Die flotte Ria Mariella

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von schnecken-kind 06.01.11 - 23:31 Uhr

Hallo!!!!!!
Nun auch von mir der geburtsbericht unserer Tochter Ria Mariella die es dann auf einmal sehr eilig hatte zu uns zu kommen.

Unser ET war eigentlich der 1.1.2011.
Aber bereits 2 Wochen vor ET wehte ich ständig vor mich hin.
Und der Befund der Fa war Geburtsreif und der Mumu 2cm offen, so das wir dachten bis zum Et kommen wir eh nicht.
Tja wir wurden dann doch eines besseren belehrt.

Am 1.1 hatte ich über 10h Wehen die nicht schlimm waren und ständig im Abstand zwischen 5min und 1h kamen.
Da es Samstag war ging ich zur CTG Kontrolle ins KKh.
Dort die Hebamme meinte das die Wehen nicht stark genug wären, es aber bestimmt nicht mehr lang dauer würde .
Am 2.1 war es sehr ruhig um unsere Maus. Abends nach einer warmen Badewanne kamen wieder ein paar Wehen um ausgeruht zu sein legte ich mich schlafen und die Wehen vergingen wieder.
Am 3.1. hatte ich um 10 wieder Termin bei meiner HEbamme zur Akkupunktur und CTG Kontrolle.
Gegen 8 fingen wieder diese unefektiven Wehen anund ich verlohr einen Teil des Schleimpfropfs und hatte leichte Blutschlieren am Toipapier.
Wir also los Ctg zeigte leichte Wehen aber nichts effektifes. Während ich am CTg hin hatte ich die Nadeln für die Geburtsvorbereitende Akkupunktur an mir.
Danach bat ich meine Hebi nochmal nach dem Mumu zuschauen, sie meinte es sieht gut aus und der MUmu sei bei 3cm.
Sie riet uns wenn die Wehen heftiger werden sollten wir nicht zu lange warten da es beim dritten recht schnell gehen könnte.
Wir fuhren dann wieder nach Hause und waren so gegen 11:20 wieder daheim.
Mein Mann legte sich noch ne Runde auf die Couch und war auch direkt eingeschlafen.
Die zwei älteren schauten sich einen Kinderfilm an und ich lief im Rundlauf durch Küche und Wohnzimmer, da seit der Ankunft zu Hause die Wehen sich intensivirten. Hatte die Akupunktur so schnell angeschlagen ?????
Ich konnte und wollte es nicht glauben .
Meine Tochter 8 Jahre beobachtete mich genau und lies mich nicht aus den Augen. Dann weckte sie Papa und meinte zu ihm Papa schau mal die Mama muss so schnaufen ich glaub ihr müsst schnell ins KKH.
Mir war das zu dem Zeitpunkt 12:15 noch nicht so bewusst und wollte eigentlich noch zu Hause bleiben.
Mein Mann aß noch ein Brot und sagte dann gegen 12:40 zu unseren Kinder Schuhe , Jacken an wir fahren ins KKH.
Ich schaute meinen Mann verwundert an wiedersprach aber auch nicht.
Ich rief nur schnell meine Schwester an das sie bitte zum KKh kommt und die zwei dort abholen kommt.
Vor dem KKh trafen wir meine Schwester. Mein Mann lies mich und die Kinder aussteigen und begann die Parkplatz suche und ich ging mit meiner Schwester schon mal richtung Kreissaal.
Im Treppenhaus musste ich bereits einige male stehen bleiben und heftig veratmen, worauf ein Pfleger besorgt nach meinem Befinden fragte.
Worauf ich nur sagte nene ist alles in Ordnung und für meinen ZUstand völlig normal.
Vor der Kreissaaltür kam dann auch mein Mann und wir verabschiedeten die Kiddys und meine Schwester und versprachen das wir uns melden sobald die kleine da wäre.
Eine Hebamme öffnete uns die Tür und ich meinte schwer atment nur das ich gern meine kleine Maus auf die Welt bringen wollte. Darauf meinte sie nur das sich das doch schon sehr gut anhören würde und wir erstmal im Wehenzimmer ein CTG schreiben würden.

Im Wehenzimmer schaute sie zu erst auf den Mumu der bereits auf 5cm geöffnet war. Es war 13Uhr. Ich fragte ob ich das CTG auch im stehen machen könnte, was sie bejahte und das Mobile holte.
Wärend des CTG lief ich also durch das Zimmer und bei jeder Wehe hing ich tönen über dem Fußende des Bettes.
Die HEbamme schaute nochmal hinein und meinte nur das man die erfahrende Mehrfachmama merkt und schickte meinen Mann runter zur Anmeldung.
Beim abnehmen des CTg´s meinte sie dann direkt sie hätte den Kreissaal nun sauber geputzt und ich könnte direkt rüber, verwundert das ich bereits rüber sollte ging ich mit ihr. Es war nun 13:40.
Dann sollte ich mich nochmal zur Mumu Kontrolle hinlegen, der war bereits bei 7cm.
Dann versuchte die Hebi mir einen Zugang zulegen was ihr aber weder im Arm noch im Handrücken gelang. Sie hinterlies nur zwei dicke Beulen unter meiner Haut.
Dann kam mein Mann endlich von der Anmeldung wieder und die Wehen wurden immer heftiger. Ich tönte und zerdrückte die Hand meines Mannes. Dann meinte die Hebi das sie die Ärztin dazu rufen würde es wäre nur noch ein kleiner Saum vorhanden. Ich konnte das garnicht verstehen und fragte mich was die Ärztin jetzt schon im Kreissaal sollte.
Nun kaum war die Ärztin da sagte die HEbamme ich solle bei der nächsten Wehe pressen.
Ich konnte das garnicht richtig realisieren, weil alles so schnell ging.
Aber in der Wehenpause sammelte ich nochmal meine Kräfte und nach der nächsten Presswehe war der Kopf geboren und bei der nächsten kam die kleine Maus ganz zu uns.
Es war 14:58. ICh schnitt die Nabelschnurr durch und bekam sie gleich auf die Brust gelegt.
Nach nur wenigen Minuten begann sie bereits nach der Brust zu suchen und ich legte sie an.
Dann wurde sie vom Papa gebadet und angezogen.

Bis nach dem Abendessen 18:00 blieben wir dann noch im Wehenzimmer und genossen die Ruhe. Dann machten wir uns auf den Heimweg.
Gegen 19 Uhr kam meine Schwester mit den GEschwistern die die kleine direkt in Beschlag nahmen.

Es war eine Geburt im Eiltempo die ich erst später im Wehenzimmer mit der Kleinen im Arm realisierte.

Die Kleine Maus wiegt 3410g ist 50cm groß und einen Kopfumfang von 34,5 cm.

Es war eine Geburt im Eiltempo aber wunderschön.

LG Schnecken-Kind