Elterngeld die 1.000000

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von mira24 07.01.11 - 13:20 Uhr

Ich überlege jetzt ob ich das Elterngeld splitten lasse auf zwei Jahre. Dann würde ich ca 500 Euro im Monat bekommen. Könnte ich dann im 2. Jahr auf 400 Euro Basis arbeiten, oder wird das dann auch angerechnet?
Wenn ja kann ich ja auch gleich nach einem Jahr wieder arbeiten gehen,#kratz

LG Nadine

Beitrag von susannea 07.01.11 - 13:25 Uhr

Nein, im zweiten Jahr wird ncihts mehr angerechnet!

Beitrag von dani.only 07.01.11 - 13:30 Uhr

im zweiten jahr kannst du quasi machen, was du willst.
das ist einfach nur ein "netter service" vom amt, dass du das auf 2 jahre splitten kannst. die ganzen "offiziellen" sachen, betreffen nur das erste jahr.

Beitrag von silkes. 07.01.11 - 14:24 Uhr

Hallihallöle...

lass es dir doch in einem Jahr auszahlen, spare die Hälfte und ich zweiten Jahr kannst du dann schauen, wie und was du machen willst. Haben tust du es dann aber auf jeden Fall- alles.

Grüssle Silke

Beitrag von dackel05 07.01.11 - 17:32 Uhr

da könnte sich das finanzamt aber drüber freuen.

Beitrag von kaetzchen79 07.01.11 - 14:36 Uhr

warum willst du das machen? leg doch lieber ein teil auf n tagesgeldkonto oder so, dann gibts auch noch zinsen......

verteilen kannst du ja wohl selbst. dieser service vom amt.... naja,.... davon haste doch nichts.

;-)

lg kätzchen+krümelinchen 32+1

Beitrag von dani.only 07.01.11 - 14:53 Uhr

doch. in den meisten fällen weniger steuerrückzahlung am ende des jahres. das elterngeld unterliegt dem progressionsvorbehalt.
hab auch erst so gedacht, bis ich mich dann mal richtig damit beschäftigt habe.
im endeffekt zahlt man dann mehr steuern zurück als man zinsen erhält. das sollte man vorher genauestens ausrechnen, um nicht in die falle zu tappen.

lg

Beitrag von mira24 08.01.11 - 10:25 Uhr

Hm, erst mal danke für eure Antworten. Ich werde das nochmal mit meinem Mann besprechen und dann entscheiden.

LG Nadine