Ich weiss nicht ob meine tochter klaut....

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von hanna21lars 07.01.11 - 14:45 Uhr

hallo ich habe mehr oder weniger ein problem. es geht um meine tochter und unsere nachbarn. meine tochter ist 8 jahre. sie spielt ab und zu mit der tochter der nachbarn die jetzt 5 ist. in denen ihrem haus wohnt auch noch ein mädchen die cousine von der nachbarstochter sie ist 3 jahre. vor ein paar tagen hat meine tochter michelle da drüben gespielt und wollte da schlafen. alles ok es war abgemacht. irgendwann abends gegen 20 uhr klingelte mein telefon und die nachbarin war dran , sie schicke michelle nun heim weil sie wohl 50 euro kurz am tisch liegen lassen hat und irgendeines der 3 mädels es eingesteckt hatte. sie haben es im kinderzimmer verkneult gefunden. die mädels streiten es alle ab. nachbars tochter tut aber gerne mal lügen . haben wir des öfteren schon erlebt und meine nachbarin weiss das auch. sie sagte das es sie wohl auch war aber michelle trotzdem heim soll weil die tochter es nicht verdiene das wenn sie klaut uund lügt noch ne freundin da schläft.
also gut, michelle kam dann heim ich fragte was los sei und sie sagte "ach mama da ist geld weg gekommen" und ich habe dann gefragt ob sie was damit zu tun hat und sie sagte nein. nun hat eben meine nachbarin wieder angerufen das ihre tochter wohl immer noch stein und bein behauptet das sie es NICHT war obwohl die nachbarin gesagt hat sie bekomme kein ärger und ihre spielsachen zurück wenn sie die wahrheit sagt, aber sie sagt sie war es nicht, also kann es nur meine oder die 3 jährige gewesen sein. was soll ich tun? wie reagieren? habt ihr tips? letztens hatte ich auch 20 euro rum liegen und sie waren weg, da ich aber 3 kinder habe die es gewesen sein könnten habe ich gedroht das alle 3 nintendo ds verbot bekommen bis das geld wieder an seinem platz liegt. michelle hat es dann hin gelegt und behauptet es lag im flur #nanana
bitte was soll ich tun? ich schäme mich natürlich auch für sie und könnt es nicht fassen wenn sie geld einsteckt anderer leute. sie bekommt ja alles was sie will und das was uns zu teuer ist kann sie sparen vom taschengeld oder wünschen zum geburtstag oder weihnachten etc ..ich will auch nichts mit den nachbarn verschertzen weil wir eigentlich gut miteinander können. och man #schmoll

lg hanna :-( verzweifelt

Beitrag von andrea761 07.01.11 - 16:40 Uhr

Ohje das ist eine verzwickte Situation! Ich weiss auch nicht, wie ich reagieren würde, wenn ich rausfinden würde, dass meine Tochter klaut-falls sie es überhaupt war.
Vielleicht solltest du nochmals gezielt Geld offen hinlegen und dann heimlich beobachten oder eine Videokamera auf das Geld richten-anders wirst du es wohl nie erfahren, wer das Geld nimmt.
Alles Gute
lg

Beitrag von marion2 07.01.11 - 17:44 Uhr

Hallo,

ich würde mich mit der Nachbarin und allen beteiligten Kindern an einen Tisch setzen und das Thema gemeinsam besprechen.

Gruß Marion

Beitrag von mama0102 07.01.11 - 22:57 Uhr

Mal ganz im Ernst?? Ich würde die Sache nicht zu hochschaukeln. Da waren 3 Kinder, zwei davon noch Kleinkinder, denn das ist man nun mal bis man 6 wird, am Spielen und am Ende lagen da 50 Euro zerknüllt am Boden. Wer es war, wir sich niemals mit Sicherheit klären lassen und ne gezielte "überwachungsmethode", wie oben beschrieben, find ich echt erschreckend.
Klar, Deine Tochter ist schon 8, irgendwie schon, ja, oder doch erst?? Ich habe auch eine achtjährige Tochter und ich muss sagen, sie hat zwar ne Vorstellung, was Geld ist und so, aber 50 Euro ist für sie eigentlich auch nichts anderes wie 5 Euro, ein Geldschein eben.... Den einzustecken ist sicherlich nicht richtig, aber bei Kindern in dem Alter vor allem Deiner Nachbarskinder bestimmt nichts anderes als wenn sie sich einen Keks stibizzen....
Ich würde mich mit Deiner Tochter mal ganz nett unterhalten, so über Geld im Allgemeinen, über Diebstahl und darüber, dass man damit etwas tut, was sehr viel kaputt machen kann und später im Leben sogar strafbar ist und dann würde ich es erstmal dabei belassen. Vor allem aber würde ich einfach kein Geld mehr offen rum liegen lassen, denn man weiß ja trotz allem nie, was die eigenen oder andere Kinder denn so alles damit anstellen...... mein Cousin fands mal witzig, die Hundert-Mark-Scheine seines Vaters im Klo zu versenken #zitter

LG, Sandra

Beitrag von hanna21lars 08.01.11 - 08:45 Uhr

und sie war es....sie hat es mir gestern abend erzählt und geweint. sie wollte ihrem bruder ein geburtstagsgeschenk kaufen. er hat am 01.02.....na toll ich bin so enttäuscht und sauer und alles :-( #schmoll :-[ ich habe lange mit ihr geredet und ihr gesagt wenn sie nochmal klaut dann kann ich sie nicht mehr zu freunden gehen lassen.
wie kann ich ihr das nochmal verdeutlichen das das falsch ist?!
ich glaube echt meine kinder sind zu verwöhnt und wissen gar nicht das man auch für 50 euro hart arbeiten muss. och man ich bin ratlos und habe angst das sie sowas nochmal macht. ich schäme mich echt.
heute tut sie als währe nichts gewesen. ich habe gesagt nachher muss sie sich bei der nachbarin entschuldigen und bei der kleinen auch. sie hat unberechtigt totalen ärger bekommen. :-(

lg hanna (bitte tip´s) danke!!!

Beitrag von marion2 08.01.11 - 13:10 Uhr

Hallo,

du solltest es nett finden, dass sie an ihren Bruder denkt.

Den Wert von 50 Euro kann sie nicht abschätzen. 5, 50, 55 so groß ist der Unterschied für sie nicht. Er spielt auch keine Rolle.

Es ist richtig, dass sie sich entschuldigen muss.

Mehr kannst du im Moment nicht machen.

LG Marion

Beitrag von parzifal 09.01.11 - 00:05 Uhr

Deine Tochter weiß sehr wohl, dass sie etwas falsches macht.

Warum lag der Schein denn sonst aufeinmal zerknüllt auf dem Boden und die Tat wurde strikt geleugnet?

Die Frage ist warum sie - im Wissen etwas verbotenes zu machen - dies sogar wiederholt macht (denk an die 20 EUR)?

In dem Alter denke ich ist dies aber noch "korrigierbar". Sage ihr wie entäuscht Du von dem Verhalten bist und das sich dies nicht wiederholen darf. In Verbindung mit der Entschuldigung denke ich wird das eine unvergessliche Lehre sein.

Mehr kannst und solltest Du m.E. nicht machen.

Richtig schlimm wäre es m.E. erst dann geworden/gewesen, wenn sie nach Auffinden des zerknüllten Scheins bewußt einen anderen des Diebstahls bezichtigt hätte. Dies war ja aber nicht der Fall.

Gruß
parzifal



Beitrag von hanna21lars 09.01.11 - 19:50 Uhr

danke erstmal für deine antwort. aber sie hat die kleine 5 jährige beschuldigt. sie sagte zu mir das sie es war, und sie hätte angeblich michelle noch gesagt das sie es war, laut michelle.....also hat sie mich mehrmals angelogen. :-( achje ....
ich habe ihr gesagt das ich enttäuscht bin :-( sehr sogar....unsere kinder haben alles was sie wollen, ich denke das ist der fehler, sie lernen erst gar nicht was geld bedeutet.
Ich sagte nun sie muss jetzt erstmal mehr für die schule machen, und versuchen aus den förder fächern raus zu kommen , also besser werden und lernen, dann kann man weiter sehen mit spielen und zu freunden gehen. erst ist jetzt schule im vordergrund ich denke das ist meine versteckte strafe für sie.
danke nochmal

lg hanna