Ich kann nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sternschnuppe87 07.01.11 - 10:15 Uhr

Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Meine Kleine wird in knapp 3 Wochen 6 Monate alt und seit Ende Nov / Anfang Dez letzten Jahres werden die Nächte immer anstrengender. Sie geht meist zw. 20 und 21 Uhr ins Bett. Es fing damit an, dass sie bis 1Uhr schlief, dann gestillt wurde und ab da sehr unruhig war und weiter alle 1-2 Std. gestillt werden wollte. Okay, dachte das ist dann eben mal so, aber vergeht auch wieder. Nun laufen wir mittlerweile aber sehr auf dem Zahnfleisch, da sie seit geraumer Zeit schon abends nur 1-2Std schläft und ab da schon unruhig ist, weint und meckert. Wenn ich sie dann stille und danach in ihr Beistellbett neben mir lege, gefällt ihr das auch nicht. Die letzten 2 Nächte als sie dann immer weinte, wollte sie schon gar nicht mehr an die Brust. Sie schläft nur an mir geschmiegt. Aber auch da wacht sie zwischendurch auf und weint. Ich möchte jetzt bitte nicht gesteinigt werden, aber ich selbst habe Angst, wenn sie mit in meinem Bett an mir geschmiegt schläft. Sie hat zwar ihren Schlafsack und ich meine eigene Decke, aber man weiß doch nicht, was man im Schlaf so macht. Desweiteren hab ich so schon nen kaputten Rücken und wenn ich immer nur in einer Position liege, bekomme ich sehr schnell Schmerzen überall. Außerdem möchte ich sie nicht daran gewöhnen bei uns mit im Bett zu schlafen. Auch wenn sie nur im Beistellbett neben mir liegt und ich ihre Hand halte, akzeptiert sie dies nicht. Ja, ich weiß, sie brauch anscheinend Nähe, aber wenn ich so weitermach, kann man mich bald einliefern, weil ich so kaputt bin vor Müdigkeit und Rückenschmerzen. Hab schon vermutet, dass sie vllt von einem Schub in den nächsten gerutscht ist, aber sowas hatten wir wie gesagt noch nie und mittlerweile sind wir nur noch ratlos. Man weiß ja gar nicht mehr was richtig und falsch ist. :-(

Sry für's viele #bla#bla

Beitrag von denise3005 07.01.11 - 10:30 Uhr

huhuuu

also ich muss sagen der text könnte ganz genau von mir sein. Tim wird nächsten mittwoch 6 monate ( also sind unsere mäuse so ziemlich gleich alt). Und seit ende nov/ anfang dezember gehts uns ganz genauso so wie euch!!

Er schläft in seinem eigenem zimmer. Er wird ständig alle paar stunden wach und lies sich nur beruhigen wenn ich ihn auf den arm genommen hab. Händchen halten, Kopf streicheln half alles nix. Er weinte einfach weiter. Hab ihn auch ein paar Nächte mit in unser Bett genommen. Und da hat er geschlafen!

Er geht zwischen 19/20 Uhr ins Bett und kam das erste mal 22 Uhr #schock
dann ließ er sich nur beruhigen wenn ich in raus nahm oder mit einer flasche.
dann wieder 3Uhr und 5/6 Uhr das selbe spiel. Zwischendurch bin ich auch tausendmal aufgestanden weil er gequengelt hat. Irgendwann hats mir gereicht und ich nahm ihn mit in unser bett.

Na und was war? Er hat jetzt 2 Zähne!!! Er schläft immer noch nich wieder ganz durch aber ich muss jetzt nur noch 2 mal aufstehen und das is ok für mich.

kriegt eure kleine vll auch zähne?
kann doch sein.

weiß auch nich was ich sagen soll außer "halte durch"
es is ätzend wenn man mittendrin steckt ich weiß, aber es geht vorbei. auch wenn man glaubt es wird niiiieee mehr besser :)



LG Denise&Tim

Beitrag von lunait 07.01.11 - 10:57 Uhr

Hallo,
das allergleiche machen wir mit unserem Mäuschen auch durch.
Seit Dezember sind die Nächte echt anstrengend#schwitz
So gegen 18-19 Uhr kommt sie ins Bettchen. Um 21-22 Uhr wacht sie zum ersten Mal auf und bekommt das Fläschen. Dann schläft sie bis ca. 2-3 Uhr aber auch sehr unruhig, quengelig. So, ca. 2-3 Uhr bekommt sie ihr Fläschen und danach kann sie nicht mehr richtig schlafen. Das geht bestimmt eine 1 Std. hin und her...wenn sie dann mal eingeschlafen ist leg ich sie in ihr Bettchen und eine halbe std. später ist sie wieder wach.
Damit ich und unser Mäuschen zur Ruhe kommen, nehm ich sie mit in unser Bett. Aber selbst da schläft sie nicht mehr ruhig #kratz
Die ersten paar Male war es super. Sie ist sofort in meinen Armen eingeschlafen. Aber jetzt hilft selbst das nicht.
Naja, lange Rede kurzer Sinn: Das die ganze Nacht so hin und her...

Unser Mäuschen hat, als es damit angefangen hat viel neues dazu gelernt:auf den Bauch drehen, brabbelt den ganzen Tag (neue Töne) etc. ich denke wirklich das das die Schübe sind und deshalb die Kleinen nachts so unruhig schlafen.

Das wird bestimmt bald besser#blume Augen zu und durch #winke

lunait

Beitrag von sternschnuppe87 07.01.11 - 11:05 Uhr

Gut zu wissen, dass ich damit nicht allein bin und es anderen genauso geht.
Ich weiß nicht, ob die Kleine am zahnen ist. Sie quengelt zwar auch über den Tag viel und weint, sabbert, etc, aber Zahnfleisch oder so ist nichtgerötet und der Po ist auch nicht wund oder sonstiges.
Dann werde ich einfach weiter durchhalten. Eine andere Wahl hab ich ja eh nicht.
Danke für eure Antworten! #liebdrueck

Beitrag von denise3005 07.01.11 - 11:40 Uhr

außer sabbern und überall drauf rum beißen hatte tim auch nix. und schwupps war der zahn da. nichtmal das zahnfleisch war rot oder dick.


lg

Beitrag von sternschnuppe87 07.01.11 - 11:44 Uhr

Na dann lass ich mich mal überraschen, ob wirklich demnächst ein Zähnchen kommt #schwitz