oooooh ...äääärger ... spediteure ... möbellieferungen ...

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit der frohen Erwartung auf das Baby - und es ist auch die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von neomadra 07.01.11 - 17:04 Uhr

näääää ick gloobet nisch ... ich sags euch. :-[
sorry, muss mal eben dampf ablassen .. silopo deluxe ;-)

als ich bei ner freundin in hamburg zu besuch war hab ich mich in deren kinderbett verliebt - und es jetzt bestellt.
abholen ist von düsseldorf nach hamburg ja schlecht ... also online gekauft, da ich es ja live schon kannte und wusste, die qualität ist gut.

am dienstag das bett angefragt, telefonisch.
da hiess es: lieferung 12-14 wochen. also hab ichs bestellt, auch wenn ichs noch nicht brandeilig brauche.
bestätigung kam mittwoch: vielen dank für die bestellung, voraussichtliche lieferung per spedition: ende märz. der spediteur gibt ihnen telefonisch 1-2 tage vor lieferung bescheid.

alles schön und gut.

eben, ich sitz hier brav zuhause und putze, klingelt es.
ich mach auf ... da steht da ne spedition vor der tür: wir bringen ihr bett. #schock
???
haben wir schon märz? wie doch die zeit vergeht ...

gut, war zwar anders geplant, aber was solls. muss halt solange im keller stehen.
kann der arme spediteur ja nix für, dass bei denen was schiefgegangen ist .. also lächeln und winken und ok geben ...

der typ lässt mich unterschreiben und ... geht.#kratz
ich so: tschuldigung, wo ist denn das bett?
er: steht vor der haustür. beeilen sie sich mit reinholen, es regnet ...
ich: eh ja, können sies nicht eben reinbringen?
er: nö, sind wir nicht zu verpflichtet, müssen nur bis vors haus.
ich: wie schwer ist es denn?
er: 42 kilo.
ich: ups, das schaff ich aber nicht wirklich, vor allem nicht mehr schwanger ...
er: ja, wenn sie schwanger sind werden sie doch wohl nen mann dazu haben.
ich: ja, aber der kommt nicht vor morgen abend vom seminar nach hause
er: na, dann halten sie bis dahin mal nen regenschirm drüber...
und geht.

dazu muss ich sagen:
wir wohnen erdgeschoss, ohne treppen - nur eine stufe.
zwischen unserer wohnungstür und der haustür sind keine 3 meter ...

tja, ich hab das bett - bzw den lieferkarton - jetzt wenigstens unter das schmale vordach gewuppt gekriegt, aber bei aller liebe ... 42 kilo kriege ich mit meinem verschobenen wirbel grade nicht - auch wenns nur 3 meter sind - in meine wohnung bugsiert.
habe alle männliche nachbarn abgeklingelt, aber die sind im büro oder sonstwie auf achse ...
jetzt warte ich grade auf meinen bruder, der den möbelpacker mimen muss ...#augen

ganz toll ... sorry, vielleicht bin ich kleinkariert, aber das ist das erste mal, das mir sowas passiert ... wo ist meine schokolade ...


Beitrag von dackel05 07.01.11 - 17:40 Uhr

ist ärgerlich, aber ich vermute das sie es aus versicherungsgründen nicht rein bringen durften.

Beitrag von neomadra 07.01.11 - 17:42 Uhr

echt? gibts da solche vorschriften? ich kenn das immer nur, dass es bis reingebracht wird.
hatte es telefonisch erfragt und es hiess: joa, klar, bis rein.

wenns das ist, klar ... dann gings nicht.

trotzdem hätte er das dann ja vielleicht sagen können und sich seine süffisanten kommentare wie "wenn sie schwanger sind haben sie doch nen mann" oder "dann tun sie nen schirm drüber" sparen können ...

verstehe immer nicht, warum man nicht grundsätzlich höflichkeit wahren kann ...

Beitrag von dackel05 07.01.11 - 17:48 Uhr

ich denke schon, aber seinen kommentar hätt er sich wirklich sparen können. manche sind halt echte scherzkekse.

Beitrag von seluna 07.01.11 - 18:41 Uhr

nö, steht vermutlich auch unter den Lieferbedingungen.

Fremdspeditionen (also extra beauftragte) liefern Sofa, Schrank, Waschmaschine etc genau bis zur ersten abschließbaren Tür.
Danach ist es "Problem" des Kunden.

Geht dabei in der tat um versicherungstechnische dinge.

Beitrag von neomadra 07.01.11 - 19:31 Uhr

... eheh, da hab ich kurzsichtiges wesen extra mal vorher nachgefragt ;-) - da hiess es: bis in die wohnung.

und gelesen, in den lieferbedigungen der agbs in der bestätigungsemail stand:

"Lieferung frei Verwendungsstelle"

und da ich nicht davon ausgehe, dass jemand das kinderbett vor die haustür haben will bin ich bei der bestellung davon ausgegangen, es würde bis zur "verwendungsstelle", sprich ins schlafzimmer (oder von mir aus wenigstens bis in den hausflur) gebracht werden.

allerdings stand in der email ja auch lieferung ende märz #augen
und von daher sollte man wohl nicht alles für bare münze nehmen, was in auftragsbestätigungen so steht ...

in der tat ist das aber so oder so für mich neu, denn ikea liefert ja auch mit fremdspedition und die jungs haben mir immer alles dahin gepüngelt wo ich es haben wollte ...

so oder so (das bett ist zwischenzeitlich im keller ;-) ) hat mich am meisten in der tat aber aufgeregt, wie wenig entgegenkommend der mensch war. da stand ich da in puschen, völlig überrumpelt und offensichtlich alleine und der fährt mich an ... der ton macht die musik und ne kurze erklärung hätte ja schon geholfen.

nu ja, wat solls. mein bruder durfte schleppen, ich hab ein bett 12 wochen zu früh ... et lässt sisch halt nit ändern ... ;-)

Beitrag von babydreamer 07.01.11 - 21:27 Uhr

Hallo,

also wenn du frei Haus kaufst ist der Fahrer tatsächlich nur verpflichtet die Ware zur ersten abschließbaren Tür zu liefern.

Wenn du mit dem Verkäufer Frei Verwendungsstelle vereinbart hast, muss dies auch entsprechend so geliefert werden.
Ich arbeite auch in einer Spedition. In dem Fall verweigert der Kunde normalerweise die Annahme, der Fahrer nimmt die Ware wieder mit (wenn er von Lieferung frei Verwendungsstelle nichts weiß), die Spedition klärt mit dem Versender ob Frei Haus oder Verwendungsstelle und dann käme der Spediteur mit einer 2.Zustellung zu dir und liefert entsprechend.

Für den Fahrer sind die Versandvorschriften des Lieferscheins entscheidend (auch aus Versicherungsgründen), und auch aus Kostengründen, der Verkäufer muss für Lieferungen Frei Verwendungsstelle auch mehr an den Spediteur für die Zustellung zahlen.

Sicher hätte der Fahrer sich anders geben können-

LG
Martina

Beitrag von seluna 08.01.11 - 12:33 Uhr

dann beschwere dich bei der spedition.
wenn das in den Lieferbedingungen steht, dann hätte er das auch erledigen müssen.
Klar, bringt dir im Nachhinein auch nichts mehr, aber der typ bekommt hoffentlich was auf den Kopp.
Der hat es sich einfach gemacht.

Mein Schwager fährt solche dinge und der hat mir das erzählt.

Beitrag von feeling-good 08.01.11 - 12:38 Uhr

eine spedition ist nicht verplichtet dir das bett in dir whg zu schleppen!!!

Beitrag von neomadra 09.01.11 - 11:20 Uhr

#kratz #gaehn

Beitrag von feeling-good 09.01.11 - 11:30 Uhr

nee, nicht #kratz

und was soll das #gaehn ???
wenn du noch müde bist, geh ins bett!