Beim Sex heimlich gefilmt

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von entsetzt 07.01.11 - 15:31 Uhr

Hallo,

bitte diesen Beitrag nicht verschieben, da ich in schwarz schreiben möchte.

Folgendes ist vorgefallen:

Meine Tochter (16) rief mich spät abends vor 3 Tagen an.
Sie war völlig ausser sich.

Ihr "Freund"(24) hatte sie beim poppen mit Hilfe seines Handys gefilmt.
Sie wußte nichts davon, erst danach sah sie, wie seltsam sein Handy zwischen 2 Gläsern genau in ihre Richtung aufgestellt war.

Erst stritt er es vehement ab, log sie noch mal an, sein Handy könne nur mehrere Minuten aufnehmen, erst später gab er es halbwegs zu.

Was wichtig ist:
Meine Tochter ist 16 1/2 Jahre und hat sich vor einem guten Jahr entschieden, bei ihrem Vater und dessen neuer Lebensgefährtin zu leben (1 gute Std. Autofahrt entfernt).

Mein Vorschlag war, daß wir (mein Freund & ich) uns sofort auf den Weg machen und mit ihr zusammen zu diesem Typ fahren, um das gefilmte Material auf seinem Handy & Pc zu vernichten ( es war mittlerweile Nacht).
Sollte er sich weigern, würden wir direkt Anzeige erstatten.

Nun, meine Tochter war über meine Vorschläge entsetzt.

Inzwischen sind seit der Sache mehrere Tage vergangen, wer nun alles bereits das Filmchen gesehen hat, wissen wir zum Glück nicht.
Eben dies wollten wir damit verhindern, indem wir UNGEHEND was dagegen unternehmen.



Ihr Vater & Freundin haben sich entschlossen, gar nicht zu tun, "da man nichts beweisen kann."

Wie hättet ihr reagiert?
Es auch dabei belassen?
Obwohl das Mädel erst 16 ist?
Oder mache ich mir wirklich zu viele Gedanken und übertreibe?

Schreibt mal bitte, wie Ihr gehandelt hättet an meiner Stelle, völlig egal, ob Ihr eine andere Meinung habt.

Danke






Beitrag von gh1954 07.01.11 - 15:44 Uhr

Im Grunde sollte deine Tochter diesen großen Vertrauensmissbrauch mit ihrem Freund klären.

Aber da sie noch nicht volljährig ist, hätte ich mich eingeschaltet.

>>>Sie war völlig ausser sich.<<< Sie hat sicher irgendeine Holfe von dir erwartet, sonst häte sie dich nicht spätabends angerufen.

>>>Nun, meine Tochter war über meine Vorschläge entsetzt.<<< Logisch, sie ist 16, schämt sich wahrscheinlich und hat Angst, massiv zu werden.

Beitrag von ug2712 07.01.11 - 15:53 Uhr

Wenn meiner Tochter so etwas passiert wäre, hätte ich sicher genauso reagiert, wie ihr.
Allerdings kocht in dem Alter die Emotion schnell mal hoch und ebbt genauso schnell wieder ab.
Sie hat dein Angebot nicht angenommen. Wahrscheinlich hat sie diese Angelegenheit tatsächlich inzwischen selbst mit ihrem Freund geklärt.
Damit sollte es erledigt sein.
Was sagt sie denn jetzt dazu?

Beitrag von entsetzt 07.01.11 - 16:00 Uhr

Nein, geklärt haben die Beiden nichts.Seitdem Funkstille.

Er ist nicht ihr fester Freund, daher schrieb ich die Anführungsstriche dazu, .. sondern er zieht sie aufgrund seines Aussehens an.

Sie ist halt nach wie vor über diese Aktion sauer und verschreckt.
Niemals hätte sie ihm sowas zugetraut.
Hat nun Angst, daß er das Filmchen überall rumzeigt.

Beitrag von ug2712 07.01.11 - 16:11 Uhr

Ok, dann würde ich nochmal in Ruhe das Gespräch mit ihr suchen.
Sie ist jetzt wahrscheinlich emotional etwas engekratzt und wird daher das evtl. Ausmaß und die Tragweite nicht ganz überblicken.
Sie muss lernen, dass so etwas passieren kann und wie man sich davor schützt bzw. danach, wenn es schief gegangen ist.

Gleichzeitig ist sie sicher sehr verletzt, daher ruhig und sachlich.
Keine Panik.
Die Bilder sind wahrscheinlich schon rum, das will erstmal verdaut sein.
Ich würde versuchen, sie dabei ohne Vorwürfe zu unterstützen und zu stärken.

Jetzt noch die Keule bei dem "Freund" herauszuholen, halte ich für zu spät.

Beitrag von ppg 07.01.11 - 17:53 Uhr

Entschuldige bitte, wenn ich hier mal ein paar sehr deutliche Worte finden muß:

Deine Tochter ist erst 16 und hüpft mit einem Knaben, der gar nicht ihr Freund ist , ins Bett. DAS allein würde mir als Mutter verdammt quer im Magen liegen!

Das sich dieser Typ dann auch noch als Mistkerl entpuppt, die minderjährige Tochter zur Pornodarstellerin degradiert lößt bei Euch nur leichtes Blabla aus und das wars dann. Egal was das Kind (!!!) zu dem Thema sagt: Den Kerl hätte ich sofort besucht, das Material vernichtet und rechtliche Schritte eingeleitet. Ohne wenn und aber!

Wenn der Film seinen Weg ins Internet findet, wird er dort auf immer verbleiben - das möchte ich nicht bei meiner Tochter erleben müssen.

Es ist mir unbegreiflich, das Du weder Konsequenzen für das Mädel in betracht ziehst , noch das überhaubt jemand das ganze auf sich beruhen lassen will.

Manchmal frage ich mich schon ihr für Eltern sein wollt. Dem Kind keine Moralvorstellungen mitgegeben und dann, wenn schiefgegangen ist sich auch noch gepflegt raushalten. Pfui!

Ute

Beitrag von josili0208 07.01.11 - 18:20 Uhr

Das mag ja alles richtig sein - und ich hätte als Mutter wahrscheinlich auch so reagiert - aber: er macht sich nicht strafbar, wenn er mit ihr schläft. Und ehrlich gesagt, welche 16jährige würde sich schon von der Mutter vorschreiben lassen, welchen Freund sie sich aussuchen darf oder mit wem sie ins Bett hüpfen darf? ;-)
Das Video allerdings ist ne ganz andere Sache, auch strafrechtlich.

lg jo

Beitrag von ppg 07.01.11 - 18:32 Uhr

Ich bin weiß Gott kein Moralist, aber mit 16 habe ich noch nicht durch alle Betten gepoppt!

Und ich bin der Ansicht, das das auch ordentlich erzogene Mädchen das auch nicht tun. Nicht alle 16 jährige sind zwangläufig Flittchen.

Und nein, der Typ macht sich strafbar, wenn er mit ner 16 Jährigen schläft. Wohl aber wenn diesen Akt ohne ihr Wissen filmt und veröffentlicht.

Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen heißt die Straftat.

Ute

Beitrag von asimbonanga 07.01.11 - 19:06 Uhr

Sehe ich genau so------der Typ würde Besuch bekommen und Post vom Anwalt.

Beitrag von elfe-18 07.01.11 - 19:18 Uhr

Hallo!
So sehe ich das auch.Was ist wenn,nur angenommen,das kleine Filmchen gezeigt wird?Der Ruf eines Mädchen ist sehr schnell hin und das ist für die Tochter sehr schwer,sie wird dann überall als Flittchen durchgehen und angesehen,das würde ich als Mutter nicht wollen und für meine Tochter auch nicht.


L.G. Elfe

Beitrag von wemauchimmer 08.01.11 - 09:44 Uhr

#pro

Beitrag von manavgat 08.01.11 - 11:50 Uhr

alles o.k.,


aber das hier:

Deine Tochter ist erst 16 und hüpft mit einem Knaben, der gar nicht ihr Freund ist , ins Bett. DAS allein würde mir als Mutter verdammt quer im Magen liegen!



ist Mottenkiste der 50er Jahre.


Was ist dabei, aus reiner Freude mit jemandem Sex zu haben, ohne Beziehung? schon mal was von sexueller Selbstbestimmung gehört?

wieso soll das "Konsequenzen" haben?

wo sind wir denn?


im Iran, oder was?


und ja, sie kann mit Freude poppen und trotzdem erwarten, dass sie nicht unwissentlich dabei gefilmt wird.


kopfschüttel....


Manavgat

Beitrag von ppg 08.01.11 - 12:16 Uhr

Was ist dabei, aus reiner Freude mit jemandem Sex zu haben, ohne Beziehung? schon mal was von sexueller Selbstbestimmung gehört?

Alles richtig, ohne Frage, aber ein Kind soll doch nicht mit 16 das Image eines Wanderpokals bekommen.

Ich glaube Dir beim besten Willen nicht, das Du Deine Tochter zur Nutte erzogen hast..........

Ich jedenfalls erkläre derzeit meiner 13 Jährigen Tochter, die gerade langsam die Sexualität entdeckt, das Sex zwar ohne Liebe geht, auch Lustvoll ist, aber mit eben noch schöner......

Für ONS ist immernoch genug Zeit - ich finde eine Heranwachsende muß nicht unbedingt vor dem 20 Geburtstag alles ausprobiert haben, was in Sachen Sex zu erleben gibt. Incl. SM, Gangbang, swingen u.v.m.

Das hat nichts mit 50er - Jahre - Prüderie zu tun, sondern eher damit das ein Kind ein sexuelles Selbtwertgefühl überhaubt erstmal entwickeln muß, um dann eingenverantwortlich handeln zu können.

Ute

Beitrag von manavgat 08.01.11 - 14:26 Uhr

Alles richtig, ohne Frage, aber ein Kind soll doch nicht mit 16 das Image eines Wanderpokals bekommen.

Ich glaube Dir beim besten Willen nicht, das Du Deine Tochter zur Nutte erzogen hast..........


Doch 50er Jahre oder noch älter....



Selbstbestimmte Sexualität, heißt: sie entscheidet was sie will.


Nutte = eine Frau, die für Sex Geld oder Sachwerte nimmt

und nein, das ist nicht mein Erziehungsziel, ich lege Wert auf Schul- und Berufsausbildung/Studium.



Wo bitte ist der Zusammenhang?


Würdest Du über einen 16-jährigen, der sich ausprobiert, genauso sprechen oder


"stößt der sich nur die Hörner ab"?


Kann doch nicht sein, dass das nur mir auffällt!

Gruß

Manavgat

Beitrag von ppg 08.01.11 - 15:31 Uhr

Villeicht fällt es Dir nur deswegen auf, weil es eine Menge vernüftiger Frauen gibt , die eine selbstbestimme offene Sexualität dahin packen, wo sie hingehört -> in die Erwachsenenwelt.

Hier ist eine 16 Jährige, ein Kind, sexuell misbraucht worden, villeicht auch deshalb, weil sie gar nicht in der Lage war selbstbestimmt zu handeln und womöglich auch mal "nein" zu sagen. Und da sehe ich das maßgeblich Versagen elterlicher Erziehung!

Sexuelle Revolution heißt nicht, das wir Frauen zwangsläufig auch alles vögeln müssen.................

Ute

Beitrag von biene81 08.01.11 - 16:13 Uhr

>>Hier ist eine 16 Jährige, ein Kind, sexuell misbraucht worden<< So ein Unsinn. Einerseits soll man mit 16 8 Stunden am Tag arbeiten gehen, andererseits kann man sich nicht aussuchen wann man mit wem schlaeft?
Himmel hilf!
Sexuell missbraucht ist wohl voellig ueberzogen und ein Schlag ins Gesicht jener Frauen, die tatsaechlich missbraucht wurden.

Mit 16 war habe ich mit einigen Maenner geschlafen, die 1) um einiges aelter und 2) garantiert in keiner Beziehung mit mir waren.

Achso, und was Deine Theorie angeht, dass gut erzogene Maedchen sowas nicht machen: Ich habe eine hervorragende Erziehung genossen. Mit 16 ist dann sowas aber auch egal.

Biene

Beitrag von ppg 08.01.11 - 16:25 Uhr

Mit 16 war habe ich mit einigen Maenner geschlafen, die 1) um einiges aelter und 2) garantiert in keiner Beziehung mit mir waren.

Ich nicht! Ausgetobt habe ich mich, als ich erwachsen war. Vorher wurde auf mich und meinen Umgang geachtet. Und mir wurde schon als Kind beigebracht, das mein Körper kein Lustobjekt ist, an dem sich jeder nach belieben bedienen kann. Daher nein, hervorragend war Deine Erziehung somit nicht.

Sexuell missbraucht ist wohl voellig ueberzogen und ein Schlag ins Gesicht jener Frauen, die tatsaechlich missbraucht wurden.

Natürlich ist heimliches Filmen beim Sex sexueller Mißbrauch, der für mein Empfinden sogar schlimmer sein kann, als eine Vergewaltigung. Nämlich dann , wenn der Film auch noch veröffentlicht wird und das betreffende Mädchen lebenslang verfolgen wird.

Ich bin ehrlich entsetzt was so manche Kommentare angeht.

Ute

Beitrag von manavgat 08.01.11 - 17:25 Uhr

vielleicht wollte vorher nur keiner....



.... schon mal wegduck....


Gruß

Manavgat

Beitrag von ppg 08.01.11 - 18:31 Uhr

*Lach*

Ute

P.S.
Würdest Du mich persönlich kennen, wüßtst Du das die Vokabel "prüde" bei meiner einer total unangbracht ist

Beitrag von biene81 08.01.11 - 19:17 Uhr

DU bist entsetzt ueber einige Kommentare? Ich bin ueber sowas hier entsetzt

>>der für mein Empfinden sogar schlimmer sein kann, als eine Vergewaltigung<<

Wow, Du lehnst Dich sehr weit aus dem Fenster. Ganz klar, der Tochter der TE ist was Schlimmes zugestossen und dagegen sollte angegangen werden.
Ein Filmen vom sexuellen Akt als schlimmer zu empfinden als eine Vergewaltigung ist unverschaemt. Vielleicht solltest Du Dein Empfinden mal ueberdenken.

Und ja, ich habe eine sehr gute Erziehung genossen. Und mir wurde beigebracht das mein Koerper etwas kostbares ist. Aber was ich dann in meinen wilden Teenagerjahren daraus gemacht habe, ist eine andere Sache.

Und wer sagt eigentlich das sich die Maenner nach Belieben an mir bedienen konnten? Heisst Sex fuer Dich gleich das man sich unterwirft und man sich an Dir bedient? Oh je. Das waere traurig. Ich fuer meinen Teil habe Spass gehabt. Wenn die Maenner auch Spass hatten, dann super.
Und was das "Nach belieben" angeht - ich habe mir Dir Maenner ausgesucht, nicht andersrum. ;-)
Ich habe weder sexuelle Krankheiten, noch war ich als Schlampe verschrien. Ich habe es genossen, mich mit 16 oder 17 nicht binden zu muessen um Sex zu haben. Das ist und bleibt ein veraltetes Konzept.

Biene

Beitrag von ppg 08.01.11 - 19:56 Uhr

Mädel, wer mit 16 Jahren schon sein Selbstwert mit häufig wechselnden Sexualkontakten aufpolieren muß, der hat gewisse Defizite und mit an Sicherheitgrenzender Wahrscheinlichkeit kein fürsorgliches liebevolles Elternhaus, sondern hängt in diesem Punkt der Illusion und dem Selbstbetrg an.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hypersexualit%C3%A4t

Ute

Beitrag von biene81 08.01.11 - 20:11 Uhr

"Maedel" - brauchst Du das um Dein Selbstwergefuehl aufzupolieren? Offensichtlich. Sachlich bleiben ist eine Sache, die offensichtlich nichts mit dem Alter zu tun hat.

Lies Dir den Wiki-Link doch selbst mal durch, das passt nicht wirklich. Wie haeufig ich Sex hatte, habe ich eigentlich gar nicht gesagt, oder?

Ein fuersorgliches, liebevolles Elternhaus heisst fuer mich nicht, dass die Eltern einem den Umgang mit anderen Menschen verbieten, sondern, dass sie einem vertrauen das man sich schuetzt, nicht mit den falschen Menschen verkehrt und eine gute Menschenkenntnis besitzt.
Was die Lust auf Sex mit einem schlechten Elternhaus zu tun hat, darfst Du mir gern noch erklaeren.

Beitrag von ppg 08.01.11 - 20:58 Uhr

Ist schon O.K.

Ich gehe davon aus, das sich Deine Ansicht von zügellosen wahlosen Sex bei Teenagern ändert, sobald Deine Tocher in die Pupertät kommt.

Ute

Beitrag von daddy69 08.01.11 - 21:30 Uhr

Ups, da sind wohl jemandem die Argumente ausgegangen.

Wenn man nichts vernünftiges mehr vorzubringen hat, bleiben nur noch Herzchen und nichtssagende Floskeln.

Beitrag von ppg 09.01.11 - 13:40 Uhr

Oh doch, es gibt jede Menge Argumente, die gegen Promiskuität bei mental noch nicht ausgereiften Teenagern sprechen:

Da wären die steigenden Zahlen von Teenagerschwangerschaften, sexuell übertragbare Krankheiten, die große Gefahr psychischer Erkrankungen, Suchtproblematik, Gefahr des Abrutschens und so weiter.

Aber wie willst Du einem Blinden die Farbe erklären??? Einer Frau, die auch mit 30 und auch als Mutter immernoch nicht reflektiert genung ist zu erkennen, wie gefährlich ihre damaligen Handlungen waren und wie groß die Gefahr in die sich begeben hat?

Tja, dann beende ich eben Sinnloses!

So long
Ute

P.S.
http://de.wikipedia.org/wiki/Promiskuit%C3%A4t

  • 1
  • 2