Meine Schwester beklaut uns

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von tragemama 07.01.11 - 15:36 Uhr

Hallo Ihr,

ich hätte gerne mal objektive Beurteilungen...

Vor einigen Jahren ist meiner Mutter mehrfach aufgefallen, dass Geld aus ihrem Geldbeutel fehlte. Meine Schwester hat da noch daheim gewohnt. Sie hat das Klauen abgestritten. Meine Mutter hat irgendwann Scheine markiert - zack, ertappt. Dann war eine Zeitlang Ruhe. Vor zwei Jahren war sie bei uns über Nacht (zwischenzeitlich wohnt sie etwa 50 km entfernt), am nächsten Tag ist uns aufgefallen, dass ein geschenkter 50-Euro-Schein nicht mehr auf dem Regal lag, auf den ich ihn gelegt hatte. Dabei hab ich mir noch nichts gedacht. Ich hab das dann meiner Mutter gegenüber erwähnt - sie hat spontan angefangen zu weinen, weil ihr am gleichen Tag 100 Euro aus dem Geldbeutel gefehlt haben (meine Schwester war nach der Übernachtung noch bei meinen Eltern). Wir haben dann - beide einzeln mit ihr darüber gesprochen, sie hat alles abgestritten und ist schier ausgerastet, dass wir ihr sowas zutrauen.

So, lange Ruhe - an Weihnachten waren hier alle zusammen und verdammt noch mal haben danach 100 Euro aus einer Geschenkkarte gefehlt. Das KANN doch nicht wahr sein? Ich brauche sie gar nicht anzusprechen, weil sie sowieso abstreiten wird, sie genommen zu haben.

Was denkt Ihr?

Andrea

Beitrag von tykat 07.01.11 - 15:53 Uhr

Hallo Andrea,

wie alt ist Deine Schwester denn?
Hat sie Geldprobleme, Verdient sie wenig / gar nichts oder bekommt sie wenig Taschengeld?

Viele Fragen;-)

LG

Beitrag von tragemama 07.01.11 - 18:17 Uhr

Sorry, viel weggelassen. Sie ist 24, verdient gut (ca. 1.700 Euro netto)...

Andrea

Beitrag von tykat 07.01.11 - 18:41 Uhr

Also bei diesem Verdienst ist es ja schon komisch, dass sie es "nötig" hat zu klauen.Und dann noch bei der eigenen Familie.
Ich glaube auch immer lieber erst an das Gute im Menschen und vorverurteile nicht gerne schnell, aber es ist ja schon recht offensichtlich, dass sie es war.
Wie eine andere Userin schon schrieb:Man fragt sich ja, wofür sie das Geld braucht.Hat sie vielleicht Schulden oder eine Sucht zu finanzieren?

Vielleicht bringt es was, wenn Du sie frei von Vorwürfen ansprichst (auch wenn es bestimmt schwer fällt).Eventuell bringt ja die verständnisvolle Masche etwas...dass Du ihr sagst, dass Du Dir Sorgen machst und Dich fragst, wofür sie das Geld braucht.Dass sie sich bei Sorgen und Probleme immer an Dich wenden kann.
Sie wird sich vielleicht wieder raus reden, aber eigentlich muß sie ja wissen, dass alle Indizien gegen sie sprechen.

Die harte Tour, wie eine Userin sie ansprach "Diebe haben in meinem Haus nix zu suchen" könnte ich bei meiner eigenen Schwester auch nicht durchziehen.

LG

Beitrag von gh1954 07.01.11 - 18:56 Uhr

>>>Die harte Tour, wie eine Userin sie ansprach "Diebe haben in meinem Haus nix zu suchen" könnte ich bei meiner eigenen Schwester auch nicht durchziehen. <<<

Könntest du wahrscheinlich auch, wenn du mal oder mehrfach erfahren hast, wie schmerzlich das ist (wie ein Schlag in die Nieren), von jemadem bestohlen worden zu sein, dem du eigentlich vertrauen solltest.
Der Verlust des Geldes ist lange nicht so schlimm.

Beitrag von tykat 07.01.11 - 22:20 Uhr

Ja, da könntest Du Recht haben.
Ich kann es mir nur persönlich gar nicht vorstellen.Wenn mein Bruder mich beklauen würde, dann wüßte ich, dass da echt heftige Gründe hinter stecken müssen.
Aber man weiß ja auch nicht, wie das Verhältnis der TE zu ihrer Schwester im Vorfeld war.

Beitrag von redrose123 08.01.11 - 06:38 Uhr

Vieleicht hat sie Kleptomanie? Da ist es egal ob sie es brauch das Geld sondern das sie den Zwang hat es einfach zu nehmen.....

Beitrag von anyca 07.01.11 - 15:56 Uhr

Tja ... da hilft wohl nur wieder Scheine markieren, wenn das Schwesterherz kommt. Und ihr klar sagen, daß ihr von ihrer Klauerei wißt und das es nächstes Mal eine Anzeige gibt, Verwandschaft hin oder her. Sowas geht nicht.

Gibt es denn Gründe für ihr Klauen (Sucht, finanzielle Probleme, psychische Probleme ...?)

Beitrag von karna.dalilah 07.01.11 - 15:56 Uhr

Da ihr ja schon länger deine Schwester unter Verdacht habt, hätte ich gar kein Geld mehr irgendwo hingelegt.
Ich hätte den Geldschein vor ihr mit einem Blümchen markiert und eingesteckt.

Allerdings solltet ihr als Familie mal schauen aus welchem Grund sie immer wieder zulangt.
Hat sie finanzielle Probleme, finanziert sie eine Sucht und und und...
Helft ihr einen Weg da raus zu finden, denn Freunde macht sie sich mit ihren Diebstählen sicher nicht.
Ihr seid ihre Familie und wenn sie euch wichtig ist, dann geht in Aktion, statt euch über ihr Verhalten zu ärgern.

Beitrag von kawatina 07.01.11 - 16:36 Uhr

Hallo,

Familie hin oder her - Diebe hätten in meiner Wohnung nichts zu suchen!

LG
tina

Beitrag von schullek 07.01.11 - 17:19 Uhr

oh je. das ist ja eine unangenehme situation. wie ist denn das verhältnis sonst zu deiner schwester?
da du es ihr nicht nachweisen kannst, bleibt dir nur für die zukunft vorzusorgen. kein geld mehr offen rumliegen lassen und ihr so keine chance bieten. allerdings würde ich es noch einmal in aller deutlichkeit sagen, dass ihr das jetzt so handhaben werdet, da ihr nicht beklaut werden möchtet.

aber mal was anderes: hat deine schwester denn irgendwelche probleme, von denen ihr vielleicht nichts wisst?

lg

Beitrag von alpenbaby711 07.01.11 - 20:04 Uhr

Also ganz ehrlich wenn deine Schwester nicht mehr klein ist und genug Geld verdient dann hat sie entweder einen Zwang zum klauen oder ihr Geld reicht nicht weil sie ein gewaltiges Problem hat. Ob sie das wiederum sagen würden? Ich glaub ehrlich gesagt nicht. Mach ihr klar das sowas nicht geht. Ich glaube das weiß sie auch wenn sies aber trotzdem nicht unterläßt dann gibts nur eines, so schwer es ist: ANZEIGEN. Es ist zwar die eigne Schwester aber möglicherweise könnt ihr anders nicht helfen. Somit frag ich mich wieso wird eben bei euch die eigne Familie beklaut????
Ela

Beitrag von frau.s.aus.b. 09.01.11 - 17:14 Uhr

Egal ob die Schwester Geldprobleme hat oder nicht, ihr Verhalten würde das nicht rechtfertigen.

Diese Diebstähle würden mein Vertrauen zerstören und ihre Reaktion, wenn sie darauf angesprochen wird - "ist schier ausgerastet" -, würde mich überlegen lassen, doch einmal als Lektion, in Absprache mit der übrigen Familie, ihre Geldböre auszuräumen.