"schlaf" Was ist das?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ronic 07.01.11 - 11:24 Uhr

Hallo zusammen!

Meine 7,5 monate tochter raubt mir jede nacht meinen schlaf...ich versuche mal es verständlich zu schildern!
Gegen 19 uhr bringe ich die kleine ins Bett, ich stille sie in den Schlaf dann wenn sie eingeschlafen ist kann ich ein wecker nachstellen...genau 30 min. später wird sie wieder wach und will wieder an die brust...gut mutti geht wieder ins zimmer und stillt die kleine ...k.p. so das geht dann 3 mal so weiter und dann ist sie hell wach!

Sie erzählt ne geschichte wälzt sich im bett von einer seite auf die andere spielt mit ihren händen...sie macht alles bloß nicht schlafen!

Es ist nur ein schlummer licht an und wir bespaßen sie auch nicht..wir tun immer so als ob wir schlafen damit sie auch müde wird und weiß das es nacht ist, aber es hilft nicht!

Das ganze geht dann bis 24 uhr - 1 uhr ist verschieden....ich bin dann heilfroh das sie entlich müde geworden ist...stille sie wieder in den schlaf und dann kommt sie noch einmal nach 30 min. und will wieder an die brust...mitlerweille haben wir es schon ca. 2 uhr nachts und die nacht beginnt erst jetzt für mich! Jede nacht kommt sie dann im stunden takt und möchte wieder an die brust...und das nicht für fünf min. nein das kann auch mal bis zu einer stunde gehen. Sie schläft wieder glücklich und zufrieden mit einem lächeln im gesicht ein....und morgens 9 uhr ist die nacht vorbei!

Ich hoffe ihr seht da durch...ist schon kompliziert!
Als info unsere maus schläft mit bei uns im bett, ihr bett steht zwar an meiner bettseite dran aber da will sie absolut nicht rein....sie schläft nur an - auf mir ein!
Da sehe ich auch kein problem drin ich habe sie gerne um mich und ich schlafe auch super mit ihr an meiner seite...aber es muß doch mal ein ende in sicht sein. Das ganze geht nun schon fast 4 monate so, ich kann einfach nicht mehr! Ich möchte mal wieder so gerne 4 std. am STÜCK schlafen.

Wer von euch kennt so ein schlafverhalten?
Kann mir jemand einen tip geben?

Vorher ist sie in der nacht 5 mal gekommen, das ist für mich völlig normal aber so wie es jetzt ist kann es doch nicht sein!!!!

Hiiiilllllfffffffffffeeeeeeeee!!!!!!

ich freue mich über jeden vorschlag!

Gruß Nicole

Beitrag von sternschnuppe-72 07.01.11 - 11:35 Uhr

Huhu, habe auch gerade gepostet, willkommen im Club der schlaflosen Mamis...#liebdrueck
Ich habe wirklich die Befürchtung, dass es keine Hilfe dafür gibt.. :-(
Ich habe in meiner Nachricht gefragt, ob es etwas bringt, die Kleinen vor dem schlafen wach zu halten... Denn meiner schläft BEVOR die Nacht beginnt und dann wenn schlafenszeit ist will er nicht schlafen...

Ich drücke Dir die Daumen dass Du einen Tip bekommst, würde mir ja auch helfen und hunderten anderen Mamis wohl auch...

Kannst Du wenigstens tagsüber schlafen?

GLG

Beitrag von ronic 07.01.11 - 11:39 Uhr

Hallo!

Tagsüber schläft sie ne stunde nach dem mittagessen und dann nachmittags noch mal für 30 min. mehr nicht! und in der zeit versuch ich eben den haushalt zu schmeißen, weil es sonst nie was wird...mein mann kommt immer erst spät von der arbeit da kann er mir nicht großartig helfen!

Das mit dem wach halten hat bei uns nicht funktioniert...haben wir schon versucht das einzigste was man damit erreicht ist ein quengeliges kind zu haben! Und das ist das lezte was man brauch!

Lg

Beitrag von bimmelbahn 07.01.11 - 12:14 Uhr

Hallo Nicole,

also als erstes was ich sage alles was ich schreibe sind Tipps, also kein Gesetz ;-)

Als erstes würde ich essen und schlafen trennen.
Denn alles Kinder werden Nachts mehrmals wach, nur das manche ganz schnell wieder einschlafen und andere merken das etwas fehlt und schreien . Deiner Maus fehlt vielleicht die Brust wenn sie aufwacht.

Es gibt viele Babys die beim Einschlafen auf die Hilfe der Mama angewiesen sind. Diese Babys schlafen dann unter Bedingungen ein die sie Nachts nicht alleine wiederherstellen können.

Ich finde es okay wenn Mütter das durchziehen, jede Mama muss das für sich entscheiden doch müssen Mütter bei dem Weg wissen das die Nächte hart werden können.

Dann habe ich noch eine Frage habt ihr ein Einschlafritual??
#winke

Beitrag von ronic 07.01.11 - 12:21 Uhr

hallo

ja haben wir sie liegt bei mir im arm und ich lese ihr noch eine geschicht vor, dabei wird gekuschelt und dann gehts an die brust...weil sie ohne garnicht einschläft!

Wenn sie nachts aufwacht brauch sie sich nur zu mir drehen und sie ist an der brust dran...das hat sie auch schon gut raus...also sie ist sozusagen gleich zur verfügung! grins

ich stille unheimlich gerne und möchte auch noch nicht damit aufhören!

aber wieso ist sie so lange wach mitten in der nacht, das kann doch kein schub sein der über monate geht!

wir verhalten uns leise und geben ihr alle zeichen das es nacht ist aber sie will einfach nicht schlafen!!!

und einen nuckel nimmt sie garnicht mehr an!

lg

Beitrag von bimmelbahn 07.01.11 - 12:37 Uhr

Wenn sie wirklich Nachts richtig wach ist, dann ist sie vielleicht nicht müde.
Du schläfst ja auch nicht, wenn du nicht Müde bist.;-)

Versuch es mal das sie Mittags etwas weniger schläft.
Wenn du sie ins Bett bringst ist sie dann Müde??

Wie schläft sie den beim Mittagsschlaf ein? Auch durch das stillen? Schläft sie immer nach dem Stillen ein? Oder auch mal so?

#winke

Beitrag von ronic 07.01.11 - 12:44 Uhr

Jetzt macht sie gerade ihren mittagsschlaf...der wird so ne stunde gehen und dann bleibt sie wach!

Sie schläft nur an der brust ein ohne geht garnicht mehr...das war am anfang mal so aber seid sie gut 3 monate war hilft nur noch die brust!

Ich weiß das ich mir das selber eingeborgt habe und nun muß ich damit zurecht kommen....werde nicht versuchen es ihr wieder abzugewöhnen! Das bringe ich nicht übers herz ihr ihre geliebte brust zu nehmen!
Nein das kann ich nicht machen!

Sie ist hundemüde wenn ich sie abends hinlege, es dauert auch nie lange bis sie dann schläft.

Und nachts in ihrer wachphase reibt sie sich ständig die augen und ist auch nur am gähnen, also müde ist sie schon....aber sie tut alles dafür das sie nicht schläft!

Zum glück weint sie dann nicht sie erzählt lieber!
Nun übt sie gerade mama zu sagen.....so süüüß!!!!

Beitrag von bimmelbahn 07.01.11 - 12:52 Uhr

Ich wünsche dir alles Gute

Ich wünsche dir, dass du bald wieder etwas mehr schlafen kannst. Leider ist mein Tipp das Stillen und zu Bett gehen zu trennen.
Doch wenn du das nicht möchtest ist das vollkommen okay.

Ich hoffe es können dir noch andere Mütter Tipps geben.

#winke

Beitrag von ronic 07.01.11 - 12:56 Uhr

danke!

aber das kann ich nicht übers herz bringen!

lg;-)

Beitrag von bimmelbahn 07.01.11 - 13:01 Uhr

Wenn du das nicht möchtest, sollst du es auch nicht.

Wie gesagt meine Tipps sind keine Gesetze, jede Mama weiß am besten was für ihr Kind gut ist. Denn durch ein Paar Sätzen kann ich nur öberflächliche Tipps geben. Du kennst deine Maus und das besser als jeder andere. Also mach es so wie du es für Richtig hälst.
Ich höre mir auch gerne Tipps an doch was ich umsetze und wie ich es mache ist mein Ding.

Bye
Sorry fürs #bla

Beitrag von ronic 07.01.11 - 13:07 Uhr

ich bin auch für jeden tip dankbar...aber ich habe das schon einmal hinter mir mir dem ohne brust einschlafen!
das war die hölle für die kleine!
meine brustwarzen waren sowas von entzündet ich hätte jedesmal heulen können vor schmerz und so ließ ich sie immer nur ganz kurz ran und sobald ich merkte sie trinkt nicht mehr nahm ich ihr die brust weg!
das war die schlimmste woche für uns beide!

deswegen weiß ich auch wie es wäre wenn!

Ich hoffe ja das noch jemand ein tip hatt!

Alles gute für euch!!!!

Beitrag von golden_earring 07.01.11 - 13:30 Uhr

Ich glaube dann gibt es keinen Rat für Euch! Bimmelbahn hat nämlich genau das beschrieben was deine Tochter nachts macht: aufwachen - der Einschlafzustand ist nicht der gleiche - also an die Brust zurück.

Wir legen z.b. unsere 10 Wochen alte tochter immer wach ins Bett, kuscheln noch, quasseln noch mit ihr und dann geht "ihr" Licht aus und wir gehen raus. Sie schläft dann von alleine ein. Wenn sie also nachts aufwacht und "checkt" ist die Lage die alte - Ihr Licht ist aus, Diddl Maus am kopf - wunderbar weiterschlafen.
Wenn ich z.B. die Maus wegnehmen würde, fängt sie auch an zu weinen, weil was fehlt.

Alles auch sehr gut beschrieben in "Jedes Kind kann schlafen lernen"
Aber ich fürchte wenn du ihr die geliebte Brust nicht wegnimmst bleibt bei Euch alles beim Alten die nächsten Monate! Sorry!

Lg
Nina mit Felicia

Beitrag von ronic 07.01.11 - 13:35 Uhr

oh nein das hoffe ich ja nicht

aber es ist doch so sie hat die brust da, so wie deine die maus.......wie gesagt sie brauch sich nur zu mir drehen oder bzw. ihren mund öffnen da sie eh immer in meine richtung schläft!

und -jedes kind kann schlafen lernen- von dem buch habe ich schon viel gehört, aber lesen möchte ich es nicht!

gruß nicole

Beitrag von golden_earring 07.01.11 - 14:41 Uhr

Aber die Maus dreht sich nicht weg! Die bleibt da liegen. Und an der wird nicht gesaugt zum Einschlafen, die muß nur anwesend sein!

Ich kann dir das Buch nur empfehlen, es war toll erklärt, auch wie der Schlaf der Kinder vonstatten geht und was wichtig für - beiderseitigen - erholsamen Schlaf ist!

Viel Glück
Lg
Nina

Beitrag von simerella 07.01.11 - 14:34 Uhr

Hallo Nicole,

ich mache grad das Gleiche durch wie Du und habe mich nach gestern Nacht (nach Wutandfall mit vor mich hin Geschimpfe und einem nächtlichen Spaziergang mit der Maus) dazu entschieden, dass unsere Kleine ab heute in ihrem Bett schläft! Grade hatte ich mit ihr ein riesen Theater wegen dem Mittagsschlaf, aber ich hab immer wieder ruhig mit ihr gesprochen und sie nach ein paar Minuten auf den Arm genommen und sie sanft gewiegt. Es hat zwar 30 Minuten gedauert, aber jetzt schläft sie seit über einer Stunde und ich will das durch ziehen.
Tagsüber ist man nach solchen Nächten fix und alle und man braucht ja auch seine Kraft...nee, nee, ich finde es auch schade, weil ich die Nähe mit Mausi genossen habe, aber wenn das jetzt immer so weiter gehen soll, dann werde ich noch irre! Und ich habe auch keine Lust, ihren lebenden Nucki auf Dauer zu spielen...man will ja auch irgendwann mal abstillen...

LG,
simerella.

Beitrag von ronic 07.01.11 - 15:38 Uhr

hallo simerella

;-)

es muntert mich gerade auf das es nicht nur uns so geht!

wie alt ist deine tochter?

ich weiß nicht ob das was bringen mag....ein versuch ist es wert!

wo steht ihr bett bei euch im schlafzimmer...an deinem bett dran oder im eigenen zimmer?

lg nicole

Beitrag von simerella 07.01.11 - 23:05 Uhr

Hallo Nicole,
meine Maus ist 4 Monate alt. Ihr Bett steht direkt neben meinem, da ist sie bei mir in der Nähe und ich bekomme sofort mit, wenn sie sich meldet.
Vorher hatten wir einen Stubenwagen, aber auch darin hat es mit dem Schlafen nicht geklappt...schade um den Stubenwagen! Aber ich habe sie zumindest nach dem Einschlafen einige Male rein gelegt und da hab ich immer sofort mitbekommen, wenn sie nachts wach wurde.
Heute Nachmittag hat sie mit meinem Einschlafritualversuch 3 Stunden am Stück geschlafen. Also hat es schon mal geklappt. Jetzt schläft sie grade in meinem Bett, sie ist nach dem Stillen eingeschlafen und gleich lege ich sie auf ein getragenes T-Shirt von mir in ihr Bett. Mal gucken, wie es die Nacht klappt.
Eine Freundin von mir hat dieses Buch "jedes Kind kann schlafen lernen" angewandt, aber lt. Psychologen soll das ja total schlecht sein, also muß man ein gesundes Mittelmaß finden, was es dem Kind nicht ganz so schwer macht, sich von Mami zu lösen.

LG und eine gute Nacht!
Simerella.

Beitrag von tragemama 07.01.11 - 15:15 Uhr

Das ist normal. Wir haben auch gerade eine Phase, in der Christina (14 Monate) nur mit Vollkörperkontakt schläft, weil sie so krank ist.

Andrea

Beitrag von ronic 07.01.11 - 15:40 Uhr

hallo

das ist normal????

das geht schon über monate so das sie nachts 2-3 std, wach ist.....kann den eine phase so lange andauern!?

gruß nicole

Beitrag von sansta 07.01.11 - 17:01 Uhr

Hallo,

#liebdrueck

kennst du das schlafprogramm nach gordon?
schau mal hier.
http://joomla.rabeneltern.org/index.php?option=com_content&view=article&id=152:besser-schlafen-im-familienbett&catid=72:wissenswertes&Itemid=85

vielleicht als idee zum ändern der schlafgewohnheit obwohl sie eigentlich noch zu klein dafür ist.

ich denke du wirst ihren evtl. starken protest in kauf nehmen müssen und sie ohne stillen zum einschlafen bringen. sie wird schreien und protestieren. bleib bei ihr halt sie fest oder ähnliches. der protest wird abebben und das schlafen besser werden.

ich hab das programm mit meiner großen gemacht als sie 18 monate war.

meld dich bei fragen

vlg

sandra

die das so ähnlich mit ihrer großen hatten und bei einer der zwei zwillinge auch

entschuldige die kleinschreibung bin am stillen

Beitrag von vicky02 07.01.11 - 18:10 Uhr

Hallo,

ja, das kenn ich auch. Es gibt halt solche Kinder!
Mein Kleiner ist 13 Monate alt und hat diese Nächte seit er 4 Monate ist.
Ich geh oft am Stock. Aber irgendwie gehts immer.
Und ich sage immer: Die Zeit ist auf unserer Seite!!! Irgendwann bekommen die Kleinen den Dreh raus und schlafen besser.
Daran glaub ich ganz fest #schwitz

Ich seh es so wie Du und will nicht an seinem Schlaf rumdoktern. Das kann auhc nach hinten los gehen.

Also, halte durch und denk dran: Du bist damit nicht allein.

LG
Vicky

Beitrag von ronic 07.01.11 - 18:43 Uhr

hallo vicky!

oh mein gott schon so lange.....du arme!

ich glaube mitlerweille auch das da nur gut zureden hilft und durchhalten angesagt ist!
werde mich wohl irgendwann an das kurze schlafen gewöhnen!
aber es ist schön zu hören das es nicht nur mir so geht!
ich lese hier immer nur wie toll die kleinen doch schon durchschlafen...und ich wäre schon froh wenn sie 3-4 std. schaft ohne unterbrechung!
die zeit kommt bestimmt irgendwann...es fragt sich nur wann!

lg nicole;-)

Beitrag von vicky02 07.01.11 - 20:12 Uhr

Hör nicht hin, wenn andere Mamas sagen, dass ihre Kinder durchschlafen...
Die Kleine einer Bekannten (1,5 Jahre) hat durchgeschlafen und nun geht die Mama arbeiten und die Kleine wacht mindestens stündlich auf und weint.
Sie will keine Flasche oder so, aber sie will getröstet werden.
Man muss abwarten, es wird wieder besser.

Und ich denk auch immer: Durchschlafen und allein einschlafen muß so ein Mensch sein ganzes Leben....da kann man doch die kurze Zeit (ein, zwei, drei Jahre) durchhalten

Von 3 oder 4 Stunden am Stück schlafen träum ich aber auch......#schein

Also Augen zu und durch :)

Beitrag von berry26 07.01.11 - 18:12 Uhr

Hi Nicole,

ich kann dich sehr gut verstehen. Solche Phasen haben wir auch immer wieder. Die längste dauerte allerdings "nur" 2 Monate. Leider hilft da auch nicht viel.

Beim Einschlafen lege ich sie allerdings nicht ins Bett. Sie wird gegen 18-19 Uhr müde. Dann stille ich sie in den Schlaf und sie bleibt bei uns auf der Couch bis wir ins Bett gehen. Mit Körperkontakt schläft sie nämlich weiter und wird nicht alle 20-30 Min. wach.

Hast du mal probiert ob deine Kleine in der Nacht auch einen Schnuller nimmt, als Brustersatz? Meist nuckeln die Kleinen ja mehr um ihr Saugbedürfnis zu stillen und weniger weil sie Hunger haben. Bei uns klappt das zumindest hin und wieder. Ansonsten heisst es nur Augen zu und durch!
Es ist nur eine Phase, auch wenn sie bei euch schon sehr lange andauert. Irgendwann schlafen alle Kinder durch!

LG

Judith

Beitrag von ronic 07.01.11 - 18:47 Uhr

hallo judith

einen nuckel nimmt sie nicht an genauso wie keine flasche, wir haben alle varianten durch probiert sie will nur ihre brust!

ja es ist leichter wenn sie noch so lange vorne bleibt...aber bringe ich sie dann nicht noch mehr durcheinander!?

deinen letzten satz sage ich mir jede nacht wenn ich wieder kurz vorm verzweifeln bin!!!

lg nicole

  • 1
  • 2