Wie ist das mit der Krankenkasse?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ah2011 06.01.11 - 20:44 Uhr

Hallo,
also mein Mann und ich sind in unterschiedlichen Krankenkassen.
Wie ist das wenn ich in Mutterschutz/Elternzeit gehe? Dann bin ich doch
familienversichert bei meinem Mann oder? Muss ich jetzt in seine Krankenkasse wechseln?
Sorry, kenn mich nicht aus!#schein

LG ah2011 + #ei 16.SSW

Beitrag von nadine1013 06.01.11 - 20:46 Uhr

Hallo,

nein, du bist dann kostenlos bei deiner KK versichert. Wechseln musst du nicht.

Mein Mann und ich haben auch verschiedene und ich hab unsere Tochter nach der Geburt bei mir mit versichert und unser Sohn wird dann auch bei mir mit versichert.

LG, Nadine mit Helena (17 Monate) + Raffael (35. ssw)

Beitrag von sweetlady0020 06.01.11 - 20:47 Uhr

Hi,

nee...wenn Du eigentlich berufstätig bist, dann bleibst Du wie gewohnt in Deiner Krankenkasse. Ihr müsst Euch nur überlegen wo das Kind versichert wird. Es macht Sinn, dass Kind bei dem besser Verdienenden zu versichern.

LG

SweetLady0020#klee mit Astronautin 33+5 inside

Beitrag von die-babsy 06.01.11 - 20:49 Uhr

Du bist ganz normal über Deine KK weiter versichert, musst nicht wechseln oder so!!! Nur Der Zwerg wird bei demjenigen Versichert der mehr Verdient!!!
Ruf einfach mal bei deiner KK an und erkundige dich, viele haben auch so sonderprogramme für Schwangere und info Pakete wie das alles geht!

Beitrag von maerzschnecke 06.01.11 - 21:05 Uhr

Dass das Kind bei dem Elternteil mitversichert werden muss, der mehr verdient, ist Quatsch. Das spielt in der gesetzl. KV keine Rolle.

Ich würde es davon abhängig machen, ob man selbst nach der Elternzeit wieder mehr als 400 EUR verdienen wird. Wenn es langfristig absehbar ist, dass man selbst irgendwann in die Familienversicherung muss, dann würde ich das Kind beim Vater mitversichern. Wenn man selbst nach der Elternzeit, in der man weiter selbst versichert ist, wieder arbeiten geht, dann würde ich das Kind bei mir mitversichern.