so früh schon? oO Wow !

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von blueangel2010 07.01.11 - 13:15 Uhr

Hallo,

war heute bei meiner Hebi,weil ich Rückbildungsgymnastikkurs hatte und weil der kleine die letzten Tage mal wieder so komisch war....#schwitz
Tja,nun wissen wir es woran es lag ! der kleine beginnt schon mit der
"vorstufe" vom ZAHNEN....ja, vom Zahnen #schock
Er ist gerade mal 3 Monate und 1 Woche alt....#schmoll

jetz müssen wir es nunmal so hinnehmen und schauen,wie er das essen nun nimmt,da er immer seine fläschen genommen hatte,die er jetze teilweise verweigert! ja verweigert!

aus diesem grund(dafür bitte nicht steinigen) haben wir mit Karottenbrei angefangen,obwohl ich damit eigtl erst nächste monat beginnen wollte,nur iwas muss ja der arme kleine mann essen und das ist momentan das einzigste was Wir ihm am besten geben können zur Zeit^^

das wollte ich einfach mal nur loswerden^^


lg und einen schönen tag euch allen...


blue mit Jonas,der gerade seinen mittagsschlaf hält^^

Beitrag von maryjane85 07.01.11 - 13:18 Uhr

So früh finde ich das gar nicht. Es gibt Babys, die kommen mit Zähnen auf die Welt. Und manche bekommen sie erst sehr spät. Meiner z.b. hat mit seinen 10 1/2 Monaten noch gar keine Zähne.

Und mit Karottenbrei würde ich arg aufpassen. Mit 3 Monaten ist das noch zu früh. Ist das mit Hebamme oder Arzt abgesprochen?

Beitrag von julia4580 07.01.11 - 13:20 Uhr

Du gibst deinem 3 Monate alten Sohn Karottenbrei, weil er zahnt und daher sein Fläschchen verweigert? Hm...kann ja jeder machen, wie er will ;-). Was hat deine Hebi denn dazu gesagt?
"Vorstufe" zum Zahnen ist ja auch relativ...das macht meine schon ewig und nix kommt ;-)

Beitrag von hardcorezicke 07.01.11 - 13:21 Uhr

ohjeee .. hoffentlich wirst du keine steine abbekommen..

es ist noch viel zu früh.... auf den glas steht nach dem 4ten monaten... und das ist dein kind noch nicht... ich hoffe das dein kind keine probleme bekommen wird...

leonie bekommt die nächsten zähne.. ich habe sie 2 tage nicht einmal stillen dürfen.. noch hat sie die abgepumpte milch genommen.. sie hat nen halbes glas brei gegessen.. weil die wärme an den zähnen weh tat.. und abends hat sie auch nur nen halbes glas brei gegessen.....

also hat sie 2 tage kaum was gegessen.. aber mir wäre es nicht in den sinn gekommen in dem alter mit gemüse anzufangen.

LG

Beitrag von .lzs. 07.01.11 - 13:22 Uhr

So früh ist das nicht.

Eins meiner Kinder wurde mit 4 Zähnen geboren.
und die anderen fingen auch so mit 3 monaten an.
War immer toll beim stillen#aerger

Beitrag von monab1978 07.01.11 - 13:24 Uhr

Oh wow,

das sind ganz schön viele Missverständnisse in einem Post.

Was sagt denn deine Hebi dazu?

Also Brei in dem Alter ist schädlich. Karotten sind nicht so geeignet, weil sie stopfen. Dass die Zähne um diese Zeit ins Kiefer einschiessen ist überhaupt nicht ungewöhnlich, sondern normal. Dass ein Kind die Flasche verweigert ist aber ungewöhnlich, also ab zum Kinderarzt. Oder du interpretierst das nicht richtig, vielleicht handelt es sich um die "Brustschimpfphase". Vielleicht hat er auch eben einfach Schmerzen im Kiefer. Aber sich selbst zu tode hungern wird er wohl deswegen nicht.

Milch ist für einen Säugling das beste. Warum hat die Hebi dir das denn nicht gesagt?

Beitrag von blueskorpi 07.01.11 - 13:24 Uhr

Das eine hat doch mit dem anderen garnichts zu tun #kratz Die Zähne schießen ein, das heißt noch lange nicht das da auch ein Zahn kommt. Bei meinem hat es mit 10 Wochen angefangen, der erste Zahn kam mit gut 5 Monaten.
Vorallem haben die Zähne ja nichts damit zu tun ob er isst oder nicht. Dann trinkt er halt mal ne Flasche weniger am Tag oder jede nur halb leer, das passt auch.

Ich würde ihm noch kein Essen anbieten, er ist noch viel zu jung dafür.

LG
Inka

Beitrag von linagilmore80 07.01.11 - 13:28 Uhr

Meine haben alle so um diese Zeit den Zahneinschuss gehabt. Der Jünste ganz friedlich, die Mittlere weniger friedlich und die Große hat nur gebrüllt.

Wenn Du Dich dafür entschieden hast, jetzt schon Brei zu geben, weil er sonst nichts isst, dann ist es auch okay - ist halt Deine Entscheidung :-)

LG und genieß den Mittagsschlaf!

Lina

Beitrag von monab1978 07.01.11 - 13:32 Uhr

Genau, ausbaden tuts ja dann das Kind und die Krankenkasse...

Beitrag von nineeleven 07.01.11 - 13:54 Uhr

Ich finde auch dass es für Brei noch viel zu früh ist. Das Zahnen hat doch mit dem Essen nichts zu tun. Mal unabhängig davon dass es Brei ist, aber "kauen" kann er auch ohne Zähne. Und wenn er "kaut" heißt das ja nicht zwangsläufig dass er nun feste Nahrung will.

Das Zahnen an sich ist bei vielen Kindern ein langwieriger Prozess. Meine Tochter hat sich damals wochenlang gequält bis überhaupt ansatzweise was weißes vom Zahn zu erkennen war.

Wenn er Flasche "verweigert" wie du schreibst, ist ihm wahrscheinlich der Gumminuckel im Zusammenhang mit dem Zahneischuss unangenehm. Also würde ich mal vermuten, da ich ein Stillkind hatte und sie vor, während und nach dem Zahnen Brust genommen und nie verweigert hatte.

An deiner Stelle würde ich noch mal mit der Hebi sprechen ob das auch aus ihrer Sicht wirklich sinnvoll mit dem Brei jetzt schon ist.

LG

Beitrag von blueangel2010 07.01.11 - 14:01 Uhr

um die Missverständnisse ein wenig zu unterbinden...

JA die hebamme hat grünes licht gegeben und sogar empfohlen ....

aber wir sollen es langsam angehen um es einfach auszuprobieren,sowie er es annimmt !

und nachm brei nimmt er die flasche sogar besser als vorher ....

mit der kinderärztin wird das nächste woche besprochen,weil sie heute nicht mehr aufhat.... und dem kleinen gehts gerade wieder besser sogar und er freut sich auch .....

manche mütter füttern ihre kinder schon mit 2 monaten mit babybrei zu ! :-[

Beitrag von julia4580 07.01.11 - 14:18 Uhr

Muss man ja nicht gut finden. Und es sagte ja auch jeder, dass es deine Sache ist. Schön, dass es dem Kleinen besser geht :-)
Schönes Wochenende noch!

Beitrag von monab1978 07.01.11 - 14:53 Uhr

"manche mütter füttern ihre kinder schon mit 2 monaten mit babybrei zu !"

die sind noch schlechter....super!

Beitrag von anela- 07.01.11 - 14:29 Uhr

Finde ich jetzt nicht ungewöhnlich.

Bei unseren Kindern war mit 3 Monaten der erste Zahn schon da.

Es ist denn eine "Vorstufe" vom Zahnen? #kratz