Was tun wenn andere Kinder mein Kind weh tun?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von elvira2010 07.01.11 - 00:10 Uhr

Hallo zusammen! Zuerst einmal möchte ich sagen das ich es toll finde das es dieses Forum gibt und Mütter andere Mütter Rat geben können!

Also, ich habe eine Tochter die 9 Monate ist. Eine "freundin" von mir hat 2 Kinder. Die eine ist 2 Jahre alt und die kleine ist auch 9 Monate wie meine. Die 2 jährige ist eigentlich ein nettes Kind aber oft schubst sie oder zieht an meine Tochter wenn sie steht, (meine tochter hält sich überall fest und steht!) sodass sie fällt und sich weh tut. das kann ich nicht sehen und bis jetzt hab ich immer gesagt das die 2 jährige es lassen soll. doch ich merke jedes mal das die mutter böse wird wenn ich was zu ihre tochter sage. ich verstehe das einerseits aber andererseits kann ich nicht zusehen wie ihre tochter mein kind weh tut und wenn die eigene mutter nix sagt dann muss ich ja was sagen oder? ausserdem mein ich das garnicht böse , ich will einfach nicht das die 2 jährige mein kind schubst oder ähnliches macht. das regt mich so auf weil heute war diese "freundin" ganz frech zu mir, so frech das ich denke die freundschaft zu beenden... ich weiss nicht wie ich dazu stehen soll. irgendwie find ich ihr verhalten ganz komisch. sie war immer frech heute egal was ich gesagt habe (nicht nur im bezug auf die kinder) war sie ganz frech , nahe zu beleidigend mir gegenüber. ich hab mir gedacht das wenn nochmals sowas passiert ich zu ihr sage das sie ihre tochter sagen soll das sie mein kind nicht weh tun soll aber das wird sie sicher auch falsch verstehen! die freundschaft kündingen möchte ich eigentlich nicht wirklich aber ich bin mir sicher das wenn ich der freundin was sage, sie wieder richtig böse wird weil sie sich nix über ihr kind sagen lassen will.
ich bin froh über jeden tipp den ich bekomme!

Liebe Grüsse und alles Gute für euch alle!

Beitrag von chez11 07.01.11 - 05:38 Uhr

huhu

ja das ist so eine sache, kenne solche situationen auch nur das unsere Kinder etwas älter sind.
ich würde auf jedenfall mit der freundin reden.
andererseits sage ich aber auch das man eben nicht immer acht geben kann, meine große ist ab 11 monate in die kita gegangen und musste auch lernen sich irgendwie durchzusetzen.

und ich muss auch selbst sagen man sieht es dann auch immer anders wenn die eigenen kinder irgendwann in dem gleichen alter sind, dennoch sollte man als mutter natürlich sein kind auch mit 2 schon drauf hinweisen das man sowas nicht tut.

also wie gesagt würde erstmal mit der freundin reden.

bei uns hat geholfen in den extremen rabauken und streikphasen des kindes meiner freundin uns vorrübergehend abends ohne kids zu treffen.
wenn diese Phase vorbei war gings dann auch wieder gut mit kinder.

LG#winke

Beitrag von novembersteffi 07.01.11 - 07:24 Uhr


Es wäre vielleicht schade um die Freundschaft, aber wenn sie ein bisschen Kritik nicht aushält, ist es keine wahre Freundschaft.

Ich würde mit der Mutter drüber reden. Ein 9 Monata altes Baby kann sich noch nicht so wehren. Wäre ja schrecklich für das Baby, wenn Du ihm nicht hilfst.

Lg
Stefani

Beitrag von schneemannmama 07.01.11 - 07:48 Uhr

Die 2jährige verstehts doch noch gar nicht richtig. Ich würd gar nicht schimpfen, sondern ihr erklären, wenn sie dies und das tut, dass das Baby dann umkippt, weil es noch nicht so gut stehen/laufen etc kann, wie du. Und seid euch bitte bewusst, dass du einer 2jährigen das wahrscheinlich 100mal erklären musst, weil sie in dem Alter noch überhaupt nicht ihr Tun reflektieren kann. Es ist dann nicht bös oder mit Absicht gemeint, wenn es hin und wieder doch noch mal passiert.

Erst etwa mit drei entwickeln Kindern ein Ich-Bewusstsein und reflektieren ihr Tun.

Und die Freundin einbeziehen, eigentlich ist es ihr Job, es ihrer Tochter immer und immer wieder zu erklären und nicht deiner. Aber wen sie es nicht tut, dann musst du es eben tun, anders lernt die 2jährige es doch nicht.

Beitrag von elvira2010 07.01.11 - 08:06 Uhr

ja das die 2 jährige das nicht versteht ist mir schon klar, aber wenn ihre mutter ihr nicht sagt was sie darf und was sie nicht darf, wird sie es niemals lernen. ich misch mich am besten garnicht mehr ein. vielleicht wird es mich später wenn meine tochter älter ist auch nerven wenn eine andere mutter was zu ihr sagt! also ich verstehe auch meine freundin das sie so reagiert aber ich werde niemals zusehen wie mein kind ,welches sich noch nicht wehren kann, geschubst etc wird. aber am besten sag ich das nächste mal meiner freundin sie soll ihre tochter bitte sagen das sie das nicht tun soll!
jedenfalls , vielen dank für die antworten! ist hilfrerich! bis zum nächsten mal
lg

Beitrag von ernie23 07.01.11 - 10:00 Uhr

ich denke schimpfen sollte man auf jeden fall!natürlich mit erklärung!aber auch ein 2jähriges kind versteht schon mehr als man denkt
lg

Beitrag von dschinie82 07.01.11 - 08:06 Uhr

Vielleicht solltet ihr euch mal zu zwei, ohne Kinder, zusammen setzen und darüber sprechen.

Bei uns ist es auch oft so, dass jüngere Kinder zu uns kommen. Mein Sohn ist 2 Jahre und 3 Monate... und sobald ich sehe, dass er dem Kind weh tut, schreite ich ein und sage, dass er das nicht machen darf. Und ich denke, dass ist auch normal und sollte so sein. Zumindest bei Kindern, die noch so klein sind und sich noch nicht wehren können.

Wenn ein gleichaltriges Kind da ist, dann lass ich sie auch schon mal bisschen zanken, aber nur, so lange sich keinem Kind ernsthaft weh getan wird!

In deiner Situation würde ich auch dem 2-jährigen Kind sagen, dass sie es nicht machen soll, wenn die Mutter nicht reagiert. Und wenn die Mutter dann patzig oder frech reagiert, dann wrüde ich echt ernsthaft mit ihr sprechen und sie auch fragen, was sie denn in meiner Situation machen würde (also wenn sie das kleinere Kind hätte).

Aber wie gesagt, ich würde nur einschreiten, wenns wirklich um Verletzungen geht.

LG
Dschinie

Beitrag von elvira2010 07.01.11 - 08:26 Uhr

meine freundin hat ja selber auch ein klein kind welches 10 tage älter als meines ist, die 2 jährige tut ihre schwester nicht weh und wenn doch dann sschreitet sofort die mutter ein aber wenn die 2 jährige mein kind weh tut sagt sie nix. ich weiss natürlich das die 2 jährige es nicht mit absicht macht aber ich mag das nicht wenn die mutter nix sagt! auch wenn meine tochter irgendwas macht was sie nicht darf zb an den haaren ziehen (das machen babys in dem alter gerne) sag ich sofort das sie das nicht tun soll und nimm vorsichtig ihre hände weg von den haaren! naja ich rede sicher mal mit meine freundin wenn wieder sowas vorkommt!
vielen dank für die antwort! liebe grüsse

Beitrag von bine3002 07.01.11 - 08:47 Uhr

Ich würde der 2jährigen erklären, dass sie mit dem Baby etwas vorsichtig sein soll. Und zwar in einem freundlichen Ton. Sollte das nicht fruchten, würde ich die Mutter bitten, ihre Tochter darauf hinzuweisen, ebenfalls freundlich.

Du solltest aber auch mal in Betracht ziehen, dass Du evtl. etwas empfindlich bist. Die andere Mutter hat zwei Kinder und (was man so hört) wird man beim 2. Kind wesentlich gelassener. Immerhin ist das zweite Kind ebenso als wie deins und damit sind sowohl das größere Kind als auch die Mutter den Umgang mit einem Baby gewöhnt. Allerdings sollte man darüber nie vergessen, dass andere Mamas vielleicht noch nicht diese Gelassenheit besitzen.

Beitrag von blumella 07.01.11 - 22:24 Uhr

Ich bin prinzipiell der Meinung, dass Kinder gewisse Zankereien unter sich ausmachen müssen. Das setzt aber voraus, dass die Kids ungefähr das gleiche Alter und den gleichen Entwicklungsstand haben.

Wenn aber ein Kind mit zwei Jahren ein deutlich jüngeres Kind umschubst, egal ob aus "böser Absicht" oder einfach, weil sie im Spiel zu stürmisch ist, dann muss man eingreifen. Und wenn die Mutter der Zweijährigen das nicht tut, finde ich es vollkommen richtig, dass Du Dein Kind schützen willst.

Ich würde die Freundin nochmal anrufen und ein offenes Gespräch führen. Frag` sie, warum sie so komisch war und sag` ihr, dass Du von ihr erwarten würdest, dass sie ihrer Tochter was sagt, wenn sie Deine Tochter wieder umschubst.
Ihr seid beide erwachsen und eine Freundschaft sollte doch nicht wegen ein paar Kinderschubsern beendet werden, oder?