Hochbett welche sind zu empfehlen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jeannine1981 07.01.11 - 12:30 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine Tochter wünscht sich zum 3. Geburtstag ein großes Bett. Aufgrund von Platzmangel kommt nur ein Hochbett in Frage (so ein halbhohes), damit sie darunter noch Stau bzw. Spielmöglichkeiten hat.

Nun habe ich mir einige angesehen die ich ganz scheußlich finde. Der Antifavorit bildet hier das kleine von Ikea (es ist so wackelig das ich bezweifle ob es sicher ist)

Ich habe so meine Vorstellung und hoffe es gibt ein Bett das dem annähernd nah kommt:

- ich hätte gerne eine Bettumrandung die höher als die übliche ist, um ein Herausfallen zu vermeiden (gerne schon bis Brusthöhe)
- dann hätte ich leiber eine Treppe statt einer Leiter

Wer hat so ein Bett???

Ich wäre Euch sehr dankbar wenn ihr auch Fotos für mich hättet.

Liben Dank im Voraus

Jeannine und Lena 33 Monate

Beitrag von curlysue1 07.01.11 - 12:38 Uhr

Hallo,

wir haben zwei halbhohe Spielbetten, mit Rutsche und Planwagendach von Paidi.

Fotos gleich in VK.


LG

Beitrag von jeannine1981 07.01.11 - 12:45 Uhr

Hi,

danke dir für die Bilder.

Ist durch die Überdachung gewährleistet das sie darauf nicht mehr stehen können oder wie sieht es damit aus. Hab schon schiss das sie da runter segelt.#zitter

Lg

Beitrag von curlysue1 07.01.11 - 12:59 Uhr

Sie können da kaum aufstehen, das habe ich darin auch verboten.

Bei uns ist noch nix passiert, ist ja auch nur 1,25 m hoch.

Wir würden es jederzeit wieder machen, ein Freund unseres Sohnes hat keine Überdachung und da hüpfen dann schonmal 3 Kinder im Bett rum, da hätte ich echt Angst vor dem rausfallen.

LG

Beitrag von andrea2909 07.01.11 - 13:43 Uhr

Hallo

also mein Sohn hat ein Hochbett von Flexa und wir haben zusätzlich als rausfallschutz noch so einen Tunnel drüber vom Dänischen Bettenlager.

Diesen hier

http://www.daenischesbettenlager.de/epages/bettenlager_de.storefront/4d2709ec0125d58727260a0a7616060f/Product/View/32311003?FromCatalog=1227

also mein Sohn ist noch nie runter gefallen, er ist zum spielen aber auch nie auf dem Bett.

Gruß

Andrea

Beitrag von vonni1407 07.01.11 - 13:49 Uhr

Hallo,
unser Sohn Terence ist im Oktober 2010 auch 3 geworden und aus dem umgebauten Babybett ziemlich "rausgewachsen".
Wir haben uns ebenfalls für ein Hochbett (besser bekannt als Spiel- oder Rutschbett) entschieden. Das Christkind hat es ihm gebracht und seitdem ist das der Knüller schlechthin.
Wir haben uns für das Spielbett Thilo von SB Möbel Boss entschieden (ist Produktgleich mit Roller). Die PAIDI Kinderbetten sind sehr schön, aber leider auch sehr kostenintensiv.
Die Modelle von Möbel Boss, Roller oder auch Dänisches Bettenlager (Hersteller THUKA) sind sich alle sehr ähnlich und liegen preislich zwischen 150 bis 190 Euro (jeweils ohne Lattenrost, Matratze und Zubehör). Die Bettumrandungen sind meiner Meinung nach ausreichend. Wieviel von der Umrandung übrig bleibt hängt ja auch davon ab, ob ihr einen Rollrost wählt, oder einen richtigen Lattenrost und zuguterletzt, welche Matratze (in der Regel besser nicht höher als 16cm). Von einen Herausfallschutz bis Brusthöhe habe ich noch nie etwas gehört.
Schläft deine Tochter schon ohne Bettumrandung? Da kannst du doch schon sehen, ob sie dazu neigt aus dem Bett zu fallen. Ich hatte da auch meine Ängste, weil Terence im Schlaf stets quer durch das gesamte Bett gewandert ist. Komischerweise tat er das nicht mehr, als wir das Bett umgebaut hatten, und auch jetzt beim Hochbett geht er ordentlich die Leiter runter (Tipp: zusätzliche Haltegriffe gibts für rund 24 Euro beim Dänischen Bettenlager, sinnvolle Investition wenn es um Sicherheit geht) oder benutzt eben die Rutsche.
Zum Wackeln: In den meisten Möbelhäusern stehen die Betten auf Auslegeware bzw. Teppich (bei uns Parkett), sind stabil, leise und geben keinen quietschenden Laut. Als wir das Bett aufgebaut hatten und unser Sohn es einweihen durfte, quietschte und knarrte es an allen Ecken und Kanten. Mein Mann ging auf Fehlersuche und schaute sich das Bett im Geschäft nochmal genauer an. Der Trick war eine einzige kleine zusätzliche Schraube, die die Leiter mit dem Bett fixierte. Das war in der Aufbauanleitung nicht angegeben. Will heißen: In Schauräumen wird hier und da auch ein wenig getrickst und sich selbst geholfen.
Wir sind mit dem Bett, so wie es jetzt ist, sehr zufrieden und würden es wieder kaufen. Die Ängste vor dem Herausfallen sind bisher unbegründet. Jetzt geht Terence abends viel lieber ins Bett und schläft durch. Hat sich also gelohnt.

Alles Gute für euch.

Ivonne und Terence

Beitrag von sunshine_82 07.01.11 - 14:06 Uhr

Hallo Jeannine,

das find ich ja mal super. Unsere Maus wird im Februar auch 3 Jahre und wir möchten Ihr auch gerne ein Hochbett kaufen. Eben auch wegen Platzmangel.

Wäre schön wenn du mir mitteilen würdest welches Bett Ihr gekauft habt oder kaufen werdet.

Viele Grüße, Sabine und Antonia 34 Monate

Beitrag von jeannine1981 07.01.11 - 14:53 Uhr

wird erledigt ;-)

obwohl ich ehrlich zur Zeit dazu tendiere fast schon eins selber zu bauen#kratz. Wir bestimmt lustig#zitter.

Na mal sehen vielleicht kann mich doch noch eins überzeugen.

Lg
Jeannine

Beitrag von joshimaus 07.01.11 - 14:11 Uhr

Hallo

Mein SOhn hat ein Etagenbett von Thuka by Flexa, mit Extrasicherheitsumrandung, Haltegriffen an der Leiter und auch am Unteren Bett ist ein Rausfallschutz. Da wackelt nichts. Ich bin damit sehr zufrieden. Von Thuka gibt es auch halbhohe Betten.

Lg SIlke

Beitrag von jeannine1981 07.01.11 - 14:55 Uhr

danke die werd ich mir mal ansehen.

Lg

Beitrag von zahnweh 07.01.11 - 14:51 Uhr

Meine hat zwar kein Hochbett, dafür ein normales Bett mit Schubladen drunter. Gab es für 160 Euro beim Hofmeister.

In die Schubladen passt sehr viel rein und wenn sie rausfällt (hat sie bei ihrem Juniorbett, am Rausfallschutz vorbei bereits zwei mal geschafft #schwitz) ist es nicht ganz so hoch (kopfvoraus beide Male). Bei der jetztigen Betthöhe kommt sie mit Kopfschmerzen davon.

Beitrag von tragemama 07.01.11 - 15:19 Uhr

Jeder Kinderarzt wird Dir raten, auf gar keinen Fall ein Hochbett für ein so kleines Kind zu kaufen. Die Notaufnahmen sind gut ausgelastet mit Stürzen darauf. Käme für mich nicht in Frage in dem Alter.

Andrea

Beitrag von smilla1975 07.01.11 - 16:09 Uhr

hallo,

ehrlich gesagt, so vom bauchgefühl und gesunden menschenverstand her,
würde ich sagen: gar keins!!

was ist, wenn er rausfällt?!? sie wirst erst 3 !!


das wolltest du zwar nicht wissen....aber nur so als denkanstoß, nix für ungut!

lg
smilla mit miriam (5) und krümeline (39.ssw)

Beitrag von loonis 07.01.11 - 18:06 Uhr




Wir haben 2 Billi Bolli Hochbetten...
extra hoher Rausfallschutz,Leiter kann durch Tür gesichert werden,es ist mehrfach in d.Höhe verstellbar...

Nicht billig ,aber TOP!

LG Kerstin

Beitrag von jeannine1981 07.01.11 - 19:28 Uhr

super schönes bett und ebend schön zum mitwachsen das werde ich mir mal genauer ansehen.

Danke für diesen schönen Tipp.

Beitrag von loonis 07.01.11 - 19:57 Uhr



Gerne ...

LG Kerstin

Beitrag von silberknopf 08.01.11 - 17:53 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat zum dritten Geburtstag dieses Hochbett gekommen: http://www.otto.de/Silenta-Hochbett-mit-Treppe-Made-in-Germany/shop-de_dpip_AKL5547718/?expId=1001&ArticleRef=33285672-0-1001&imageToDisplay=1776879.jpg&FromSearch=true&fh_search=hochbett und er ist noch nicht einmal rausgefallen. wollte auch unbedingt eins mit Treppe haben. Bin sehr zufrieden damit.

LG

Beitrag von huhn1 07.01.11 - 19:08 Uhr

Huhu,

wir haben unserer Tochter zum 4. Geburtstag ein halbhohes Bett von Paidi (1,55 hoch, also nicht das niedrigste) gekauft. Dazu noch extra den höheren Rausfallschutz. Hat ca. 1000 gesamt gekostet, also schon happig.

Ich hätte auch ein billigeres Bett genommen, aber wir brauchten ein Bett mit gerader Leiter und nicht mit schräger, wegen Platzmangel. Außerdem waren mir die anderen Betten doch sehr niedrig vom Rausfallschutz her.

Wir sind zufrieden und ich würde es immer wieder kaufen. Von der Quali einfach super!

LG Sonja:-)

Beitrag von ne1985 07.01.11 - 21:57 Uhr

wenn du aus Platzmangel ein Hochbett haben möchtest, würde ich vielleicht auch auf die Treppe verzichten, die nimmt nämlich sehr viel Platz im Raum weg, genauso wie die beliebte Rutsche.
Bei so kleinen Kindern ist ein Rausfallschutz bis zur Brusthöhe nicht verkehrt, mein Kind war mal in einem Hochbett mit normalem Rausfallschutz und wollte einem anderen Kind etwas runter reichen. Und wenn der Schwerpunkt über dem Rausfallschutz ist, geht es schnell kopfüber abwärts...
Da du aber selbst Bedenken hast, dass sie rausfallen könnte, hier ein paar Alternativen zum Hochbett:
- Bett mit Schubkästen oder Fächern (als Stauraum)
- Bett mit Bettkasten, tagsüber kann man das Bett mit Kissen zur Couch umwandeln und dort spielen. (unsere Variante)
- Schrankbett/Klappbett, das tagsüber ganz verschwindet

Beitrag von jeannine1981 08.01.11 - 11:24 Uhr

Hi,

danke auf die Idee das es eventuell noch schrankbetten gibt bin ich auch nicht allein gekommen. Hatte sowas als Kind auch und fand es immer ganz toll.

Danke für den Anstoß

Lg Jeannine

Ps
eine Rutsche kommt garnicht in Frage da sie dann ohne Zweifel Bekanntschaft mit der anderen Wand macht (das Zimmer ist echt mini)