Töpfchenfrage

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hausi0875 07.01.11 - 19:04 Uhr

Hallo zusammen, #winke

wenn man es genau nimmt, darf ich erst ab morgen in diesem Forum meine Fragen stellen, denn morgen ist der große Tag- 1. Geburtstag meines Sohnes #torte #paket

Nun zu meiner Frage:

Mein Mann und ich sind uns uneinig, ab wann wir unseren Sohn aufs Töpfchen setzen wollen.
Er ist der Meinung, dass Yannick in einem bis zwei Jahren von selber ankommt und keine Windeln mehr tragen möchte und ich vertrete die Ansicht, dass man ihn doch schon mal langsam ans Töpfchen gewöhnen könnte... #kratz

Welcher Meinung seit ihr oder wie handhabt ihr das??? Gibt es Tipps/ Ratschläge???

Vielen Dank schon mal für eure Antworten und

liebe Grüße von Hausi mit Yannick (der schon schläft)







Beitrag von canadia.und.baby. 07.01.11 - 19:06 Uhr

Wir werden nun im Sommer zuhause einfahc die Windel ablassen und ein Töpfchen / Eimer hinstellen und es ihr Zeigen das sie sich da rauf setzten kann.

Hat bei meiner Nichte super geklappt.

Beitrag von eddiespaghetti 07.01.11 - 19:08 Uhr

hallo hausi,

meine erfahrung ist, dass die kinder selbst zeigen wenn es soweit ist. unser sohnemann war schon mit 1jahr auf dem töpfchen und hat auch mal einen stinker drin hinterlassen. er ist nun 2,5jahre alt und weit davon entfernt trocken zu werden. also warten wir ganz einfach ab. letztendlich bestimmen die kinder das tempo.

gruß
eddie

Beitrag von 98honolulu 07.01.11 - 19:29 Uhr

Bei uns gibt es kein Töpfchen, ich finde das eklig.
Unser Sohn (2) kann aufs Klo, wann immer er will. Mal hat er ne Phase, da will er ab und an drauf und mal gar nicht.

Beitrag von cludevb 07.01.11 - 20:17 Uhr

Hi!

Was du machen kannst: ihn so ab 1,5 daran gewöhnen dass es nicht schlimm ist wenn man beim sitzen mit nacktem po auf dem töpfchen oder klo ein loch unter sich hat ;-)

dann kannst gleichzeitig anfangen ihm demonstrativ zu zeigen - wenn er denn lust hat zu gucken - was du selbst bzw der papa da auf klo macht - am besten live, denn reden ist in dem alter nicht so deutlich erklärend wie sehen ;-)

Und dann wird es tage oder wochen dauern bis er (laut meiner erfahrung) anfängt das bei sich selbst zu analysieren und dann hier und da mal "pipi" oder "aa" in den raum werfen, wenn das in nem zeitabstand ziemlich regelmässig kommt und du beim nackig-rumlaufen lassen merkst dass er das tatsächlich immer sagt wenn auch was kommt, weißt du dass er schon mal selbst deuten kann dass was kommt und passend bescheid sagt.

sobald er kurz vor dem grossen oder kleinen geschäft bescheid sagt dass jetzt was kommt bietest du ihm das Töpfchen oder das Klo mit Klositz an, an welches Loch auch immer du ihn vorher gewöhnt hast, und fragst ob er das da machen will... was du von ihm willst, weiß er dann, jetzt muss er sich nur noch "trauen" ;-) aber büdde ohne zwang und protest
...obwohl gegen beidseitig einvernehmliche bestechung nichts einzuwenden ist "du musst pipi? OK dann gehen wir eben zum Töpfchen und gucken dort ein Buch an bis du fertig Pipi gemacht hast" ;-)

du sagst ihm - wenn er nackig ist und pieselt z.b. vorm baden natürlich "guck mal du machst pipi". also dass er den vergleich hat mit sich selbst.

Lukas ist mit diesem rangehen an das Thema mit 23,5 Mon trocken geworden - kam abends von selbst unsicher an "mama pipi?!" Ich: "Wolln wir aufs Klo" und er trabte los. zack, trocken.

Michel ist jetzt 20 Monate und ans Töpfchen UND Klositzt gewöhnt (bei uns zieht zum kurzen sitzenbleiben aber eher dass er kurz mein handy halten und befummeln darf als ein buch ;-)). Und er sagt seit ein paar wochen bescheid wenn er gerade anfängt zu pieseln. sobald er es kurz vorher merkt, werd ich ihm das töpfchen öfter mal anbieten ;-)

das sie es vor 1,5 kontrollieren können und bescheid sagen können halte ich für utopisch, das ist eher gutes timing von der mutter wenn sie anzeichen sieht. damit die zwerge aber von sich aus trocken sind - weil sie es kontrollieren können - bringt jedliches "töpfchentraining" nicht viel.

Mein Motto dazu ist: nicht mit zwang fordern, aber gerne konsequent fördern;-)

Von warten "bis er von selbst ankommt" halte ich nicht viel, aber jetzt ists bei euch trotzdem noch deutlich zu früh an das thema zu denken :-p

LG Clude mit Kidz (4 und 1,5)

Beitrag von tigertatze1205 07.01.11 - 20:43 Uhr

Hallo Hausi,

also unsere Maus ist jetzt knapp 17 Monate alt und geht, seit sie ein Jahr alt in die Kinderkrippe. Dort ist es üblich, dass die Zwerge so mit 14 Monaten schon mal auf´s Töpfchen gesetzt werden, ob nun was kommt oder nicht.

Wir haben zu Hause schon ne ganze Weile ein Töpfchen, was Musik spielt, wenn sie rein puscht :-)

Seit ner Weile zeigt Johanna an wenn sie gepullert hat. Sie sagt dann immer "AA" und wenn ein Häufchen in der Windel ist, dann rennt sie los und will die gewechselt haben.

Jetzt steht ihr (natürlich) sauberes Töpfchen bei uns im Bad und sie rennt eigentlich jeden Tag mit dem Ding durch die Gegend und will drauf sitzen. Bei uns im Wohnzimmer ist es immer sehr warm (durch nen Holzofen) und da lassen wir sie manchmal ne Weile "unten ohne" laufen und sie setzt sich häufig drauf. Inzwischen hat sie schon dreimal reingepuscht und und freut sich wie verrückt. Wir loben sie dann natürlich auch und klatschen.

Ich denke es kann nicht schaden, den kleinen Mann einfach mal drauf zu setzen, so lange Du nicht erwartest, dass er sofort weiß was Du von ihm willst ;-)

LG Sabrina

Beitrag von lucie.lu 07.01.11 - 20:44 Uhr

Hallihallo,

unser Sohn ist 19 Monate alt - wir haben vor ca. 2 Wochen so eine doppelte Klobrille installiert (Töpfchen finde ich nicht so toll):

http://files.edelight.de/img/posts/228x228_wc-sitz-fuer-die-ganze-familie-von-stoffundwohntraeume.jpg

Weil Nick nämlich auch immer aufs Klo wollte, wenn die Mama drauf saß *lach*. Er sitzt immer wieder mal drauf, weiß auch, was "Kaka" bedeutet, kündigt es aber immer erst an, wenn er mitten drin ist.. somit kann ich ihn dann nicht mehr drauf setzen.. :-) Er sitzt immer wieder drauf, weil er es möchte (ich würde ihn nie zwingen oder ihn von mir aus dran gewöhnen wollen - ich frage mich, woran er sich da genau gewöhnen soll?), bis jetzt hat er aber weder das kleine, noch das große Geschäft drauf verrichtet. Allerdings reißt er dann immer Klopapier ab und tut so, als würde er sich den Hintern abputzen wollen #verliebt Dann will er immer runter..

LG - Lucie

Beitrag von sweety-mary83 07.01.11 - 21:26 Uhr

Hallo,

also wir haben das Töpfchen so mit 18 Monaten ins Spiel gebracht aber lediglich zum begucken und mal Probesitzen (angezogen). Um den 2. Geburtstag rum merkte ich das meine Tochter beim Erledigen ihres Geschäftes inne hielt und ab da habe ich sie angesprochen und ihr gesagt das sie ja das auch auf dem Töpfchen oder der Toilette erledigen könnte und das es dann eine kleine Überraschung gibt. Nach ein paar Tage sagte sie ja und ab da war der Bann gebroche. Wir hatten einen Toilettentrainer mit Treppe den fand meine Tochter klasse und nach jeden erfolgreichen Geschäft hat sie ein Aufkleber aufs Töpfchen/Toilettentrainer kleben dürfen. Das war ab Ende Juni. Seid September 10 ist sie übern Tag trocken. Habe nie Druck ausgeübt und sie einfach so drauf gesetzt, denn ich denke die Kinder müssen erst wirklich den Harndrang verspüren und verstehen was passiert. Mit 12 Monaten ist das meiner Meinung nach zu früh. Aber wie gesagt meine Meinung. :-)

Beitrag von omega36 07.01.11 - 21:32 Uhr

hallöchen...
bloß noch nicht aufs töpfen...warum die eile? lies dir mal folgenden artikel durch:
http://www.urbia.de/magazin/kleinkind/leben-mit-kleinkind/die-sache-mit-dem-toepfchen

gebt den kindern die zeit die sie brauchen, alles andere kann schädlich für die kiddys sein.
meine kleine ist grad 2 geworden und macht ihr großes geschäft jetzt auf toilette. ansonsten trägt sie den ganzen tag die windel. sie kam von sich aus auf mich zu und meinte plötzlich : "ich muss AA mama" hab sie natürlich groß gelobt...nun macht sie jedes große geschäft stolz auf toilette...töpfchen haben wir keins...
außerdem ist ein kind von einem jahr deutlich zu jung....wie auch in dem artikel deutlich wird...
viel spaß beim lesen :D