FG - Schilddrüse

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von rama0-11 07.01.11 - 09:02 Uhr

Hi Mädels,
es ist jetzt fast 2 Wochen her das unser #sternchen gegangen ist.
Ich lese hier jeden Tag und das hilft schon mal ganz gut. Aber man ist trotzdem ständig mit der Frage: WARUM? beschäftigt.
Habe schon ein paarmal gelesen das ne FG was mit der Schilddrüse zutun haben könnte. Kann mich da evtl. jemand mal näher aufklären?
Zu wem muß ich denn da: Hausarzt oder Frauenarzt?
Ganz viel Mut und Mitgefühl an alle da draußen, erschreckend wie viele das sind. #winke
#herzlich Gruß R

Beitrag von maja1512 07.01.11 - 10:57 Uhr

Hallo meine liebe

also wenn du es noch nicht feststellen lassen hast ob du eine UF oder OBF hast der SD dann gehst du zu deinem HA und lässt dir Blut abnehmen und der sieht an den werten wie es ausschaut und dann zur nuklear medizin der macht ein ultraschall am hals und nimmt auch blut ab ist nichts wildes !

aber das die FG mit der SD zu tun haben kann ist eher unwarscheinlich denn die SD des kindes nimmt erst nach der 13 ssw seine eigene funktion auf

vorher braucht es sie nicht dafür sorgt dein körper

ich hatte bei meinem ersten gesunden sohn auch erst in der 10 ssw feststellen müssen das ich eine UG habe und alles war gut


mach dir keine vorwürfe das hat die natur für dich entschieden


es ist hört sich doof an aber schlimmer wäre es gewesen wenn unsere sternchen eine herzfehler gehabt hätten und keine große lebens chance gehabt hätten

mir sagte mal jemand die kleinen würmchen warten jetzt da oben und kommen mit einem gesunden körper wieder zu uns recht bald und Fam angehörige die auch da sind kümmernsich und sie solange bis wir sie wieder bekommen

LG und dir allllles liebe

Beitrag von sternenmami 07.01.11 - 11:09 Uhr

hallo,
eigentlich hat sie ja schon so gut wie alles gesagt, ich möchte nur noch mal ergänzen dass es sein kann das du evtl. zur szintigraphie musst. da bekommst du ein radioaktiven wirkstoff in die vene gespritzt. das ist aber überhaupt nicht schlimm... merkt man ja eh nicht. welche woche warst du denn? also ich musste mein schatz in der 10ssw ziehen lassen und ich habe heute gelesen und auch nachgefragt, dass die kinder zwischen der 10. und 12. ssw anfangen die schilddrüse zu entwickeln und diese dann auch schon jod brauch etc. ich war heute auch zur szintigraphie und es wurde eine SD ÜF festgestellt. meine FG hatte definitiv etwas mit der SD zu tun. denn warum sonst war mein kind kerngesund und völlig normal entwickelt...!?

lass das ruhig mal abklären... wenn sich nichts finden umso besser.

glg#liebdrueck

Beitrag von rama0-11 07.01.11 - 11:17 Uhr

Danke für deine Antwort.
Ich war erst in der 5 Woche (trotzdem scheiße), aber es ist so blöd wenn du die ganze Zeit übrlegst an was es wohl gelegen hat.
Das war unser erster Versuch und es hatte sofort funktioniert.
An Heiligabend positiv getestet. Über die Feiertage war ich wie auf Droge.
Am 27 hatte ich dann den natürlichen Abgang, brauchte keine AS (zum Glück). So langsam hab ich es glaub ich auch verdaut.
Habe für nächste Woche eben einen Termin beim Hausarzt gemacht um die SD zu kontroliern.
Danke R

Beitrag von sternenmami 07.01.11 - 14:42 Uhr

ja ich kenn das, diese frage lässt einen einfach nicht los, aber irgendwann wird es weniger...und man findet sich damit ab es wohl nie zu erfahren. die kontrolle kann ja nicht schaden, lieber einmal zuviel als zu wenig. vielleicht aber, so blöd sich das jetzt auch anhört, ich hasse diesen satz auch immer, war wirklich einfach ein fehler bei der zellteilung oder bei der einnistung und beim nächsten mal geht alles tadellos gut... ich würde es dir wünschen.

glg#liebdrueck

Beitrag von rama0-11 07.01.11 - 15:48 Uhr

Danke für deine liebe Antwort.
Ich verlass mich mal auf deine Einschätzung.
Vor der FG hatte ich gar nicht so einen großen Kinderwunsch.
Seit der FG kann ich an nichts anderes mehr denken.
Ich hoffe es klappt bald.
Danke #liebdrueck R

Beitrag von sternenmami 07.01.11 - 19:50 Uhr

ja genau so ging es mir bzw geht es mir auch... kiwu war zwar vorher auch da aber jetzt nach der stillen geburt meines sohnes und der FG sind meine gedanken nur noch beim kiwu. hoffe dass ich durch die arbeit die ich bald anfange ein wenig abgelenkt werde.

glg#liebdrueck

Beitrag von schlange100000 08.01.11 - 00:15 Uhr

Hallo,
ich hatte 2008 auch eine FG...da war ich in der 16SSW!! :-( Ich habe auch Probs mit der Schilddrüse, aber bei meiner letzten SS hatte ich dann einen Arzt im KH gefragt ob ich deswegen wieder angst haben müsste u. da hat er gemeint: Nein...eine Schilddrüsenkrankheit verhindert meist von vornherein eine SS u. führt nicht zum abbruch!!
Ich hatte nämich auch sehr große angst das es daran scheitern könnte, aber er hat mir die Angst genommen!

Ich wünsche Dir u. allen anderen sehr viel Kraft!!

Lg #blume

Beitrag von herthawomen 08.01.11 - 12:32 Uhr

Hallo,

ich hatte auch eine Fg,weil ich eine Unterfunktion habe.

2009 wurde ich wieder schwanger und der Internist hat mich gefragt wie ich denn mit solch scheiss (sorry) Werten schwanger werden konnte.

Meine Fä hat mich zum Internisten geschickt.Der hat mich dann eingestellt und jetzt muss ich alle 6 Monate dahin.

LG Sabrina

Beitrag von kula100 09.01.11 - 08:08 Uhr

Hallo,

ich hatte vor zwei Jahren eine FG in der 9 SSW. Ich bin dann nach ein paar Monaten zu meinem Hausarzt und hab dort mal ein Blutcheck machen lassen. Normalerweise muss man, wenn nicht dringend der Verdacht darauf fällt die Schilddrüse selber zahlen. Mein HA hat es kostenlos gemacht als ich von meiner FG erzählte, und tatsächlich als ich nach ca. 7 Monaten endlich richtig eingestellt war, wurde ich schwanger und bekam meinen Sohn.

Viel Glück
lg kula100

Beitrag von ekostial 30.03.11 - 13:54 Uhr

Hallo, Also ich hatte schon 3 FG, nie wurde ein Grund gefunden erst jetzt wurde eine Unterfunktion festgestellt - und wurde mir auch als plausibler Grund erklärt.
Ich habs ehrlich gesagt auch noch nicht ganz begriffen wie das genau funktioniert, aber zur Erklärung, was ich so mitbekommen habe:
Es stimmt, dass die SD des Kindes erst so in der 12/13 Woche anfängt selbständig zu arbeiten, aber umso mehr mütterliches SD-Hormon muss gebildet werden. in der 5/6 SSW steigt der Bedarf an diesem Hormon um 30-50%! zu diesem Zwecke hat das HCG auch eine Schilddrüsen stimulierende Wirkung. Und wenn unsere SD sich schon schwer tut, den normalen Bedarf der Mutter zu decken, kommt sie damit einfach nicht zurecht und die SS kann sich nicht ordentlich entwickeln. Deshalb sollte bei bekannter (auch latenter) Unterfunkion schon sehr früh in der SS die Hormonwerte regelmäßig kontrolliert und die Gabe von SD-Hormonen gegebenenfalls erhöht werden.
Dann steht einer normalen SS aber eigentlich nichts mehr im Wege.
LG Eva