Schlafstörungen!!! Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dolli1209 07.01.11 - 11:23 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Bin total gerädert!
Bin in der 22+5 SSW und habe seit ca. 1 Woche totale Schlafstörungen. Ich werde sehr oft wach und kann dann nur schwer wieder einschlafen. Heute Nacht habe ich von 3.30 Uhr bis 05.30 Uhr wach gelegen und konnte nicht mehr schlafen. Meist fängt der Bauchzwerg dann auch an zu treten und dann ists mitm Einschlafen ganz vorbei. Und dann gehts mir den ganzen Tag über nicht gut, weil ich super erschöpft und groggi bin. Das hatte ich bisher noch nie.

Gibts Leidensgenossinnen???
Und was kann man dagegen tun?

Wenn das so weiter geht bis zum Ende der Schwangerschaft dann dreh ich noch durch #schock

Lieben Gruß

Melli mit #verliebt Colin #verliebt inside

Beitrag von unipsycho 07.01.11 - 11:26 Uhr

schau mal, ob du ne CD mitt PMR findest.
Find ich immer ganz gut.
Vielleicht hat auch deine Hebi Tipps für Atemübungen.

Beitrag von sweetelchen 07.01.11 - 11:28 Uhr

Ich hatte das auch sehr extrem!
Das hielt bei mir aber auch bis zur 29 ssw an jetzt mittlerweile werde ich nur wach um für kleine Mädchen zu gehen.Aber ich weiß wie depressiv man den ganzen Tag dann ist. Ich war so schnell gereizt.
Aber das geht vorbei ;-)

Was wir als Schwangere alles durchmachen müssen #schock

Beitrag von marjatta 07.01.11 - 11:31 Uhr

Ich denke, da kann man nicht so viel gegen machen. Da gewöhnt sich Dein Körper schon mal an den Schlafentzug der ersten Wochen und Monate.

Sei getröstet, ich habe das jetzt schon und bin erst bei 13+0. Dazu ein älteres Stillkind, dass nachts auch noch kommt. Das witzige ist, dass ich mir angewöhnt habe, mit dem 'Großen' zwischen 19:30 und 20:00h ins Bett zu gehen. Dadurch fallen die Wachstunden nicht so ins Gewicht. Selbst wenn ich mal 2-3 Stunden wach liege, habe ich so ca 8-9 Stunden Schlaf. (Nur so als Tipp)

Darüber hinaus helfen die Stillhormone, mit weniger Schlaf und nächtlichen Ruhestörungen besser zurecht zu kommen.

Gruß
marjatta mit Sohn, 20 Monate und #ei, 13+0

Beitrag von flotte-socke 07.01.11 - 11:43 Uhr

Halli hallo #winke,

das Problem habe ich auch gehabt. War dann bei meiner Hebamme, zuzr Akupunktur bei Rückenschmerzen und habe die Schlafstörungen nebenbei erwähnt. Dann hat sie mir noch ein Paar Akupunkturnadeln mehr gesetzt und mir hat es schon geholfen. Werde es auch weiter machen.

Vielleicht probierst Du es mal.

LG flotte-socke