Trennung.Habe ein paar fragen,bitte helft mir

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von zu-Hilfe 07.01.11 - 18:58 Uhr

Hallo

So nun ist es soweit ich werde mich von meinem Mann trennen.Die Gründe dafür sind ja momentan egal.Aufjedenfall schwerwiegend.

Nun zu meinen Fragen
Ich arbeite auf 400,- € basis (mehr ist körperlich und Psychisch im moment nicht drin) und ich fühl mich auf der Arbeit sehr wohl.Nette Kollegen,Chefin alles Prima.
Somit müsste ich ja dann Hartz 4 beantragen um meinen und den unserer Tochter (5 Jahre alt) zu bestreiten.Soweit kein Problem.Ich habe mich vor 2 Jahren schon beraten lassen,da es schon heftig kriselte und da wurd mir erklärt wie es abläuft.Aber ich krieg nicht mehr alles zusammen.

Damals wurde mir gesagt ich müsse erst zum Anwalt um das mit dem Kindesunterhalt zu klären.Nun ist aber das Problem das mein (noch) Mann seit 3 Monaten arbeitslos ist.Wie ist das dann mit dem Unterhalt?Er würde ab dem 01.02.11 Alg1 bekommen und sein Antrag ist noch nicht abgegeben,deswegen weis ich auch nicht wieviel er bekommt.

Was bleibt mir von dem Geld was ich verdiene übrig?Das ist jeden Monat verschieden.Mal 350,- € wenn viel und gute arbeit ist kann aber auch sein das ich nur 150,€ verdiene.Habe gehört das man 160,- € sein eigen nennen darf.#kratz

Und wie ist das mit der jetzigen Wohnung?Ich steh mit im Mietvertrag kann der Vermieter mich auch eher "gehen" lassen?Ich würd nur ungern noch 3 Monate mit meinem Mann zusammen leben.Ausserdem habe ich schon Wohnung in aussicht die ich mir am Montag anschaue.Sie wäre ab dem 01.02 bezugsfertig und die vermieterin hätte gern schnell jemanden da wohnen,sie würde also nicht drei Monate warten.

Dann was ist mit dem Auto?Angemeldet ist es auf mich und die Kfz läuft auf ihn wegen der Prozente.Da ich vor 2 Jahren mein FS erst gemacht fange ich sehr hoch an.Wer bekommt das Auto?Das mit der Kfz würd ich schon hinkriegen evtl.auf meinen Vater laufen lassen.

Und noch eine Frage zum Alg2 wie schnell bekommt man alles bewilligt?Ich bräuchte nämlich auch ein darlehnen für ein paar Möbel und die Mietkaution.Mein hart erspartes hat leider mein Mann geholt ohne das ich was davon wusste.:-[

Ich werde am Montag dorthin gehen und hoffe das ich direkt ein Beratungsgespräch bekomme,aber ich wär im vorfeld schon gern vorbereitet.
Am wichtigsten wäre im moment für mich was ist der wohnung wie könnte ich schon eher ausziehen?


Danke fürs lesen :-)

Gruß

Beitrag von elfe-18 07.01.11 - 20:34 Uhr

Hallo!

Also,soviel wie es mir bekannt ist,Dein Mann muß für Dich 1 Jahr Unterhalt zahlen,ob er arbeitet oder nicht,das ist egal,viel wird es nicht sein,da er auch für das Kind zahlen muß,wieviel er für das Kind und für Dich zahlen muß geht aus einer Tabelle hervor.Aber Dein Geld wird angerechnet.Auf wen läuft der Mietvertrag,auf Euch beide?Will Dein Mann dort wohnen bleiben?Dann ist es kein Problem,achte nur darauf,das Du aus den Mietvertrag raus kommst,sonst mußt Du für alle Mängel mit aufkommen.Das mit den Darlehn,versuche es mal bei der Arge,die machen,so glaube ich (meine Freundin hat sich jetzt auch von ihren Mann getrennt und bekommt von dort das Geld)ein Darlehn.Du mußt Dich sowieso dort arbeitslos melden,auch wenn Du ein 400 Eurojob hast,es kann auch sein das sie die Miete bezahlen.Nur Mut,es geht schon weiter.Mit Deinen Anwalt würde ich das Thema Sparbuch auch mal anschneiden.Auf wenn war denn das Sparbuch eingetragen?

ganz liebe Grüße und Kopf hoch Elfe

Beitrag von ann66 08.01.11 - 15:14 Uhr

Hallo,
Du kannst auf jeden Fall vorher schon ausziehen. Das hab ich auch gemacht.. Wenn Du aus dem Mietvertrag raus willst, dann muss aber Dein Mann und der Vermieter zustimmen. Dafür muss man aber keine Fristen einhalten, denn Dein Mann mietet ja weiter die Wohnung. Problematisch wird es allerdings, wenn Du weiter im Mietvertrag drin stehen bleibst, aber Dein Mann irgendwann keine Miete mehr zahlt. Dann hat der Vermieter das Recht, das Geld von Dir zu fordern.
Also kümmere Dich auch darum, dass Du aus dem Vertrag rauskommst.

LG
Ann66