Zu wenig Fruchtwasser

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von omouma 07.01.11 - 11:40 Uhr

Hallo zusammen!

Meine kleine Maus kam am 6. September 2010 6 Wochen zu früh auf die Welt!
Ich war damals schon 4 Wochen stationär in der Klinik, als es zum Blasensprung kam und meine kleine per KS geholt wurde.
In die Klinik kam ich, weil festgestellt wurde, dass ich zu wenig Fruchtwasser hatte und das wohl mit einigen Risiken fürs Baby verbunden ist (unzureichende Sauerstoff- und Nährstoffaufnahme zb.). Ausserdem lag sie in Beckenendlage, was durch das wenige Fruchtwasser wohl sehr unbequem sein musste. Tatsächlich wollte Mausi dann vorher raus und hat es nicht länger in meinem Bauch ausgehalten.
Sie ist sehr tapfer und ich bin sehr stolz auf sie, dass sie das alles mit Mama & Papa so gut durchgestanden hat (Brutkasten, Bonding, Entwicklung...).
Seit gestern ist sie 4 Monate alt.

Nun wollte ich fragen, ob das hier auch schon jemand kennt, dass zu wenig Fruchtwasser vorhanden war. Die Ärzte hier in Lyon konnten mir alle nicht sagen, woran das lag. Die üblichen Ursachen wie nicht normal funktionierende Plazenta oder Nierenprobleme beim Baby konnten bei uns ausgeschlossen werden.
Meine (vielleicht und hoffentlich unbegründete) Sorge ist nun, dass sich daas genaze bei einer 2. Schwangerschaft wiederholt, weil das Problem vielleicht anatomisch bei mir bedingt ist oder so...
Meiner kleinen geht es zwar Gott sei Dank gut und das ist das wichtigste - trotzdem habe ich viele Ängste durchstehen müssen, viel gebangt und auch die erste Zeit mit ihr war alles andere als "schön", wie es meistens so ist mit Frühchen eben. Wenn du dein Kind nicht auf den Arm bekommst, wenn es so angekabelt im Brutkasten liegt, wenn du nach dem KS nicht so "mobil" bist und alles ein großer Kraftaufwand ist. Zwar entwickelt man Bärenkräfte, wenn es um sein kleines geht, aber mental steht man doch einiges durch!

Hat vielleicht jemand dasselbe Problem gehabt? Muss ich mir bei einer 2. SS Sorgen machen?

LG

Beitrag von qnucki 07.01.11 - 12:01 Uhr

Hallo omouma,

tja so richtig darauf antworten kann ich nicht ob es bei Dir in der 2.Schwangerschaft wieder so ist. Ich kann Dir nur von mir sagen, dass ich recht klein bin, aber mein Arzt hält das nicht für ausschlaggebend. Bei mir ist auch immer zu wenig FW obwohl alle Werte gut sind. Ich sollte und soll auch immer noch viel trinken, wenn möglich 3 Liter am Tag. Gut schaff ich nicht immer, aber gebe mir Mühe. Mein Fa meinte zu mir, das kann auch mal mit Stress zusammenhängen. Den hatte ich ein bissl in den ersten Wochen. Ob es nun stimmt, weiß ich auch.

Ich wünsche Dir für Dein Kleines alles Gute und viel Durchhaltevermögen weiterhin!

LG Qnucki