(Schweine) -grippe impfen lassen oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dani. 07.01.11 - 19:04 Uhr

hi,

also ich bin ja echt nicht der typ der sich von nachrichten etc. verrückt machen lässt... aber nun gab es auch schon zwei fälle in unserer stadt - z.b. nen 25 jähriger der nun so wie ich's mir sagen lassen hab, wegen schweinegrippe im koma liegt. klar denke auch, ist sicher wieder ein fall mit vorerkrankungen etc. und wer weiß wie sehr das fernsehen die ganze sache noch aufbauscht...

generell raten doch ärzte, dass schwangere sich gegen grippe / schweinegrippe impfen lassen sollten.

jetzt hab ich doch leichte bedenken, wenn ich es vielleicht nicht tu. #schwitz
habe mich die jahre nie gegen grippe (schon gar nicht gegen schweinegrippe) impfen lassen aber jetzt wo ich schwanger bin denke ich schon etwas anders darüber. ich könnte mir es nie verzeihen, wenn ich ausgerechnet jetzt... und meinem ungeb. kind daraufhin was passiert. #schock

wie seht ihr das?

LG dani (22.ssw)

Beitrag von tonip34 07.01.11 - 19:23 Uhr

Ich werde mich nicht impfen lassen , hatte noch nie ein Influenza , warum gerade jetzt ::: Und einen Impfstoff der nicht an schwangeren getestet wurde ( geht ja auch schlecht ) ...neeee ohne mich .

Ausserdem vertraue ich der Pharmaindustrie kein bisschen...

Uebrigens sterben alleine in Niedersachsen 3 Mnschen pro tag an Grippe und das war schon immer so...

Beitrag von jacky24-1988 07.01.11 - 19:30 Uhr

also ich lasse mich auch nicht impfen!!
Ich vertraue keinem mehr wer weiss was die in diesen impfstoffen alles reinpacken!!

Und wenn du dich noch nie impfen lassen hast warum willst du dann jetzt anfangen? und gerade bei schweinegrippe wo niemand so genau sagen kann ob es ueberhaubt hilft! jeder von uns kann an einer grippe sterben...man muss nur ein bisschen auf sich aufpassen dann passiert auch nicht..und nicht fur jeden husterchen oder schnupfen zum artz rennen! einfach mal bisschen zeit zum relaxen nehmen und ausspannen!!

Lg jacky

Beitrag von star-gazer 07.01.11 - 19:35 Uhr

Also ich lasse mich auch nicht impfen! Ist doch nur wieder Geldmacherei der Pharmaindustrie! War doch schon beim letzten Mal so ... und plötzlich hat man nix mehr gehört!
Jetzt ist der eingelagerte Impfstoff überall abgelaufen und prompt wird die Panik wieder geschürt, dass die Bundesländer wieder fleißig kaufen!

Also Du musst das natürlich selbst wissen, aber ich hab nix machen lassen!#winke

Beitrag von elli-pirelli1704 07.01.11 - 19:47 Uhr

Ich lasse mich nicht impfen.

Ich soll aktuell geimpft werden gegen:

Röteln + Grippe (Hatte zwar schon Röteln, aber egal)

Ich halte nichts davon. Hatte einmal eine Grippe-Impfe genommen und war danach gute 6 Wochen richtig niedergestreckt - mache ich niiiiiiieee wieder!

Und jetzt in der #schwanger? Bestimmt nicht! Ich trage ein ungeborenes Leben in mir. Ich weiss nicht wie sich das auswirkt.

War gerade 1,5 Wochen mit Grippe+Erkältung flach. Man darf eh nichts nehmen und ich denke der Körper muss alleine damit zurecht kommen. Bin jetzt wieder fit und der Körper hat sogar das Fieber selbst runterreguliert.

ich bin seit geburt ungeimpft. hatte mal nen test auf tetanus, obwohl ich keine impfe hatte war der wert genau richtig.

Da passe ich lieber ganz genau auf und wasche mir immer die hände, z.b. nach dem Einkaufen....


Lieben Gruss

Beitrag von dani. 07.01.11 - 19:51 Uhr

danke euch... seh das ja eigentlich genauso. :-)

nur jetzt meinte mama ich sollte mich impfen lassen... naja und was mama sagt ist gesetzt! ;-)

nein, ach so wie ich mich kenne, werde ich es nicht machen lassen. es stimmt voll... wer weiß was alles in diesem impfstoff drin ist! im moment bin ich eh leicht erkältet. weiß gar nicht wann ich das letzte mal ne grippe hatte. #kratz

ach, ist aber auch schlimm das fersehn manchmal! :-[ da haben sie einen fast soweit! :-p aber nur fast! #cool

#herzlichlichen dank noch mal. :-)

Beitrag von widowwadman 07.01.11 - 19:52 Uhr

Ich habe mich impfen lassen. Schwangere sind nicht nur anfaellig fuer die Infektion, sondern haben ein hoeheres Risiko fuer einen schwereren Verlauf inkl. Tod und/oder Fehlgeburt(auch und gerade im spaeteren Stadium).

Beitrag von emma-rose 07.01.11 - 20:13 Uhr

Mexikanische Gedanken zur Schweinegrippe - Pandemie der Profitg(e)ier

Auf der Erde sterben jedes Jahr 2 Mio. Menschen an der Malaria, die ganz einfach durch ein Moskitonetz geschützt werden könnten.
Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

Auf der Erde sterben jedes Jahr 2 Mio. Mädchen und Jungen an Durchfallerkrankungen, die mit einer isotonischen Salzlösung im Wert von ca. 25 Cent behandelt werden könnten.
Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

Die Masern, Lungenentzündungen und andere mit relativ preiswerten Impfstoffen heilbare Krankheiten haben jedes Jahr bei fast 10 Mio. Menschen den Tod zur Folge.
Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

Aber als vor einigen Jahren die famose "Vogelgrippe" ausbrach, überfluteten uns die globalen Informationssysteme mit Nachrichten.
Mengen an Tinte wurden verbraucht und beängstigende Alarmsignale ausgegeben. Eine Epidemie, die gefährlichste von allen!

Eine Pandemie!

Die Rede von der schrecklichen Krankheit der Hühner ging um den Globus.

Und trotz alledem: durch die Vogelgrippe kamen weltweit "nur" 250 Menschen zu Tode.
250 Menschen in zehn Jahren, das sind im Durchschnitt 25 Menschen pro Jahr.
Die normale Grippe tötet jährlich weltweit ca. 500.000 Menschen.
Eine halbe Million gegen 25 !

Einen Moment mal. Warum wird ein solcher Rummel um die Vogelgrippe veranstaltet?

Etwa, weil es hinter diesen Hühnern einen "Hahn" gibt, einen Hahn mit gefährlichen Spornen ?

Der transnationale Pharmariese Roche hat von seinem famosen Tamifluzig Millionen Dosen alleine in den asiatischen Ländern verkauft.
Obgleich Tamiflu von zweifelhafter Wirksamkeit ist, hat die britische Regierung 14 Mio. Dosen zur Vorsorge für die Bevölkerung gekauft.
Die Vogelgrippe hat Roche und Relenza, den beiden Herstellern der antiviralen Produkte milliardenschwere Gewinne eingespült.

Zuerst mit den Hühnern, jetzt mit den Schweinen.
Ja, jetzt beginnt die Hysterie um die Schweinegrippe.
Und alle Nachrichtensender der Erde reden nur noch davon.
Jetzt redet niemand mehr von der ökonomischen Krise, den sich wie Geschwüre ausbreitenden Kriegen oder den Gefolterten von Guantanamo.

Nur die Schweingrippe, die Grippe der Schweine?

Und ich frage mich ..., wenn es hinter den Hühnern einen großen Hahn gab, gibt es hinter den Schweinen ein "großes Schwein"?

Was sagt ein Verantwortlicher der Roche dazu ?

"Wir sind sehr besorgt um diese Epidemie, soviel Leid ...! Darum werden wir das wundervolle Tamiflu zum Verkauf anbieten."
"Und zu welchem Preis verkaufen sie das wunderbare Tamiflu?"
"OK, wir haben es gesehen. 50 US $ das Päckchen."
"50 US $ für dieses Schächtelchen Tabletten?"
"Verstehen Sie doch, die Wunder werden teuer bezahlt."
"Das, was ich verstehe, ist, daß diese multinationalen Konzerne einen guten Gewinn mit dem Leid der Menschen machen .

Die nordamerikanische Firma Gilead Sciences hält das Patent für Tamiflu.

Der größte Aktionär dieser Firma ist niemand weniger als die verhängnisvolle Person Donald Rumsfeld, der frühere Verteidigungsminister der US-Administration George W. Bushs, der Urheber des Irak-Krieges.
Die Aktionäre von Roche und Relenza reiben sich die Hände, sie sind glücklich über die neuen Millionen-Gewinne mit dem zweifelhaften Tamiflu.

Die wirkliche Pandemie ist die Gier, die enormen Gewinne dieser "Gesundheitssöldner".

Ich bin nicht gegen die zu treffenden Vorbeugemaßnahmen der einzelnen Staaten.
Aber wenn die Schweingrippe eine so schreckliche Pandemie ist, wie sie von den Medien angekündigt wurde,
wenn die Weltgesundheitsorganisation um diese Krankheit so besorgt ist , warum wird sie dann nicht zum Weltgesundheitsproblem erklärt
und die Herstellung von Generika erlaubt, um sie zu bekämpfen?
Das Aufheben der Patente von Roche und Relenza und die kostenlose Verteilung von Generika in allen Ländern, die sie benötigen, besonders in den ärmeren, wäre die beste Lösung.

Quelle: (Aus der mexikanischen Tageszeitung "La Jornada")

Und neulich hab ich dazu auch einen schönen Leserbrief gelesen:
Sicher ist es so, das der Virus noch im Umlauf ist. Doch kommen einem die Berichte jetzt schon seltsam vor, zumal vor Kurzem gemeldet wurde, das die Städte auf ihrem Impfstoff sitzen bleiben und trotzdem bezahlen müssen.

Und wer weiß ob die Impfung wirklich zu 100 pro wirkt?!

Ich lasse mich nicht impfen, ist doch alles nur Hysterie und dann "motiert" der Virus wieder und dann braucht man wieder eine neue Impfung.

Beitrag von emma-rose 07.01.11 - 20:16 Uhr

und man soll sich auch nur zwischen dem 4. und 6. monat impfen lassen. Ich frage mich warum? Ist es da am "ungefährlichsten" ??...spricht schon mal dafür, dass die gar nicht genau wissen was für auswirkungen es auf die schwangere und ihr kind haben kann ...

Beitrag von dani. 07.01.11 - 20:58 Uhr

#danke auch dein beitrag war sehr informativ. #tasse

... und das die meisten ärzte und kollegen selber gar nicht richtig wissen ob es wirklich hilft bzw. welche auswirkungen es auf schwangere hat - ist eigentlich genau das, was einen so verrückt macht. wem kann man da noch trauen, keinem?!

meine hebi meinte auch, ein gesunder mensch braucht sich deswegen schon mal gar keine sorgen machen. ist nicht gefährlicher wie andere krankheiten auch. also was die symptome bei einem gesunden menschen angeht, bis man erkennt dass es die schweinegrippe oder grippe sein könnte, hat man sie wahrscheinlich schon wieder auskuriert!

LG dani

Beitrag von sivima 07.01.11 - 20:38 Uhr

Man soll nicht mal Hustensaft oder so in der ss nehmen und dann soll man sich aber gegen schweinegrippe in der ss impfen lassen!!!???

Was noch nicht richtig erforscht ist!!!???

Nein ich mache das nicht,ich selber bin Reinigungskraft in einem Krankenhaus (Op,Kreissaal und Intensivstationen) und ich habe auch Zimmer gereinigt wo ein Schweinegrippepatient gestorben ist und ich habe mich nicht angesteckt.

Jetzt habe ich eine BV bekommen weil ich nicht versetzt wurde.

Wenn durch die Impfung etwas mit deinem Baby später nicht in ordnung ist nimmt sich keiner was von an aber jeder muss es selber für sich entscheiden.

Das ist halt meine Meinung.

Beitrag von dani. 07.01.11 - 20:51 Uhr

danke, das ist auch wieder war! #pro

die mittelchen sind gar nicht richtig erforscht. ja und abgesehen davon, welche schwangere stellt sich dafür schon gern zur verfügung! :-p nä, ich auch nicht!

ich habe bisher außerdem eine völlig problemlose SS, am ende fang ich mir durch die impfung noch irgendwas ein... oder wie du schon sagtest, am ende ist was mit meinem kind?!

okay, gut dass wir drüber gesprochen haben! ;-)

LG dani