Ende 10 SW

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von 06anna73 07.01.11 - 13:17 Uhr

Hallo!
Unser Engel starb in der 10 SSW. Ich bin 37 Jahre und bei Feststellung der Schwangerschaft.5SSW wurden nie ein Bluttest gemacht. Kurze Ultraschalls. Ja sie sind Schwanger nächster Termin 3 Wochen Später. Ja Kind ist noch da ..Kommen Sie mal in der 12 SSW.....habe leider leichte Bluttungen in der 10SW Bekommen ..."nur Kontaktblutungen...gehen Sie mal nach Hause machen Sie weiter wie bisher --Herzschlag und Bewegungen waren da-- ist dann doch in den 1-2Tagen gestorben unbemerkt ohne irgendeine Hilfe.. 12 Tage späger Ausschabung.. Regelblutung setzte ein..Ist das normal oder nur weil Feiertage waren oder Jahresende ..kein Geld...oder weil eh 37 und bei "alten"Frauen die sowieso hormonschwankungen haben und chromosonstörungen.. Bin so sauer....In der ersten Schwangerschaft habe ich Progesteron bekommen bis zu 13 SSW und alles ging gut..war vor 5 Jahren... Sorry ich habe so eine Wut und Trauer...#wolke

Wir mussten für jeder Schwangerschaft 5 Jahre warten....Ist das normal dass kein HCG Wert gemessen oder In der ersten SW wurde viel mehr Kontroliert.....

Beitrag von mtinaaa 07.01.11 - 13:33 Uhr

Hallo ,also bei mir ( 39 J) wurde auch nur die Blutentnahme zum Anfang gemacht bis eine ELSS ausgeschlossen werden konnte ,die ich hatte und ab Herzschlag wurden nur Kontrolluntersuchungen wie gehabt gemacht.
Hormonprobleme hatte ich nicht.
Es tut mir sehr leid,ich bin im Club KIWU ab 35 J und weiß ,das es später schwieriger werden kann. Unser Nachzügler ließ sich auch Zeit.

L.G Tina KIWU ab 35 J wenn du möchtest.

Beitrag von cora-hh 07.01.11 - 13:47 Uhr

Hallo Anna,
lass Dich erstmal #liebdrueck

Ich bin 39 Jahre und habe vor 3 Tagen eine FG Ende der 11. SSW gehabt. Es ist selbsts gegangen und ich habe leider sehr viel Blut verloren.

Ich hatte allerdings keine negativen Erfahrungen, was meine FÄ betrifft. Beim ersten Mal US mit Blutentnahme und Urin (6. SSW), zweite Untersuchung in der 9. SSW wieder Ultraschall. Alles bestens. Und dann - unerwartet - die FG.

Wenn Du ein ungutes Gefühl hast, such Dir einen neuen Arzt! Vertrauen ist das allerwichtigste.

Ich drück Dir und uns allen anderen hier, dass wir das alles schaffen und noch einmal glücklich schwanger sein dürfen.

Liebe Grüße,
Cora

Beitrag von kikiju 07.01.11 - 15:33 Uhr

Hallo,

ich denke du solltest dir einen Arzt suchen, bei dem du dich besser aufgehoben fühlst.

Ich hatte leider vor Weihnachten in der 8.Woche eine Fehlgeburt.
In der 5.Woche wurde es festgestellt,normale Blutabnahme und Schilddrüse (Blut)getestet(mußte ich aber selber zahlen).Ultraschall wurde auch gemacht (da konnte er aber noch nichts sehen).
In der 6. Woche nochmal Termin (da konnte er etwas sehen).Da hatte ich aber leider schon Blutungen und wurde deswegen 3 Tage später wieder bestellt.Bekam auch eine Spritze,da ich Resusfaktor negativ bin....falls Fehlgeburt.
7.Woche wieder Termin,da war alles prima bis auf einen Bluterguss im Ultraschall...daher in der 8.Woche wieder Termin...da schlug leider das Herz nicht mehr.Das Wochenende haben wir noch abgewartet und da keine Blutung eintrat wurde ich für die OP dazwischen geschoben.Ich muß alllerdings sagen,dass meine Frauenarztpraxis eine Praxisklinik ist und auch kleine OP´s macht.Ich hatte nach dem Wochenende meinen Arzt auch seber am Telefon um zwischengeschoben zu werden.
Ich fühle mich dort sehr gut aufgehoben....

Lg Kerstin (auch schon 39....)

Beitrag von anja570 07.01.11 - 15:57 Uhr

Hallo,

Ich bin 40, hatte kurz vor Weihnachten meine letzte FG und habe schon mehrere #stern.

Mir geht es ähnlich wie Dir, ich war in der letzten SS schon sehr zeitig, etwa in der 4.SSW bei der FÄ. Laut den Rechnern hätte es schon fast die 7.SSW sein müssen, aber der Eisprung hatte sich verschoben und die Berechnungen stimmten nicht überein.
Mir wurde beim 1. Termin kein Blut abgenommen, nur ein US und vag. Untersuchung fanden statt. Die SS wurde bestätigt und die Einnistung hatte erstmal geklappt. Fast 4 Wochen später sollte ich erst wiederkommen, aber da ich Beschwerden hatte, war ich 2 Wochen später wieder zum US. Alles war i.O., es gab eine Weiterentwicklung und es wurde sogar ein Herzschlag gesehen, der nächste Termin sollte dann 2 Wochen später stattfinden, Blutbild wurde auch beim 2. Termin nicht gemacht.
Aber nur 1,5 Wochen später bekam ich SB, was der schleichende Anfang vom Ende war. Da es aufs Wochenende fiel, fuhren wir ins KH. Dort wollten sie mich gleich da behalten, wussten nicht sicher, ob es noch intakt ist, fanden aber schon keinen Herzschlag mehr. Ich lehnte die Aufnahme ab, weil sie nur beobachten und den HCG-Wert abnehmen wollten, dafür wollte ich nicht tagelang im KH bleiben.
2 Tage später war ich bei der FÄ, die eine MA in der 8.SSW bestätigte, 1 Tag danach hatte ich die AS, kurz vor Weihnachten. Ich habe in der Anmeldung noch wegen dem HCG-Wert gefragt, da hieß es, die FÄ entscheidet, ob es notwendig ist. War es dann wohl laut dem US-Befund nicht mehr.
Utrogest bekam ich nicht verordnet bzw. empfohlen, nur ASS 100, das konnte die FG aber nicht aufhalten.
Ich hatte nach Utrogest gefragt, aber da ich meinen Jüngsten noch minimal stille, riet sie ab.

Ich habe auch das Gefühl, wenn man schon ein gewisses Alter hat und schon mehrere FG bzw. Schwierigkeiten mit einer SS hatte, dass erstmal nicht viel kontrolliert, nur abgewartet wird, wie und ob es sich überhaupt weiterentwickelt.
Scheinbar laufen die ganzen Laboruntersuchungen erst an, wenn es eine intakte Weiterentwicklung gibt, davor wird gespart.
Bei den Nachuntersuchungen nach der AS bzw. natürlichen FG wurde mir auch nie Blut abgenommen, nur US wurde gemacht.

FA wechseln wäre eine Möglichkeit, aber ich weiß derzeit nicht wohin, habe schon einen Wechsel vor reichlich 3 Jahren hinter mir und war eigentlich mit der jetzigen FÄ bisher mehr zufrieden, als mit der früheren.
Sie ist auch noch nicht zu alt, dass sie sich nicht weiterbilden könnte, oder die Ansichten schon zu festgefahren sind.

Das hilft Dir jetzt nicht weiter, aber mir geht´s wirklich sehr ähnlich.

LG
Anja

Beitrag von hexe201184 07.01.11 - 16:28 Uhr

Hallo
also bei mir war es ähnlich, ausser das ich diese Geschichte mit 24 Jahren hatte. Die zweite SS war dementsprechend nervenaufreibend für mich. ich hatte ständig angst.
Aber was ich die eigentlich sagen möchte ist, dass ich es nicht anders kenne, dass man erst so in der 10. SSW rum Blut abnimmt.
Ich habe in der 2 SS aber aich meinen Gyn gewechselt, da ich mich da einfach nicht gut aufgehoben gefühlt habe. Habe eben gedacht, du könntest von meinem Gyn sprechen. Der war damals ganz genauso drauf.
LG und alles gute Nicole

Beitrag von meli10 07.01.11 - 18:12 Uhr

hallo, ich kann gut mit dir mitfühlen...so wie viele hier!!
Ich hatte auch in der Anfang 10ten woche eine FG . Ich habe meine Schwangerschft sehr früh bemerkt und war dann schon in der 4 woche bei einen Privatarzt der nichts weiter machte. In der 6ten woche war ich dann bei meinen eigentlichen Frauenarzt der mich dann sofort zum Blutabnehmen weitergeschickt hat.
Jetzt etwas zu meiner Geschichte: ich war dann noch mit meinen Schatz in der türkei auf Urlaub und bekam bei nach Hause fliegen durchfall ( mit unguten Gefühl) ich fuhr sofort in Krankenhaus wo sie mir erstmal einen Ultrschall macheten wo leider kein Baby zusehen war(10te ssw) Die Ärztin nahm mir HCG ab der merkwürdigerweise sehr hoch war, also keine spur von einen Abgang. Die Ärzte erklärten mit dann das die Schwangerschaft früh stehen blieb und da aber kein abgang stattfand war es weiterhin eine bestehende Schwangerschaft!!! also ein sogennantes Windei!! ;-( ich wurde dann am nächsten Tag AUsgeschabt. :-(

so nun zu dir :-) ich finde es sehr merkwürdig, dass dir kein Blut abgenommen wurde. An deiner Stelle würe ich den Arzt wechseln oder einfach beim nächstenmal einen Bluttest verlangen.
Mein Arzt hat mir angeboten das ich wenn ich wieder Schwanger bin jederzeit einfach vorbeikommen kann und er mich Untersucht. Vl solltest du deinen Arzt auch einfach darauf ansprechen wie du dich fühlst und was du brauchst um dich beim nächstenmal etwas sicherer fühlst.

Aber was ich mit meine geschichte sagen will HCG kann auch nicht immer ein eindeutiges Ergebnis liefern. :-(

LG und alles Gute für dich...