Im Hochstuhl anschnallen? Klettert ständig auf Tisch

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schneewitchen.13 07.01.11 - 13:57 Uhr

Hallo
wir haben einen art TrippTrapp hochstuhl und Lucas hat momentan die Phase und meint aus dem Hochstuhl auszusteigen

nun überlege ich mir ob ich mir so eine Geschirr besorge zum anschnallen

habt ihr das auch?

LG

Beitrag von pegsi 07.01.11 - 13:59 Uhr

Unser Hochstuhl hat Gurte dran. Das gab natürlich ein Riesen-Theater als wir es versucht haben. Wer läßt sich schon gerne fesseln? ;-)

Wir haben einfach den Hochstuhl abgeschafft.

Beitrag von schneewitchen.13 07.01.11 - 14:11 Uhr

und wo sitzt er oder sie nun???????????????? Aber manchmal kann anschnallen doch auch Sicherheit bedeuten so schnell wie mein Sohnemann ist auch wenn ich direkt daneben sitze wahnsinn

ich werde mir jetzt einen Gurt bestellen Sicherheit geht mir vor

danke für deinen beitrag

Beitrag von pegsi 07.01.11 - 14:15 Uhr

Wir haben vorübergehend am Kindertisch gegessen, sobald sie über die Tischkante reichte, mit Kissen auf einem normalen Stuhl.

Für mich steht die Sicherheit auch immer an erster Stelle. Aber es findet halt jeder seinen eigenen Weg dahin. Mir widerstrebt das Festbinden. (Im Auto geht es natürlich nicht anders.)

Beitrag von bunny2204 07.01.11 - 13:59 Uhr

JA! und ohne ginge es bei uns nicht. Muss morgens meinen Grossen Schulfertig machen, während die zwie kleinen noch am Frühstückstisch sitzen...ich kann mich nicht zerteilen...

LG BUNNY #hasi

Beitrag von cludevb 07.01.11 - 14:11 Uhr

HI!

Ganz einfach: wenn mein Zwerg meint er müsse aufstehen um zu probieren über oder auf den Tisch zu langen/kommen, schieb ich den Hochstuhl nach hinten vom Tisch weg. und nach ein paar minuten wenn er fertig gezeter hat und nickend besserung gelobt wieder ran.

klappt das wieder nicht, stuhl wieder zurück. aber kein weiteres mal wieder ran, dann ist schluss.

Da man so nicht an sein essen kommt findet er das doof und lässt das geklettere sein.

Macht er auch Terz oder akrobatische Tricks wenn der Stuhl hinten ist einfach nur aus Trotz, ist das essen beendet und er kann im Wohnzimmer warten bis der Rest der Familie fertig ist mit essen, dann gibts auch keinen 2. Versuch sondern es ist Schluss und er kann erstmal 1-2 Stunden "hungern" bis sich die gelegenheit einer Zwischenmahlzeit ergibt ;-)

Ich diskutier da nicht lang rum, einmal hat ers drauf angelegt, seitdem lässt er das rumwuseln auf dem Stuhl sein sobald ich ihn warne dass ich den Stuhl zurückschiebe ;-)

LG Clude mit Kidz (4 und 1,5)

Beitrag von schneewitchen.13 07.01.11 - 14:16 Uhr

auch gute Methode nur mein Sohn würde trotzdem aus seinem Hochstuhl aussteigen wollen und so richtig verstehen tut er das dann leider noch nicht

Beitrag von cludevb 07.01.11 - 14:26 Uhr

Du unterschätzt deinen Sohn zum Thema "verstehen" denk ich ;-)

genauso wie er wahrscheinlich versteht dass man von Papas Stereoanlage die Finger lassen sollte oder dass keine Gläser vom Tisch gepustet werden weil Mama dann schimpft, kann ein Kind verstehen dass ein Stuhl zum sitzen gedacht ist und dass man vom Tisch bzw Stuhl runterkommt wenn man nicht sitzt.

Und meine logischen konsequenzen sind: klettert man auf den tisch, kann man nicht beim tisch bleiben (und wird zurückgeschoben), bekommt aber noch ne zweite chance. macht man quatsch auf dem stuhl ist die gefahr zu gross dass man runterfällt, also kommt man gleich runter.

Ich rede ja nciht von stocksteif still, es kann ja gern gewibbelt werden, im Sitzen verrenkungen mit den beinen gemacht werden o.ä. nur aufstehen und auf den Tisch ist verboten.

Also entweder du bringst ihm - auf deine gewählte Methode - bei dass ein Stuhl zum sitzen gedacht ist - oder du "fesselst" ihn.

Und ich persönlich tendiere zum beibringen bzw erziehen.
genauso wie ich meine Kinder ausdauernd und konsequent (und sehr erfolgreich) dazu erziehe auf dem bürgersteig zu bleiben und nicht auf die strasse zu laufen.
ich könnte ihnen natürlich auch so ein kinder-hundegeschirr besorgen (solls ja geben und hab ich schon gesehen) und umschnallen, aber dann wär ich mir sicher dass was an meiner erziehung schief läuft weil nämlich keine da ist :-P

LG Clude

Beitrag von pegsi 07.01.11 - 14:35 Uhr

Du, diese Hundeleinen für Kinder sind total im Kommen. *lach*

Ich denk dann immer nur "Die Würde des Menschen ist unantastbar..."

Beitrag von cludevb 07.01.11 - 14:47 Uhr

*grins* echt?

Das muss ich mal googlen ob man sich die schon mit persönlichen Designs oder so bestellen kann :-P

"Die würde des menschen ist unantastbar"
das ist nunmal das grundprinzip und richtig und deswegen halte ich auch nichts von "fesseln" sondern eher vom "erziehen"!!

Klar wenn ne Frau drillinge in dem alter hat und allein ist oder sowas in der art, kann ich verstehen wenn man die furzies einfch mal kurz festschnallt wenn man sich umdrehen muss um essen zu holen oder einfach alle gleichzeitig aufgekratzt sind...

aber "einem" normalen kind kann man doch wohl eine normale erziehung aneignen und es nicht auf das alter schieben... wer alt genug ist um zu klettern, ist alt genug um zu lernen wo man nicht klettert und wann man nicht klettert. denke ich wenigstens und spreche aus erfahrung.

wo ich meinem kleinen mit 12 monaten beigebracht habe dass ich es nicht prickelnd finde wenn die tischdecken mit absicht vom tisch gezerrt werden, hab ich das auch 20x wiederholt und ihn dort weggenommen anstatt ihm der einfachheit halber handfesseln zu verpassen ;-)

Beitrag von fbl772 07.01.11 - 15:21 Uhr

Hallo,

wie kommt er denn da raus .... bei meinem Kleinen musste ich mit 15 Monaten den Bügel abmontieren, da er ein kleine Plautzenbär ist und es immer ein Kraftakt war ihn wieder rauszuhieven - er wäre nie im Leben alleine rausgekommen ... :-)

Danach haben wir aber aus Sicherheitsgründen noch 4 Wochen den Gurt benutzt, einfach dass er nicht versehentlich beim Rumhampeln runterfällt. Er ist aber ein extrem Braver, was das am Tisch sitzen angeht - kein Aufstehen, Klettern etc. - dazu ist ihm sein Essen viiiiel zu wichtig ... :-)

VG
B

Beitrag von tragemama 07.01.11 - 15:31 Uhr

Wir haben im Hochstuhl (PPP) immer angeschnallt, da gab es auch nie Theater, weil wir das von Anfang an so gemacht haben. Alles andere wäre mir zu gefährlich gewesen.

Andrea

Beitrag von sonne_1975 07.01.11 - 16:07 Uhr

Wir haben auch so einen Kletterkünstler, er ist alle 10 Sekunden auf dem Tisch gewesen, so schnell konnte man gar nicht schauen.
Wir haben auch einen TrippTrapp mit Holzbügel.

Ich bin dann zum BabyWalz und habe ein Anschnallgurt besorgt, dann um die Rückenlehne drumgewickelt (innendrin) und er bleibt immer drin. Wenn ich Maxim reinsetze, dann brauche ich nur Schultergurte auf die Schulter zu legen und den Verschluss zuzumachen, ist sehr komfortabel.

Ständig vom Tisch zu bewegen ist keine Lösung, zumal er dann auch so aufstehen und rausfallen kann.

Das Geschirr hat 6,99 EUR gekostet. Die ersten paar Mal hat er stark protestiert, dass er nicht mehr aufstehen konnte, aber dann hat er es akzeptiert. Er war 11,5 Monate alt.

LG Alla

Beitrag von marysa1705 07.01.11 - 16:10 Uhr

Hallo,

unser Sohn steht auch im Hochstuhl auf, sobald der grosse Hunger gestillt ist. Wir haben nichts zum Anschnallen, denn ich denke, er hört dabei einfach auf sein natürliches Körpergefühl, das ihm sagt, dass er nicht so lange in der selben Position sitzen sollte.

Bei uns Erwachsenen sagen wir das ja selbst: Öfters mal die Haltung wechseln, im Büro aufstehen und etwas umher gehen.
Jetzt müssen wir nur noch das Verhältnis anpassen: Wenn wir für einen Erwachsenen sagen, er sollte vielleicht nach 45 Minuten mal aufstehen und sich bewegen, dann kannst Du Dir ja überlegen, wie lange Dein Kind in seinem Hochstuhl sitzen kann.

Wir schauen dann meistens, ob er noch Hunger hat oder ob er wirklich schon satt ist. Wenn er nichts mehr zu Essen möchte, dann darf er einfach schon aufstehen.

LG Sabrina

Beitrag von sonne_1975 07.01.11 - 16:15 Uhr

Klettert er nicht auf den Tisch?
Maxim ist innerhalb weniger Sekunden auf dem Tisch gewesen, oder ein Bein schon aus dem Stuhl draussen gehabt. Das reine Aufstehen hätte mich natürlich nicht gestört. Aber er kann ruckzuck rausfallen, wenn er nur mit einem Bein im Stuhl steht.
Und auf dem Tisch kann ich ihn beim Essen nicht gebrauchen.
Bei uns war es übrigens unabhängig vom Hunger oder Sättigkeit, für ihn war es einfach viel zu interessant.

Beitrag von marysa1705 07.01.11 - 16:46 Uhr

Manchmal schon, aber eher selten und vor allem nicht vom Hochstuhl aus. :-p
Wir haben den Geuther family und der hat noch einen kleinen Tisch vorne mit dran.
Wenn er von da aus auf den Tisch will, dann meistens, weil er sich irgendetwas zu essen holen will, was die dummen Eltern :-p mal wieder nicht verstanden haben. #rofl

Beitrag von anela- 07.01.11 - 19:35 Uhr

Wir haben auch den Tripp Trapp. Unser Sohn konnte mit 7 Monaten sitzen und sich hinstellen, da ist er auch immer aufgestanden und wollte auf den Tisch. Sitzen im Hochstuhl ging gar nicht.

Ich war bis dahin überhaupt kein Freund davon, Kinder "festzubinden" habe dann aber auch so ein Universalgurt (das Original war mir zu teuer) für 6 € gekauft und siehe da - wenn er angeschnallt ist, versucht er gar nicht mehr aufzustehen.

Beitrag von schwilis1 07.01.11 - 21:09 Uhr

unser sohn hat es inezsichen gelernt, dass wenn man aufsteht im hochstuhl dass das essen dann beendet ist. punkt. ich bin kein typ der seinen kinder den entdecker drang madig machen will. aber er wär mir schier aus dem hochstuhl gefallen. ich konnt ihn noch am arm packen bevor er auf dem boden aufgeschlagen ist.
also, 1x gesagt sitzen bleiben. 2x gesagt sitzen bleiben... dann raus aus dem hochstuhl. essen beendet.
er hat es gelernt. gott sei dank nicht auf die ganz harte tour!

Beitrag von weddi73 07.01.11 - 21:14 Uhr

Hallo,

unser Sohn ist nicht nur im Hochstuhl angeschnallt (TripTrap mit Originalgeschirr), sondern sogar im Kindersitz im Einkaufswagen... Er ist flink wie ein Wiesel und er wäre mir beinahe mal aus dem Einkaufswagen herausgestürzt, weil er so wendig ist. Ich habe mir ein Geschirr für ich glaube 6 Euro gekauft und er kennt es angeschnallt zu werden und er steckt die Ärmchen freiwillig rein. Ich schnalle ihn lieber an, bevor er wirklich mal herausfällt. Allerdings muss ich sagen, dass ich ihn jetzt bereits nicht immer mehr anschnalle, je nach Tagesverfassung. Ich denke, er ist mittlerweile ruhiger und größer geworden, sodass es schon ganz gut klappt.

Schönen Abend noch,

Claudia mit Joshua