Gleitgel/Analgel

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von ?!?!?!?!?!?!??! 06.01.11 - 21:24 Uhr

Frohes neues Jahr

Ich habe mir eben mit meinem Partner den link Analverker durch gelesen und haben interesse an Analverkehr.
Rein teoretisch weiß ich wo man Analgleitgel anwendet.
Aber kann man nicht auch normalen Gleitgel beim Analverker verwenden?
Wenn nein Warum nicht was ist der Unterschied?#winke

Danke für eure Meinung

Beitrag von purpur100 06.01.11 - 21:33 Uhr

bei Gleitgel gibt es einen Unterschied in Bezug der Materialien, die mit verwendet werden.
Ob nu vorne oder hinten, ist egal;-)

aus Wiki:
Ein Gleitmittel dient auch beim Geschlechtsverkehr oder bei der Selbstbefriedigung der Reibungsminderung. Es erleichtert das Eindringen des Penis und von Sexspielzeug in Vagina bzw. Anus, gleicht eine trockene Schleimhaut aus und verhindert damit Schmerzen, oder wird bloß zur Bereicherung des Liebeslebens verwendet. Gleitmittel sollten das Latex der Kondome nicht angreifen, eine Weile vorhalten und im Normalfall geruchlich und geschmacklich neutral sein. Für Safer Sex scheiden somit Öle und Vaseline aus (ebenso Genussmittel wie Butter und Backfett, wie z. B. das früher unter Homosexuellen verbreitete Crisco). Diese sind fetthaltig und können somit mikroskopisch kleine Risse in einem Latex-Kondom verursachen, die es für Spermien und Krankheitserreger (HIV, Chlamydien) durchlässig machen können. Unempfindlich gegen Fette sind das Femidom und Kondome für Latexallergiker, die beispielsweise aus dem Kunststoff Polyurethan bestehen. (Fettfreie) Gleitmittel auf Wasserbasis greifen das Latex nicht an, sie neigen jedoch dazu, nicht so lange gleitfähig zu sein. Dennoch sind diese beim Analverkehr mit Kondom dringend angeraten.

Die Verwendung medizinischer Gleitgels mit Xylocain oder anderen Lokalanästhetika ist im Zusammenhang mit sexuellen Handlungen gefährlich, da sie das Verletzungsrisiko erhöhen.

Seit 2004 gibt es Gleitmittel auf der Basis von Wasser und Silikon, die sehr gleitfähig und kondomverträglich sind. Diese sollten jedoch nicht zusammen mit Sexspielzeugen auf Silikonbasis, wie z. B. hochwertigen Dildos, verwendet werden, da die Silikonverbindungen in den Gleitmitteln das Silikon der Dildos angreifen kann. Hierfür gibt es wiederum spezielle Gleitmittel nur auf Wasser-Basis."