Muss ab heute ins Krankenhaus 24+0 und total traurig und angst

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sansdouleur 07.01.11 - 11:11 Uhr

Ihr Lieben,

hatte ja gestern wg. dem komischen ziehen geschrieben und heute hatte ich meinen FA-Termin, Gebärmutterhals 2,4 cm und Trichterbildung. Sie will mich sofort einweisen, in ein Krankenhaus, was ne halbe Stunde entfernt ist

Jetzt mache ich mir aber sorgen, da ich erstens zwei hunde daheim habe und die große wieder angefangen hat, nicht allein bleiben zu können und die nachbarn auf unsere matte bellte, mein Freund 12 h am Tag mind. außer Haus ist und ich habe angst, dass ich bis zum Schluss dort bleiben muss bzw. meine beiden viel zu früh kommenEs sind gerade tausend schreckliche Gedanken und Ängste...

Habe bereits im Kreissaal angerufen, begeistert sind sie nicht, dass wir erst heute Abend kommen, aber sonst müsste ich mit den Öffentlichen fahren und das wollen sie auch nicht...

Meine Ärztin meinte, es gibt keine guten Aussichten, dass ich nach kurzer Zeit wieder heim kann, hier ist auch so gut wie nichts fertig...

mir fehlen jetzt schon meine hunde und mein Freund...

dort werde ich mich todlangeweilen, was gibt es für eine Möglichkeit, ins Internet zu kommen?Schnell nen Internetstick woher besorgen?

Liebe traurige Grüße

Beitrag von connie36 07.01.11 - 11:13 Uhr

besorg dir so einen wlan usb stick. hatte ich damals auch. ist super.
lg und alles gute
conny 35.ssw

Beitrag von cucina3 07.01.11 - 11:15 Uhr

Erstmal tief durchatmen und dann als erstes das regeln was am wichtigsten ist:
Die Versorgung der Tiere !
Alles andere ist unwichtig.

Egal ob Du Dich langweilen wirst oder nicht.
Nintendo, Zeitschriften, Bücher, I-Pod etc. kann DIr noch nachtröglich jemand besorgen !
Hauptsache Du bist erstmal im KH in guten Händen und dem Nachwuchs gehts gut !

Alles Liebe und nicht traurig sein !!!

Beitrag von bine129 07.01.11 - 11:29 Uhr

#pro
Genau, die Wuffas müssen versorgt sein.
Man kann sie nicht einfach sich selbst überlassen.
Alles andere kann man wirklich vom Krankenhaus aus regeln.

Beitrag von lucas2009 07.01.11 - 11:15 Uhr

Huhu,
also mal ehrlich du mavhst dir Gedanken über deine Hunde????
Denke wohl deine Kinder sind wichtiger! Zur Not müsst ihr die Hunde eben Übergangweise in eine Betreunung ins Tierheim geben, das muss doch möglich sein...
Lag bei meinem ersten auch wg. Schwangerschaftsvergiftung im KH, wurde fast ne Section in der 28.SSW!!! Im Dezember habe ich ein zweites grade verloren. Sei mir nicht böse, aber es gibt schlimeres als deine Hunde!

Wünsche dir das alles gut wird!!!

Beitrag von bine129 07.01.11 - 11:24 Uhr

Das sind doch ihre Gedanken und Ängste.
Und sie hat nicht geschrieben, dass sie wegen der Hunde nicht ins KH geht, oder!?
Sondern nur, dass sie grade nicht weiß wie sie das alles regeln soll.
Du hast keine Tier nehme ich an.

Ich werde per Sektio entbinden und meine Tier schrecklich vermissen wenn ich ne woche im KH bin.
Und das ist auch ok und geht jedem Tierbesitzer so.

Man kann die Tier nicht einfach 12 Stunden alleine lassen, auch wenn es in deinen Augen "nur" Tier sind.
Natürlich bekommt sie das irgendwie geregelt, aber im ersten Moment ist ihr warscheinlich die ganze Sache verständlicherweise über den Kopf gewachsen.

Wenn sie ein Kleinkind zu Hause hätte, würde auch niemand sagen, dass die Babys im Bauch wichtiger sind.
Da müsste man auch gucken, dass man es irgenwie unter bekommt.


Gruß,
Bine

Beitrag von lucas2009 07.01.11 - 11:27 Uhr

Doch ich habe ein Tier und bin auch sehr Tierlieb. Habe eben grade ein Kind verloren, deswegen denke ich da wohl etwas anders...

Beitrag von julimond28 07.01.11 - 11:37 Uhr

Hast du mal in ihre VK geschaut???? Wohl nicht!!!
Das sind menschen die soooo gekämpft haben für die Schwangerschaft, mit sicherheit steht auch bei ihr das baby an erster stelle!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von lucas2009 07.01.11 - 11:39 Uhr

Hast mal in meine geschaut...

Beitrag von sansdouleur 07.01.11 - 11:39 Uhr

Danke, dass es hier Menschen gibt, die sich so für einen einsetzen und einen nicht gleich verteufeln, nur weil man sich gleichzeitig auch noch um andere Dinge Sorgen macht...

Wir haben wirklich hart gekämpft und die ganze SS ist wg. Blutungen bis zur 16 ssw usw schon ein Kampf...fühle mich auch sehr leer und ausgezerrt nach diesem Jahr...

Ich hoffe, dass wir das alles gewuppt bekommen...danke!!!

Beitrag von nanny38 09.01.11 - 15:07 Uhr

Die Kleine ist 20!!!! Wenn die erste IVF klappt nenne ich es nicht gekämpft, kein Wunder das die Hunde wichtiger sind.

Beitrag von windsbraut69 07.01.11 - 11:39 Uhr

Deswegen kann man trotzdem die Hunde nicht sich selbst überlassen.

Beitrag von lucas2009 07.01.11 - 11:44 Uhr

Das hat auch keiner gesagt, oder??? Lies mal was ich geschrieben habe...!

Beitrag von bine129 08.01.11 - 09:37 Uhr

Ich habe meinen Sohn letztes Jahr in der 28 SSW verloren. ICh kenne das Gefühl.
Trotzdem habe ich Verantwortung für meine Tier übernommen und muß sehen, dass sie im Ernstfall versorgt sind.
Ich sage ja auch nur, dass sie sich Sorgen macht.
Sie geht ja ins KH und wird ihre Kinder nicht gefäürden.

Beitrag von lucas2009 08.01.11 - 13:04 Uhr

Ich denke das ist auch ertwas falsch angekommen. Ich sagte nicht, dass sie sich nicht drum kümmern soll, dass ihre Tiere nicht versorgt sind. Bin aber eben der Meinung sowas lässt sich Regeln und ist eben kein RIESEN Problem. Schließlich gibts ja auch noch nen Vater.... Ich hatte selbst 13 Jahre nen Hund und es gab immer für alles ne Lösung. Ich lag im Juli ganz plötzlich notfallmäßig im KH. Mein Sohn war da garde mal 1 1/2. Mein Mann hat sich um alles gekümmert und ich konnt in Ruhe gesund werden...

Beitrag von sansdouleur 07.01.11 - 11:28 Uhr

Danke, dass du das verstehst, ich denke, dass verstehen nur Tierbesitzer..ich möchte die beiden natürlich nicht gefährden in meinem Bauch, aber gerade weine ich einfach ständig, weil ich nicht weiß, wie es weiter geht und wie ich das alels schaffe und wie es dann daheim läuft...

Ich werde natürlich ins Krankenhaus gehen, aber ich habe das gefühl, meine beiden Hunde in Stich zu lassen und habe Angst, dass sie das nicht schaffen und das ganze haus wieder stundenlang zubellen...angst um die wohnung und die hunde und jetzt bin ich am rudern, wie das alles geregelt wird!

Die beiden fehlen mir jetzt schon so schrecklich, gerade liegen sie beide an mir und kuscheln, ich will die letzten stunden vorerst mit ihnen genießen...

Beitrag von lucas2009 07.01.11 - 11:42 Uhr

Versuch dich zu entspannen. Bin übrigens auch Tierbesitzer. Sprich mit deinem Freund. Es wird sich schon ne Lösung finden lassen. Ich kann dir nur sagen, das ich auch ein ganz schlechtes gefühl hatte, als ich damals ins KH musste. Mein Mann hatte auch nen zwölf Stunden Tag und wir haben imemrhin ne Katze.... Und meine Mann hat alles super hin bekommen und geregelt!!!
Hast du denn keine Freunde und Bekannten in der Nähe?

Beitrag von sansdouleur 07.01.11 - 11:50 Uhr

Wenn ich mich nicht irre, ist eine Katze nicht so versorgungsintensiv?!Aber da kenne ich mich auch nicht so ganz aus...

Ich habe Freunde und Bekannte, allerdings alle selbst arbeiten bzw. wohnen sie am anderen Ende von Berlin oder haben Kinder und sind deswegen eingeschränkt...

Ich hoffe, dass meiner das auch alles hinbekommt...da muss ich jetzt versuchen, ihm zu vertrauen und alles in die Hände zu legen...der Haushalt wäre mir auch total wurst, bei den Hunden habe ich Bauchweh, weil ich nicht wieder stress mit den Nachbarn will und ich hoffe, dass die beiden so lange das schaffen jetzt wieder aufeinmal, obwohl sie sich gerade so an Frauchen ganzen Tag daheim wieder so gewöhnt hatten...

Vielleicht muss ich ja gar nicht soo lange rein, ich habe leichte Hoffnungen hier bekommen, wkieder früher rauszudürfen...bin sehr gespannt was die heute Abend da sagen!!ich hoffe, sie machen mir Hoffnungen, dass die beiden das schaffen!

Beitrag von lucas2009 07.01.11 - 11:54 Uhr

Klar ist das mit den Hunden echt Sch.... aber Vertrau deinem Freund und versuch einfach die Verantwortung ab zu treten. Du musst jetzt den Kopf frei haben und dich entspannen!!!
Ich habe nen 2 Jährigen zu Hause und lag im Juli in KH, es hat zu Hause alles super funktioniert. Männer bekommen das hin, wenn man sie lässt!!!
Wünsche dir wirklich, das alles gut geht und du schnell wieder nach hause darfst!!!

Beitrag von julimond28 07.01.11 - 11:35 Uhr

Das kann sie ja jetzt brauchen!!!!!!!!!

Ich hatte das gleiche Problem! Wir haben unseren hund in einer für uns sehr schwierigen zeit bekommen! Mein Papa war an krebs erkrankt und wir befanden uns in der Kiwu-Therapie und mussten uns mit einem negativ nach dem anderen abfinden!!!!

Natürlich steht mit sicherheit unser baby an erster stelle aber die situation kann nunmal sehr schwierig sein!!!
LG

Beitrag von nanny38 07.01.11 - 13:00 Uhr

Genau meine Meinung, es würde mir eher Sorgen machen, dass ich in der 24!!! Woche solche Probleme habe.

Die Hunde sind echt total unwichtig, denk an dein Kind. Gib sie irgendwo hin und gut ist.

Ich finds krass das Hunde auf die gleiche Stufe wie Kinder gestellt werden, da kann mir dein Kind jetzt schon leid tun, ehrlich!!!!

Wünsche das Beste für dein Kind.

Lg nanny, für die ihre Kinder an erster Stelle stehen.

Beitrag von sansdouleur 07.01.11 - 13:40 Uhr

Die Hunde sind unwichtig? Aha wieviel Herz steht denn da hinten, tja ich bin so, wenn ich Verantwortung für LEBEWESEN übernehme, dann auch ganz, mit meinem ganzen Herz und Hirn, das zählt für meine Hunde, die mir sehr in der zeit der schwierigen Kinderwunschbehandlung und künstlichen Befruchtung geholfen haben und in der ganzen Anfangszeit der Schwangerschaft, hatte ja die ganze Zeit schon Probleme, Blutungen, sehr starke Blutungen ständig bis zur 16 ssw...

Meine Babys stehen natürlich gerad an erster Stelle, aber man kann nicht alles fallen lassen, Gedanken muss ich mir ja trotzdem machen über meine Verantwortungen...ich werde eine Lösung finde, ich habe viele gute Tipps hier bekommen und ich habe eine kleine Schwester, die wohl neben ihrer Ausbildung mir jetzt noch helfen will....worüber ich sehr dankbar bin!

Und was wagst du dich zu sagen, dir tun meine Kinder leid?...ach übrigens bin ich ab heute 25 ssw (24+0) mit Zwillingen....Ich habe jetzt schon mehr getan und gekämpft als die meisten anderen und das schaffen auch nicht alle, ich habe es neben meiner Vollzeitstelle mit viel Verantwortung alles geschafft, natürlich hat es Spuren hinterlassen...aber ich weiß, ich würde für meine Kinder (und ja auch für meine Hunde) alles geben, was ich kann...bis zum Schluss würde ich kämpfen, ohne Frage, stehen die Kinder noch über den Hunden...aber dicht danach kommen sie halt schon....

Ich werde eine gute Mutter werden, das weiß ich, ich musste schon genug beweisen und werde es weiter tun, dass ich trotzdem auch immer mal wieder den Kopf verliere oder einfach in Tränen und Sorgen ausbreche, ist normal, menschlich...bin ein Mensch voller Gefühle...DAFÜR werden MEINE Kinder mich lieben....

Beitrag von nanny38 09.01.11 - 15:03 Uhr

Wie alt bist du? 20? na da hast du schon soo viel durchgemacht. Ich kenne Frauen, die 10 oder mehr Jahre für ihr Kind gekämpft haben.

Wenn die erste IVF oder ICSI mit 20 klappt, das nenne ich nicht viel gekämpft, es war vielleicht ein wenig schwieriger als bei den normalen Schwangeren, aber richtig kämpfen sieht anders aus. Sorry, da nimmst du dich echt zu wichtig. Vollzeit arbeiten alle vor ihrer Schwangerschaft#klatsch

Sonst würdest du nicht so an deine Hunde denken, sondern dich nur auf deine Kinder konzentrieren.
Ich hoffe sehr für deine Kinder, dass sie noch eine Weile durchhalten und du für sie die Mutter sein kannst, die sie verdienen.
( Was ich aber bei deiner Einstellung und deinem Alter bezweifele.)

Alles Gute

Beitrag von butter-blume 07.01.11 - 11:17 Uhr

Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit. Es wird bestimmt schwierig für dich im KH zu liegen und nichts machen zu können! #liebdrueck

Trotzdem möchte ich dir sagen, dass ich meinen rechten Arm dafür geben würde, wenn ich damals deine Chance bekommen hätte. Bei mir wurde die drohende FG nicht erkannt und als meine Blase in der 26.SSW gesprungen ist war es zu spät... so schlimm und beunruhigend deine Situation jetzt ist, versuch ein auch ein bisschen froh zu sein, dass du ab jetzt in guten Händen bist und man alles versucht wird dein Baby noch lange in deinem Bauch zu behalten! Das ist das Einzige was jetzt wirklich wichtig ist!

Viel #klee und noch eine lange SS!
Butter-blume

Beitrag von yvonni27 07.01.11 - 11:18 Uhr

hi=)
war mittwoch beim FA....mein gbmh ist auch 2,4cm und trichter....und die fruchtblase drückt in geburtskanal....hab nächsten mittwoch wieder termin und muss auch evtl ins kkh....bin aber morgen schon 35.ssw...hab trotzdem schiss und will nicht. kann dich sehr gut verstehn...
denk an deine kleinen...sie werden es dir danken und ich wünsche euch alles gute!!!kopf hoch...jede ss ist irgendwann vorbei=)
lieben gruss,yvonne

  • 1
  • 2