Fehlgeburt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von myschnulleralarm 06.01.11 - 23:29 Uhr

Ich hatte vor ca. 4 Jahren eine Fehlgeburt. Seitdem wünschte ich mir mehr denn je ein Kind. Jetzt bin ich wieder schwanger und habe wahnsinnige Angst. Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich diese Angst in den Griff bekomme oder hat jemand dieselbe Erfahrung gemacht?

Beitrag von gingerbun 06.01.11 - 23:32 Uhr

ich weiss nicht ob es dir hilft aber mir hat es was gebracht einfach zu wissen dass ich es eh nicht beeinflussen kann. ich hab mich entspannt und gut war. ich hatte 2 fg.
britta

Beitrag von myschnulleralarm 06.01.11 - 23:37 Uhr

Beeinflussen kann man es nicht, das stimmt. Du bekommst ja bald deinen Nachwuchs, gell? Ich wünsche dir alles gute für diech und dein Baby. Danke für die schnelle Antwort.

Beitrag von frickelchen... 06.01.11 - 23:36 Uhr

Hallo und Herzlichen Glückwunsch!

Leider gibt es nicht wirklich ein Patentrezept dafür. Ich kann dir nur erzählen wie es mir erging. Ich hatte im Juli eine FG und habe im Oktober positiv getestet. Mittlerweile bin ich 17.SSW.
Habe auch Angst gehabt und so geht es sicher jedem der eine FG hatte. Man hangelt sich irgendwie von Woche zu Woche und hat das Gefühl es vergeht einfach keine Zeit.
Irgendwann bist du in der 12. SSW und hast eine große Etappe geschafft. So geht das dann weiter......aber es geht. Lenk dich ab, lies nicht so viel negatives.

Du schaffst das glaub mir.

LG Nico und Bauchschatz 17.SSW

Beitrag von nisivogel2604 07.01.11 - 08:33 Uhr

Hallo,

ich kann dir nur raten, dir eine Hebamme zu suchen, die dich begleitet. Ich hatte bereits 2 Fehlgeburten und meine Hebammen waren in der Folgeschwangerschaft Goldwert. Bei ihnen war immer ein offenes Ohr für meine Ängste und auch meine 2 Panikattacken haben sie super ausgebremst.

Ich habe gerade das Buch : Meine Folgeschwangerschaft von Heike Wolter gelesen und kann es dir nur empfehlen. Im ersten Moment zerreißt es einem das Herz, aber dann kommt die Erkenntnis, das man nicht allein ist, und es ganz viele verschiedene Wege gibt, mit der Angst und dem Verlust den man erlitten hat umzugehen

Alles Gute
Denise