Krankenversicherung Midijob Familienangehöriger

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von keep.smiling 07.01.11 - 17:03 Uhr

Huhu,

wenn man einen Midijob hat, ist man ja sozialversichert.
Wie ist das, wenn der Arbeitgeber ein Familienangehöriger ist? Gibt es da andere Regelungen oder irgendetwas zu beachten?
Wo finde ich was im Gesetz? Habe schon wie wild gegoogelt, aber nichts eindeutiges gefunden. Hat jemand Erfahrung damit oder ist jemand vom Fach?

Danke schonmal.
LG ks

Beitrag von schnegge29 07.01.11 - 20:24 Uhr

hallo
das stimmt nicht, wenn du einen minijob also eine 400 eur beschäftigung hast, bist du familienversichert.
hast du keine möglichkeit auf eine familienversicherung (nicht verheiratet z.b.) musst du dich freiwillig versichern lassen und deine beiträge selber tragen.

wenn der AG ein familienangehöriger ist, werden die krankenkassen das erst prüfen, wenn die beschäfitung sozialversicherungspflichtig ist, also du über 400eur im monat verdienst

hoffe ich konnte helfen.

lg schnegge (die bei einer krankenkasse arbeitet)

Beitrag von keep.smiling 08.01.11 - 09:46 Uhr

Hallo,
es geht nicht um einen Minijob, sondern MIDIjob.
Bitte lies noch mal meine Frage. Vielleicht kannst du mir darauf antworten.
Dankeschön.
LG ks