Dean Jeremy 18.10.2010 Es war ein Marathon aber es hat sich gelohnt

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von neofee 07.01.11 - 18:31 Uhr

Der errechnete Termin war am 17.10.2010.
Am 17.10.2010 stand ich um 7.30uhr auf weil mir übel war, ich ging zur toilette und fühlte ich so komisch. Ich sagte zu meinem Mann, "komm wir frühstücken doch lieber schon jetzt", denn eigentlich wollten wir wieder weiter schlafen.
Um 8.30Uhr saßen wir auf dem Sofa als ich aufstand und jedemenge Wasser die Beine runter floss.
Ic h sagte meine Blaße ist geplatzt, mein Mann glaubte nicht so recht bis er die nasse Hose sah. :-) Ich schickte ihn meine Tasche holen ud weitere Sachen ich rief derweil im Kreissaal an. Ich ging noch Duschen und wollte dann los, da die Wehen einsetzten und alle 2 minuten kamen. Mein Mann war so nervös das er alles vergessen hatte, ich musste ihn erst mal beruhigen loool.
Nun wir kamen dann dort an, sprachen mit der hebamme sie untersuchte mich und mein Muttermund war erst 2cm auf :-( ich bekam spritzen und alles drum herum ctg etc.
Der Tag verging und mehr als 4cm war nicht geöffnet :-( Bekam ein zäpfchen für die Nacht das allerdings wenig half, hatte nur noch alle 8 Minuten die wehen.
Mein Mann war dann zuhause und ich versuchte mir die Nacht um die Ohren zu schlagen, konnte nicht schlafen die Wehen war einfach zu stark dafür. Ich ging Nachts noch 3 mal runter in Kreissal um nach sehen zulassen was Muttermund und mein Schatz macht. Baby ging es prima Muttermund 4cm :-(
Dann morgens bekam ich eine einleitung wehentropf. Die Wehen wurden heftiger Muttermund ging bis auf 7cm auf. Dann stillstand, ich hatte zwar wehen aber nicht genug zur geburt. Ich glaube so 11uhr machten wir Pause mit der einleitung und ich ging spazieren, Wehen waren weg.
Nun bekam ich wieder eine einleitung und der Muttermund ging auf 9cm auf. Ende Geburtstop.
Nun wurde ein Notkaiserschnitt gemacht unter vollnarkose (ih wollte diese auch haben denn nach 36 Stunden wehen ohne schlaf war ich einfach nur fertig). Aber die Ärzte versuchten zuerst 10-15min die rückenmarksspritze zu setzten, ich schrie den op so zusammen das waren höllische schmerzen, die drafen immer meine Beinnerven und ich bekamm tierische stromschläge darein.
Um 21.37Uhr kam mein kleiner Dean Jeremy zur Welt
4280gr.
59cm
Kopf:37cm
Ich konnte ihn erst so um 1Uhr in den Armen halten weil ich noch zu benebelt war und wollte ihn icht fallen lassen.

Es waren die anstrengensten 36 Stunden die ich je hatte, aber der kleine macht das alles weg.
Ob ich noch ein zweites bekommen werde zeigt sich mit der Zeit, ich muss tests machen ob ich eine spontan Geburt wieder versuchen kann oder ob eher gleich zu einem Kaiseraschnitt geraten wird.
Kaisrschnitt nie wieder!
Aber für meinen kleinen waren die Strapazen es allemal wert.

Kinder zu haben ist das beste was einem passieren kann, so gefühle für einen Menschen zu haben ist echt überwältigend und mit nichts zu vergleichen.

Lg Neofee

Beitrag von shorty1284 08.01.11 - 20:33 Uhr

Huhu,

#herzlich-Glückwunsch zu eurem Sohn und ein schönes Jahr 2011 :-)

Liebe Grüße Sarah (28SSW) ...