Tut ein geplanter KS (nach der OP) weniger weh als ein NOT- KS?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aubergine 07.01.11 - 15:32 Uhr

hi

muss mich leider mit edm thema KS auseinandersetzten....

bei meiner ersten geburt hatte ich nach 22 h wehen eine not-sectio....(plazentaabriss und keine herztöne mehr)

bekomme nun zwillis....

hatte nach dem ersten KS bestimmt 3 oder 4 wochen noch totale schhmerzen beim laufen und musste immer meinen bauch halten.....

eine freundin hatte inen geplanten KS und sie hatte zwar ein bisschen ziehen aber keine schmerzen...

meint ihr es ist ein unterschied ob not-sectio-> bacuh auf kind raus

oder
geplanter-> langsam auf und langsam raus?

Beitrag von 2008-04 07.01.11 - 15:40 Uhr

Ich würd sagen, nein!

Beitrag von sacht736 07.01.11 - 15:41 Uhr

Hallo ,

lässt du denn wieder ein KS machen ?

Also ich hatte nur 2 geplante KS und ich empfand sie jetzt nicht als sehr schlimm !

Es hat die erste Woche immer etwas gebrannt aber danach gings dann alles :-D
Nach 2 Wochen war eigentlich wieder gut kaum noch spührbar bis auf die Taubheit ....

Liebe Grüße 36.SSW

Beitrag von evchen79 07.01.11 - 15:42 Uhr

Hallo Aubergine,

ich habe leider keine Erfahrung mit Kaiserschnitt,
aber Zwillinge bedeutet ja nicht zwangsläufig dass man einen Kaiserschnitt
machen muss.
Wenn das tieferliegende Kind richtig liegt, kann mans auch so versuchen
(ich zumindest hoffe dass ich es so versuchen kann, momentan liegt das untere bei mir mit dem Köpfchen nach unten).

Liebe Grüße
Evchen

Beitrag von aubergine 07.01.11 - 15:53 Uhr

ja mein wunsch ist uach normal zu entbinden....leider habe ich eine starke symphyselockerung und soll jetzt schon so viel wie möglich liegen und es sei wohl ein risiko wegen der ersten narbe....die leider jetzt wo der bauch so groß ist total weh tut...

mein doc meinte klar wenn die geburt schenll geht und beide babys richtig liegen und das erste größer sei als das andere dann könnte ich es normal probieren ihm macht nur die narbe sorgen.....


bin auch eher für eine spontane geburt aber eins habe ich mir nach meiner ersten geburt geschwört: ich werde es auf keine fall wieder auf biegen komm rasu vesuchen.....

bei meiner ersten ss habt mir mein doc gesagt also er würde mir zu einem ks raten weil mein sohn sehr groß war.... aber ich habe meinen kopf durchgesetzt.... gut letztendlcih gings schief aber idas will ich auf keine fall ncohmal erleben sowas....
;-)

aber meine schmerzen warne echt hölle auch ncoh die wochen danach....p.s. taubheit ist heute nach über 6 jahren noch da

Beitrag von michback 07.01.11 - 15:56 Uhr

Ich denke Kaiserschnitt ist Kaiserschnitt. Ich denke nicht, dass da ein Zusammenhang mit den Schmerzen besteht.

Beitrag von svejuma 07.01.11 - 16:24 Uhr

Hi aubergine,

ich hatte auch einen Notkaiserschnitt und hatte das Glück, dass das keine besonderen Schmerzen waren.
Ich konnte schnell wieder laufen und auch sitzen.
Ich drücke Dir die Daumen!

LG
Julia und Matti
#winke

Beitrag von svala 07.01.11 - 20:51 Uhr

Hallo,

ich habe jetzt keinen Vergleich, da ich noch keinen "normalen" KS hatte, sondern nur einen NotKS, kann mir aber schon vorstellen, dass viele Frauen die Schmerzen nach dem NotKS zumindest intensiver empfinden.

Zum einen, wenn sie davor schon sehr lange Wehen hatten und dadurch eben vielleicht deutlich "geschwächter" in die OP gehen, eine Vollnarkose und keine Spinale hatten und vor allem denke ich, ist die Psyche nicht zu unterschätzen.

Der echte NotKS ist eine Extremsituation, die verarbeitet werden will. Ich konnte erst am dritten Tag aufstehen ohne zusammenzuklappen und bin danach noch tagelang wie eine Oma über den Flur gelaufen, vor allem wenn ich nach längerem Liegen aufstehen musste. Allerdings hatte ich meinen Kleinen auch nicht bei mir (er lag in einem anderen KH auf der Intensiv) und dadurch vielleicht auch noch weniger Motivation mich hochzukämpfen. Als er dann bei mir war, ging es bergauf, obwohl es auch da noch echt schmerzhaft war.

Viele liebe Grüße
Svala

Beitrag von tanja070779 24.01.11 - 12:58 Uhr

Hallo,

also ich hatte einen Not KS und einen geplanten. Ich kann Dir nur soviel sagen, das der geplante sehr viel entspannter und auch wesentlich schmerzfreier war ;-) Aber jede Frau empfindet das anders.

Wünsch Dir viel Glück#klee Glg Tanja die bald Ihren 3. KS haben wird