frage zur grippe impfung (schweinegrippe)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von lunes 07.01.11 - 09:33 Uhr

kann man die in der ss machen?

wenn ja ... hat sie jemand von euch gemacht?

bin am ueberlegen.
ist die gefahr gross grippe/schweinegrippe zu bekommen und sollte man sich deshalb impfen lassen oder sind die nebenwirkungen der impfung deutlich hoere als das risiko an der s-grippe zu erkranken.
soll ja bei ss frauen sehr agressiv sein.

danke fuer eure meinung.

lg annika 22sw

Beitrag von angie07 07.01.11 - 09:41 Uhr

Also ich kann nur dazu sagen ich bin im November schon gegen die Grippe geimpft wurden und dieses jahr ist bei der normalen impfung auch die schweinegrippeimpfung dabei.

Ich wurde nach der 12ssw. geimpft da sprach nichts dagegen.
Ansonsten müsstest du dich mal mit deinem Arzt besprechen was es an nebenwirkungen gibt und ob der schutz der impfung noch rechtzeitig ist.
Ansonsten gilt wenn du nach der impfung nicht flach liegen willst solltest du zur impfung keinen schnupfen oder keine anderen erkältungsanzeichen haben.

Alles gute

Beitrag von schnupupu 07.01.11 - 09:54 Uhr

Hallo,
also ich habe gehört, dass die Nebenwirkungen für das Baby nicht bekannt sind d.h. es wurde nur an Tieren getestet. Ich würde nicht das Versuchskaninchen spielen.

Weiterhin kann ich noch sagen, dass ich und meine gesamte Kindergartengruppe schon die Schweinegríppe hatten. Das war nicht anders wie bei ner anderen Grippe auch.
Also meine FÄ hat mir geraten mich nur gegen Grippe impfen zu lassen.

Ich wünsch Dir noch nen schönen Tag
lg Schnupupu

Beitrag von zaubermaus211 07.01.11 - 09:59 Uhr

Hallo,
in der "normalen" Grippeimpfung ist diese Sassion direkt die Impfung gegen Schweinegrippe enthalten..Das heißt, man kann sich nit "nur" gegen Grippe alleine impfen lassen!!

Lieben Gruß und alles Gute
Zaubermaus

Beitrag von alabama1077 07.01.11 - 09:54 Uhr

Hallo!
Ich bin schon in der 14. SSW im Herbst geimpft worden von meinem Frauenarzt.
Ich war auch sehr verunsichert, da im Nachhinein viele gesagt haben, dass das Quatsch sei.
Mein FA meinte aber, dass er im letzten Jahr 2 Patientinnen mit Schweinegrippe hatte (1 schwanger und 1 im Wochenbett) und dass das sehr gefährlich war und er das nicht nochmal erleben möchte.

Also ich habe mich impfen lassen und es ist nichts passiert. Der Vorteil ist, dass das Baby direkt auch einen Immunschutz hat, wenn es auf die Welt kommt.

LG
Alabama 30+6

Beitrag von 54321 07.01.11 - 10:08 Uhr

Hallo,

sagen eure FÄinnen euch denn nix?#augen

Die StIKo empfielt in diesem Jahr die Grippeimpfung (in der tatsächlich in diesem Jahr der Schweinegrippenimpfstoff enthalten ist, der auch im letzten Jahr für Schwangere zugelassen war) für Schwangere ab der 12. SSW.

MfG Sabine


Beitrag von benneta 07.01.11 - 10:11 Uhr

Hallo Annika,

ich habe mich jetzt auch zwei Tage intensiv mit dem Thema beschäftigt und werde gleich zur Impfung fahren.
Hier ein paar Überlegungen und Denkanstöße die ich gesammelt habe.
1. Die Grippe-Impfung von Schwangeren in Deutschland ist neu, wird in den USA aber schon länger praktiziert. Dort konnte keine erhöhte Frühgeburtsneigung oder sonstige Komplikationen festgestellt werden. ( Abgesehen von den normalen Reaktionen wie Schlappheit, Schmerzen im Arm usw.)
2. Die Grippe-Impfstoffe können gar nicht ausreichenden am Menschen getestet werden, da sie in jedem Jahr verändert werden. In diesem Jahr beinhaltet sie (glaube ich) 3 Virenstämme, darunter auch H1N1.
3. Als Schwangere befindet sich das Immunsystem in einer speziellen Situation. Wenn man vorher immer gesund war und ein gutes Abwehrsystem hatte, kann das jetzt ganz anders sein.
4. Ja, man gibt dem Körper durch die Impfung einen Wirkstoff und kann nicht 100% die Folgen vorher sagen. Erkrankt man jedoch an der Grippe ( und damit ist keine fiebrige Erkältung gemeint!!!) so ist man gezwungen, der Schwangeren Medikamente zu geben, die nachweislich nicht gut sind fürs ungeborene Baby.

Schwierige Entscheidung.Und die muß leider jeder selber treffen.
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen.

Liebe Grüße, Benneta 16+1#verliebt

Beitrag von chrisdrea24 07.01.11 - 10:13 Uhr

'Bin in der 28. SSW und habe am Dienstag Impftermin.....Somit ist das Baby auch nach der Entbindung geschützt...
ANDREA

Beitrag von elli-pirelli1704 07.01.11 - 10:15 Uhr

Hallo...

Meine Ärztin meinte folgendes dazu:

Von Menschenmassen fernhalten und Händewaschen, Händewaschen, Händewaschen!!!! Das ist der beste Schutz (da ging es insbesondere um den Noro-Virus).

Sobald ich zur Haustür reinkommen, als erstes ins Bad Händewaschen! Ich achte auch darauf, dass ich mir nicht ständig ins Gesicht fasse, z.B. bim Einkaufen.

Ich lasse mich nicht impfen. Ich soll aktuell geimpft werden gegen:

Röteln + Grippe #gruebel (Hatte zwar schon Röteln, aber egal)

Ich halte nichts davon. Hatte einmal eine Grippe-Impfe genommen und war danach gute 6 Wochen richtig niedergestreckt - mache ich niiiiiiieee wieder!

Und jetzt in der #schwanger? Bestimmt nicht! Ich trage ein ungeborenes Leben in mir. Ich weiss nicht wie sich das auswirkt.

War gerade 1,5 Wochen mit Grippe+Erkältung flach. Man darf eh nichts nehmen und ich denke der Körper muss alleine damit zurecht kommen. Bin jetzt wieder fit und der Körper hat sogar das Fieber selbst runterreguliert.

Da passe ich lieber ganz genau auf....
Lieben Gruss

Beitrag von bree81 07.01.11 - 10:17 Uhr

Meine Schwester ist Krankenschwester und denen dort wurde von der Krankenhausleitung DRINGEND abgeraten sich gegen Schweinegrippe impfen zu lassen!

Impstoffe werden jahrelang entwickelt und erforscht und dieser war urplötzlich da...sehr, sehr merkwürdig...

Meine Meinung:

Keine Panik! Denn mehr als Panikmache ist das nicht. Es sterben um ein ein Vielfaches mehr Leute an der normalen Grippe.
Und zur Impfung während der Schwangerschaft: Sollte man (wenn überhaupt) nur machen lassen, wenn man sich auch sonst gegen Grippen impfen lässt, es also schon "gewohnt" ist. Wer weiß wie Du auf den Impfstoff reagierst? Keine Experimente während der Schwangerschaft.
An den Schweinegrippeimpfstoff sind schon Leute gestorben..........

Wünsche Dir alles Gute und ruhig Blut. :-)

LG, Bree81

PS: Eine Freundin von mir hatte letztes Mal Schweinegrippe...WÄHREND der Schwangerschaft und sie hatte nur leichte (!) Grippesymptome. Ihr und dem Kleinen (mittlerweile über ein halbes Jahr alt) geht es prächtig!

Beitrag von elli-pirelli1704 07.01.11 - 10:21 Uhr

DAnke für die Info! Finde ich richtig klasse von dir #liebdrueck

Beitrag von elli-pirelli1704 07.01.11 - 10:20 Uhr

ach ja...

ich bin damals nach der Geburt bzw. bei den U-Untersuchungen nicht geimpft worden und bin wirklich selten krank! Ich glaube impfen ist nicht immer gut...

Hatte dann mal nen Test auf Tetanus und der Tita-Wert war vollkommen in ordnung - obwohl nicht geimpft! Also muss ich damit schon mal in Kontakt gekommen sein....

Beitrag von schmusimaus81 07.01.11 - 10:35 Uhr

Hallo,

ich lag am Dienstag gerade beim CTG beim FA und da rief auch eine Frau an, die wegen der Schweinegrippe-Impfung gefragt hat. Ich habe bloß rausgehört, dass es mein FA Schwangeren NICHT empfiehlt sich impfen zu lassen. Ich denke wenn ein Arzt, der jahrelang als Oberarzt im Krankenhaus gearbeitet hat, so eine Meinung hat, dann ist die Impfung sicherlich auch nicht notwendig.

Liebe Grüße
Antje (ET-12)