Formulierungshilfe Stellengesuch (Minijob) gesucht - wer kann helfen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von johanna1972 07.01.11 - 09:10 Uhr

Guten Morgen,

meine Freundin möchte ein Stellengesuch für einen Minijob(gerne auch als Heimarbeit) im Internet schalten - allerdings haben wir wohl beide heute ein Brett vorm Kopf und kommen nicht weiter - vielleicht mag uns mal einer helfen.

So hier die Eckdaten:

Sie ist gelernte Bürokauffrau und mit allen anfallenden Arbeiten im Büro vertraut, hat 1 Kind im Alter von 4 Jahren und einen Kitaplatz von 8 - 12.30 h (also in den Arbeitszeiten nicht sehr flexibel) - sie muss nicht unbedingt im kfm. Bereich was machen - würde auch als Haushaltshilfe, Reinigungskraft arbeiten - hauptsache sie verdient ihr eigenes Geld, da ihr Mann sie ziemlich knapp hält und sie für alles was sie sich holen möchte betteln muss - für sich und Sohnemann sowie Lebensmittel wird das Geld mit vollen Händen ausgegeben.

Vielen Dank für Eure Hilfe -

Beitrag von navamoon 13.01.11 - 20:12 Uhr

Hallo Johanna1972,

warum im Internet? Eine regionale Tageszeitung ist da besser geeignet, WEIL: über das Internet auch viel unseriöse Jobangebote eingehen, die Daten sicher verkauft werden, und man aus den Belästigungen, telefonisch, brieflich, kaum mehr raus kommt, gerade als Frau und dann ist der Ärger mit so einem Ehemann vorprogrammiert....
Eine Anzeige in der Zeitung kostet, ja, aber die personenbezogenen Daten werden nicht preisgegeben, wenn man über den Verlag geht.

Textgestaltung:

Motivierte erfahrene Bürokauffrau sucht neuen Wirkungskreis in Teilzeit oder als Minijob. Zuschriften bitte unter xxxxx an den Verlag

Anders würde ich kaum vorgehen, evtl noch besondere Kenntnisse, z.B. Abrechnungsprofi, oder Sprachtalent so was in der Art....

Büro ist nicht verkehrt, da muss sie nicht auf Haushaltshilfe oder Reinigungskraft gehen. Besser ist dann noch Lidl oder Aldi, da hat sie Urlaubsanspruch und auch Zusatzleistungen, die sie als Putze nie bekommen wird.

Das klappt bestimmt

Viel Erfolg