60. Geburtstag, wieviel Geld schenkt man??

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von bini31 06.01.11 - 22:35 Uhr

Hallo zusammen,
Frage steht ja schon oben. Es gibt kalt/warmes Büffet mit Tanz. Wieviel würdet Ihr schenken? Wir hatten an € 60,- bis € 70,- gedacht.

Hoffe auf Antworten.

LG Bini #winke

Beitrag von marionr1 06.01.11 - 22:38 Uhr

Hallo!

Wie nahe steht ihr dem Geburtstagskind und wieviele Personen seid ihr?
Hört sich gut an!

Lg Marion

Beitrag von bini31 06.01.11 - 23:58 Uhr

Hallo,
das sind gute Bekannte. Wir sehen uns aber nur 1x im Jahr, obwohl wir im Nachbarort wohnen.

LG Bini

Beitrag von rmwib 06.01.11 - 22:41 Uhr

Kommt doch total drauf an, wie die eigenen Verhältnisse sind und wer Geburtstag hat... Wir machen innerhalb der Familie immer so 50-100 Euro, je nachdem wer was und wie feiert ;-)

Beitrag von hedda.gabler 07.01.11 - 00:17 Uhr

Hallo.

Zu einem 60. Geburtstag Geld zu schenken, finde ich völlig unangebracht ...

Geld schenke ich zu Hochzeiten (wenn es das Brautpaar möchte), zu Kommunionen und Konfirmationen (wenn das Kind auf etwas spart), aber zu Geburtstagen finde ich es komisch ...

... zumal ich davon ausgehe, dass sich jemand seine Feier leisten kann (und man diese nicht mitfinanzieren muss), wenn er im großen Stil feiert.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von ppg 07.01.11 - 01:04 Uhr

Neee, Hedda, das siehst Du falsch:

In dem Alter hat man alles, auch die Feier soll vermutlich nicht mitfinanziert werden. Aber Herzenswünsche: Die Oma einer Freundin meiner Tochter hat sich so einen Traumurlaub in Dubai finanziert.

Ich werde auch meinen 50 igsten ganz groß feiern und mir auch Geld wünschen. Ob ich dafür einen Traumurlaub mache oder mir ein Lifting gönne weiß ich noch nicht. Aber es wird in jedem Fall dann ein großer Traum erfüllt.

Was soll man sich denn sonst schenken lassen??????

Ute, die schon angefangen hat auf das Großereigniss zu sparen

Beitrag von weltenbuergerin2 07.01.11 - 02:01 Uhr

Ich muss das mal loswerden.

"50 igsten"

Was das bedeuten soll, wird aus dem Zusammenhang klar, aber im Klartext steht da "Fünfzig-igsten".
Entweder 50. oder 50sten, aber nicht immer das überflüssige "ig" dazu.#blume

Ist nicht böse gemeint gegen dich, gibt auch genug Userinnen, die "am 2 Kind basteln" ;-)

Beitrag von hedda.gabler 07.01.11 - 07:35 Uhr

Hallo.

Ich denke, dass es an den Gästen ist, kreativ zu werden ...

... und z. B. zusammenzuschmeißen und ein tolles Geschenk zu kaufen.

Aber wahrscheinlich hält das jeder anders ... ich kenne diese Geldschenkerei, bis auf die genannten Ausnahmefälle, gar nicht ... weder in der Familie noch bei Freunden und Bekannten.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von bini31 07.01.11 - 08:26 Uhr

Hallo Hedda,
unser Bekannter wünscht sich nun mal Geld, da kann ich nicht einfach etwas kaufen. Ich habe vorher angefragt, was er sich wünscht.

LG Bini #winke

Beitrag von docmartin 07.01.11 - 09:12 Uhr

Ehrlich gesagt: ich seh das genauso. NAja, wenn sich jemand ausdrücklich Geld wünscht folge ich diesem Wunsch auch, aber mekrwürdig finde ich es schon. Da komme ich mir vor als würde ich EIntritt zahlen für eine Veranstaltung. Ich freue mich immer wenn ich die Gelegenheit bekomme, ein Geschenk auszusuchen, mir etwas zu überlegen, das kommt dann auch wirklich von HErzen. Zwei Scheine im Umschlag...ne, da gehe ich lieber in ein Restaurant...
Franziska