Wie bringe ich ihn zum ausmisten?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von lillystrange 07.01.11 - 11:29 Uhr

Hallo , wir haben eine Wohnung geerbt und sind kurz vor der Geburt unserer Tochter eingezogen.
Früher hatten wir sehr grosszügige Wohnungen (3 Zimmer und über 100 qm) die jetzige hat nur 80 qm und ein Zimmer ist Kinderzimmer !
Wir haben unheimlich viel Ramsch ,da ich hochschwanger vor dem Umzug nicht ausmisten konnte.
Jetzt steht einfach irre viel rum das kein Mensch braucht und alle Schränke sind voll!
Mein Mann kann sich irre schwer trennen von Dingen weil er durch einen Umzug mal alles verloren hatte( Mutter hat alle Spielsachen verkauft)!
Aber unsere kleine beginnt langsam zu krabbeln und ich will nicht das sie von dem ganzen krimskrams erschlagen wird!
Wie überredet ihr eure schlechteren Hälften mal mit anzupacken?
EBay und Co wartet ja nur auf unser Zeug!
Lg Lilly

Beitrag von peanutbutter 07.01.11 - 11:42 Uhr

Hallo,

habe auch so ein Exemplar. :-) Durch Hausbrand alles verloren und hängt nun an vielen "Erinnerungsstücken". Zuerstmal nicht über ihn ärgern! Kann ich total verstehen, daß man nach so einem Erlebnis and vielen Dingen hängt, aber mir wird es auch zu viel...

Haben eigentlich so wenig Platz und ich würde mich gerne rigeros trennen...

Auf keinen Fall ohne seine Zustimmung wegwerfen, wenn es seine Sachen sind. Ich habe einfach mal mit den Dingen angefangen, die ich in die Ehe mitgebracht habe. Mittlerweile sind wir an dem Punkt, daß wir uns beide einig sind keinen neuen KrimsKrams/Hinstellsel zu kaufen. Weiter gings bei Klamotten, Bettwäsche, Handtüchern, Büchern und CDs...

Ich versuchs immer mit dem Argument, wenn ich es 1-2 Jahre nicht gebraucht habe, dann brauch ich es sehr wahrscheinlich auch in Zukunft nicht. Vielleicht hilft es mal an einer besonderen Ecke des Grauens anzufangen. Nimm 3 Kisten: Behalten, Müll, Noch Überlegen.

Sortiert gemeinsam in die jeweiligen Kiste. Der Müll kann direkt weg und die Dinge, die Ihr behalten wollt kommen wieder in den Schrank. Die Dritte Kiste mit Datum versehen oder mach einen Vermerk im Kalender und ab auf den Boden oder Keller. Wenn Ihr Dinge nach einem Jahr nicht vermißt oder gebraucht habt, dann kanns verschenkt oder entsorgt werden.

Bücher und CDS haben wir bei Momox.de verkauft. Es gibt nicht die riesen Summen dafür, aber wir wollte es einfach schnell loswerden und haben so halt noch etwas mehr Geld bekommen, als wenn es im Müll gelandet wäre.

Viel Erfolg...ich werde den Kampf auch mal wieder aufnehmen und eine neue Ecke raussuchen...wir ziehen wahrscheinlich Ende des Jahres um...alles was weg ist, braucht dann vor dem Umzug nicht sortiert oder mitgenommen zu werden...

Beitrag von linnie73 07.01.11 - 11:42 Uhr

Wenn du ne Idee hast , sag Bescheid, ich steh im gleichen Schlamassel.
Meine fängt auch an zu krabbeln und habs echt satt ihr tausende von sachen aus dem Mund zu nehmen die auch noch kein Mensch braucht.
Mittlerweile hab ich das ausgemistet wo ich glaube das er nicht mehr dran denkt und das sind mittlerweile sage und schreibe über 25 Kisten in er Garage#schock
Das schlimmste sind Kleider, wir haben mittlerweile 2 x4Tür Schränke und ein 2 Türer und es reicht noch nicht, da sind Kleider drin irrks ich sag nur 80er Jahre und Schulterpolster#schwitz

Also her mit den Ideen ihr lieben Leut, rettet uns vor dem Untergang im Krimskrams.

LG

Beitrag von lillystrange 07.01.11 - 12:30 Uhr

Wenn unsere Männer ned sonst so lieb waeren, gell?
Er soll seit 5 Monaten seine ausmisten , nix ist passiert!
Lauter Sockenwaisen warten auf ihren letzten weg!
Lg Lilly

Beitrag von kolibri1202 07.01.11 - 13:19 Uhr

Hallo,
irgendwoher kenne ich das.
Wir haben im Juli 2010 aus dem Arbeitszimmer ein Kinderzimmer gemacht und aus einem noch leerstehenden Raum das neue Arbeitszimmer. (Das alte Arbeitszimmer lag direkt neben dem Schlafzimmer, nur zur Erklärung, warum wir den Zimmertausch überhaupt gemacht haben.)
Also kamen alle Sachen in Kisten und diese ins Schlafzimmer, damit man in Ruhe renovieren und umräumen konnte. ICH (mit #schwanger-Bauch) habe es auch geschafft, meine Sachen wieder einzuräumen und zwar innerhalb ein paar Tage. Die Kisten meines Mannes standen immer noch im Schlafzimmer #aerger, das, was er brauchte, suchte er aus den Kisten raus #augen. Im Oktober kam unsere Tochter zur Welt #baby, die Kisten standem immer noch im Schlafzimmer. Nun schlief unsere Tochter mit im Schlafzimmer und mein Mann sah ein, dass die Kisten rausmüssten. Nun stehen sie im Arbeitszimmer rum und warten darauf ausgeräumt zu werden, ich glaube mein Mann hofft auf ein Wunder und die Kisten räumen sich von alleine aus #rofl. Ich bin geneigt, die Kisten einfach wegzuwerfen #cool.
LG Vanessa

Beitrag von chili-pepper 07.01.11 - 17:00 Uhr

Hi,

Du bist ja wahrscheinlich Zuhause mit Deiner Kleinen, also nutze die Gelegenheit und miste etwas aus.
Wirf es aber (vorerst) nicht in den Müll, sondern packe alles in Kartons und stelle diese in den Keller (oder Speicher, Garage.......).
Mal sehen, wann ihm einzelnes fehlen auffällt.
Du kannst sagen, die Sachen sind nicht weg sondern nur verräumt.
Wenn dann lange Zeit später nicht mehr danach gefragt wird, kannst Du ja Stück für Stück etwas entsorgen.
So hast Du erstmal Platz geschaffen und die Sachen sind noch da.

Gerade bei Klamotten kannst Du ja unterscheiden zwischen wird getragen und liegt nur rum.

Mein Mann hat auch einen k*tzgrünen, total verbobbelten Fleece-Pulle aus Irland.
Grosse Liebe, aber ich kann das Ding nicht mehr sehen.
Mal sehen, ob er ihn vermissen würde.....

Gemein, ich weiss............#schein

Beitrag von lillystrange 07.01.11 - 17:29 Uhr

Danke für den Tipp aber leider sind Keller und Speicher bereits voll!
Der Keller ist noch voll mit den Sachen
Meines Opas , und das kann ich nicht ohne meinen mann erledigen, denn mein Baby nehme ich nicht mit in den muffigen Keller.
Naja vielleicht überzeuge ich ihn mal!
Lg Lilly

Beitrag von marion2 07.01.11 - 17:56 Uhr

Hallo,

"Wo ist #bla"

"#schein das muss beim Umzug abhanden gekommen sein #schein"

;-)

Gruß Marion

Beitrag von caro300 07.01.11 - 18:31 Uhr

Hallo Lilly,

wir sind vor zwei Jahren umgezogen und der ganze Dachboden ca. 30 qm war zugemüllt. Ich habe dann eine Entrümpelungsfirma kommen lassen und die hat alles abgeholt. Es waren auch noch gute Sachen dabei aber ich bin froh, dass wir kostenlos alles los geworden sind.

LG
Carola