Habt Ihr schon eine lange Autobahnfahrt mit Eurem Säugling gemacht

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sternschnuppe-72 07.01.11 - 18:42 Uhr

... und habt Ihr vielleicht ein paar Tips für mich und wie alt war Euer Baby da

Ich fahre morgen von Frankfurt/Main nach Bremen mit einem 6 Wochen jungen Baby #zitter


DANKE und glg

Beitrag von linagilmore80 07.01.11 - 18:48 Uhr

Wir sind mit unserem Baby mit 3 Wochen von Rastede nach Essen gefahren - ca. 250 - 300 km. Da unser kleiner Mann fest geschlafen hat, haben wir den Tripp in 3 Stunden schaffen können.

Aber da er nicht mein erstes Kind ist, kann ich noch einige Tipps geben:

Viele Pausen, Autobahnen mit vielen Restaurants an den Rastplätzen suchen, wenn ihr Flasche gebt eine Thermoflasche mit lauwarmem Wasser, Wickelzeug in den Fußraum unter der Babyschale packen und immer die Ruhe bewahren. Die Kleinen sind da echt schmerzbefreit, wir Mütter sind diejenigen, die sich so viele Sorgen machen.

LG,
Lina

Beitrag von schneckchenonline 07.01.11 - 19:15 Uhr

Huhu,

Hannah ist mit uns an die See gefahren, das sind 450km, also ca 4-5 Stunden gewesen. Sie war da 5 Monate alt. Auf dem Hinweg fuhren wir am Tag-nicht gut. Ich saß hinten bei ihr wärend der Fahrt und hab sie bespaßt, aber das hilt nicht lang. Nach jedem Schläfchen (max. 30 Min.) wollte sie raus aus ihrem Sitz und schrie viel.Pausen haben das ganze nur unnötig in die Länge gezogen.

Zurück fuhren wir Abends um 20.00. Somit hatte sie ihren "Nachtmodus" bereits eingeschaltet und sie schlief die ganze Fahrt über bis auf eine Pause zum Fläschchen geben im Halbschlaf.

Ich würde echt Abends bzw nachts fahren wenn das geht.

LG, Tanja

Beitrag von gitti1982 07.01.11 - 19:16 Uhr

Hallo!
Wir waren mit Ashley als sie 4 Wochen alt war in Dänemark! Das waren 620 km und fast 9 Stunden fahrt. Hinweg haben wir 3 Pausen gemacht, mussten stillen und sie mal ne Zeit aus dem MAxi Cosi. Rückweg sind wir über Nacht gefahren da habe ich sie einmal gestillt und den Rest hat sie durchgeschlafen!
Ich fand das ganz ok, man muss nur alles Wichtige griffbereit haben!!!
Wünsche euch eine entspannte und gute Fahrt!

GLG Britta und Ashley mittlerweile 7 Monate

Beitrag von nine-09 07.01.11 - 19:53 Uhr

Wir waren im Dezember in Sachsen-Anhalt,da kommen wir her und unsere Familien leben dort. Das sind 5-6h fahrt von Hessen aus. Der Kleine war da drei Monate und er hat bis Magdeburg geschlafen.

LG Janine

Beitrag von brille09 07.01.11 - 21:52 Uhr

Meist ist es besser, wenn sie noch so klein sind. Mit 5-6 Monaten find ichs am schwierigsten. Hab halt auch diese Einwegwickelunterlagen (zur Not geht ein Handtuch genauso) mitgenommen und diese auf die "öffentlichen" draufgelegt. Anders hätts mir irgendwie gegraust. Und ne Thermoskanne mit warmen + ne Babyflasche mit kaltem Wasser und das Pulver vorportioniert. Ansonsten, logisch, dass man die Fahrt soweit möglich an den Schlafrhythmus des Babys anpasst.

Beitrag von nieslchen 07.01.11 - 21:53 Uhr

hallo, wir sind mit bis nach norwegen gefahren als unsere mausi knapp 5 monate alt war... hat alles prima geklappt püppi hat fast dei ganze zeit geschlafen nur bei den pausen was se immer fein wach... muß aber dazu sagen wir haben zweimal übernachtete auf dem hinweg, denn knapp 2000km sind schon ein ganz schöner ritt...