsspiele und Zeit mit ihr verbringen ist lernen. Auch toben und klettern auf dem Spielplatz und Fragen beantworten.

Von Lerncomputern halte ich nicht viel. Die geben keine Anwort auf Fragen, sind nicht greifbar und wenn sie soweit ist, darf sie in meiner Begleitung an den großen PC.

Schau mal, was Dein Kind gerne mag und unterstütze sie dabei, gib ihr intensive Zeit und Aufmerksamkeit. Damit hat sie auch lernespiele.
Mensch Ärger Dich nicht (zählen), Memory (Merken), Spielplatz (Motorik + bessere Durchblutung des Gehirns) ... und dann wird das schon ;-)

Beitrag von alexma1978 06.01.11 - 20:34 Uhr

Hallo,

es ist ein "Er";-) Titus hat Lük noch nie probiert, kennt es auch nicht. Wie gesagt ich fand das immer so blöd. Werd aber mal so ein Heft kaufen.

Kann DEine Tochter schon mensch ärgere Dich nicht. Wir spielen "nur" MEmory und Obstgärtchen.

Gruß,

Alexandra

Beitrag von zahnweh 06.01.11 - 21:38 Uhr

Ok, Verzeihung :-)

Na ja, muss na nicht gleich kaufen sein, wenn es andere Kinder in der Umgebung haben, kann man da auch mal ausprobieren lassen. So machen wir es jedenfalls gegenseitig. Bei Unsicherheit erst mal austauschen/probieren lassen und dann entscheiden :-)

Nee, Mensch ärger dich nicht kann sie noch nicht. Zählen findet sie super, aber die Geduld und die vielen Männchen sind noch zu unruhig. Zur Zeit ist Lotti Karotti prima (gab es im Angebot und durch die Vertiefungen fallen nicht immer gleich alle Figuren um...)

Memory mag sie ein Weilchen, dann ist sie abgelenkt. Nun ja, wird schon noch werden. So lange sie Spaß hat, spielen wir es.

Am liebsten mag sie schwarzer Peter. :-)

Beitrag von zwolli 06.01.11 - 21:15 Uhr

Hallo Alexandra,

mein Sohn hat diverse Hefte von der Lernraupe. Ich hab sie gekauft, weil ich erstmal schauen wollte, ob ihm das Spaß macht. Beim LÜK-System waren mir die Erstanschaffungskosten zu hoch für den Fall, dass er nichts damit anfangen kann.

Die Lernraupe macht ihm Spaß. Die einzelnen Aufgaben sind kurz, schnell erklärt und schnell ausgeführt. Tim hat Spaß dabei, weil er die Aufgaben gut lösen kann, weil er dabei ein bißchen malen kann (bei vielen Aufgaben müssen Verbindungslinien gezogen werden, vieles kann man ausmalen) und - das ist für meinen Sohn ganz toll - weil man nach jeder gelösten Aufgabe einen Aufkleber bekommt. So wie früher die Sternchen in der Schule... ;-)

Mein Kritikpunkt ist, dass ich die Aufgaben z.T. etwas einfach fand. Aber das ist ja von Kind zu Kind unterschiedlich. Und dass das Lösen der Aufgaben manchmal so einen "Fließbandcharakter" hat (sh. oben, weil die Aufgaben so schnell zu lösen sind).

Mein Fazit: Ich kann die Hefte empfehlen - und mit knapp 5 Euro pro Heft hält sich der Schaden auch in Grenzen, wenn das Kind es nicht mag.

Zum Thema Lerncomputer habe ich (noch) keine wirkliche Meinung. Ich hab mich einfach noch nicht damit beschäftigt, finde aber aus dem Bauch heraus, dass ein 4-jähriger sowas nicht braucht. Manchmal ergibt es sich, dass mein Sohn am Laptop ein bißchen rumdrückt, die Maus bewegt oder ein paar Buchstaben schreibt. Das reicht m.E. nach für den Moment.

Liebe Grüße #winke
Zwolli

Beitrag von tweety12_de 06.01.11 - 21:19 Uhr

hallo,

max liebt sein lük, er hat sogar das pocket lück für unterwegs (auto arzt etc..)

er interessiert isch zur zeit sehr für die uhr, zahlen und buchstaben.

er prickelt außerdem sehr gerne (feinmotorik). bügelperlen werden auch gerade ziemlich ausgiebig bespielt.

er hat ausserdem willi wills wissen cd´s, was er uns daraus erzählt.... hut ab !!

bücher sind hoch im kurs,

das ist grad sein absolutes lieblingsbuch: http://www.amazon.de/gp/product/347332793X/ref=oss_product

was ist was junior

piatnik puzzles macht er auch sehr gerne : http://www.amazon.de/gp/product/B003KTMPWY/ref=oss_product , http://www.amazon.de/gp/product/B000WTSW4U/ref=oss_product ,


dieses mag er auch http://www.amazon.de/gp/product/B000I0RU0U/ref=oss_product

er hat auch das mighty mind

tiptoi hat er seid weihnachten, bespielt er grad weniger......

du merkst: spielen ist quasi immer lernen....

glg alex