warum wacht sie immer nach exakt 45 min weinend auf???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von bieni01 07.01.11 - 19:40 Uhr

Unsere Maus (knapp 11 Mo) wacht nach dem zu Bett bringen abends immer nach 45 min auf. Da kann man die Uhr nach stellen. Warum ist das so?#kratz
Das macht sie schon seit EEEEEwigkeiten!

Vormittagsschlaf exakt 45min

Mittagsschlaf 2x45min

Nachmittags 45min

Ist doch kurios! Andere Babys machen 2/3 Std Mittagschlaf#kratz

Kennt das jemand? Wann wirds anders?

Bieni

Beitrag von bimmelbahn 07.01.11 - 20:00 Uhr

Wie bringst du den dein Baby ins Bett??

Wie schläft es ein? Welche Hilfen?

Liebe Grüße

Beitrag von bieni01 07.01.11 - 20:14 Uhr

Sie bekommt im Schaukelstuhl die Flasche, dann legen ich oder mein Mann sie hin. Zu 98% ist sie noch wach. Dann sing ich ein Lied, erkläre ihr flüsternd was ich jetzt noch vorhab und geh. Manchmal erzählt sie noch kurz und dann schläft sie ein und 45min später wieder auszuwachen.

Beitrag von bimmelbahn 07.01.11 - 20:16 Uhr

Darf ich fragen was ihr macht damit sie wieder einschläft??

Lg

Beitrag von bieni01 07.01.11 - 20:18 Uhr

Ich geh hin, streichel sie und erzähl ihr das alles ok ist, das Mami und Papi da sind und warte bis sie wieder eingeschlafen ist.

Worauf willst Du hinaus?

Beitrag von bimmelbahn 07.01.11 - 20:26 Uhr

Du hast doch gefragt warum dein Kind immer nach exakt 45min. aufwacht.

Und man kann dieses nur beantworten oder versuchen zu beantworten wenn du ein paar hintergrund Informationen gibst.

Beitrag von bieni01 07.01.11 - 20:32 Uhr

Und?

Hast Du des Rätsels Lösung?

Kann ich irgendwas anders machen?

Beitrag von bimmelbahn 07.01.11 - 20:37 Uhr

Liebe Bieni

Ich fühle mich jetzt irgendwie von dir angergiffen, ich hoffe es kommt bei mir nur falsch an. Wenn ich dich mit irgend einer Frage gekrängt oder verletzt habe tut es mir leid.

Liebe Grüße

Beitrag von bieni01 07.01.11 - 20:49 Uhr

Ach, um Gottes Willen!!!!
#liebdrueck

Wär nur Dankbar wenn du evtl. ne Lösung oder einen "Verdacht" hast.
Deine Frage waren so präzise das ich dachte Dir waere klar woran es liegt.

Fühl Dich bloss nicht angegriffen, kam definitiv falsch rüber!

Beitrag von bimmelbahn 07.01.11 - 21:02 Uhr

Entschuldigung,
#liebdrueck

Leider kann ich dir nicht sagen was deine Maus hat.
Es könnte mit dem wechsel von den verschiedenen Schlafphasen zutun haben.

Ich weiß meine Fragen sind etwas nervig doch umso mehr ich Erfahre umso mehr kann ich ausschließen oder andere Tipps geben.

Habt ihr ein Nachtlicht?? Schläft eurer Baby bei offener Tür oder geschlossener Tür, kann sie euch hören?? Hat sie ein Kuscheltier oder ein T-shirt von dir?? Das T-shirt habe ich selber hier im Forum als Tipp bekommen. Du kannst auch ein Kuscheltier nehmen und es am Tag bei dir haben dann richt es schön nach dir.

Ich wollte noch etwas schreiben habe es aber vergessen. :-D
Ich melde mich wenn mir es wieder eingefallen ist.

Liebe Grüße
#winke

Beitrag von bieni01 07.01.11 - 21:10 Uhr

Ja, denke auch das die große Müdigkeit dann vorbei ist, ein Schlafzyklus rum ist und dann wacht sie auf und braucht Sicherheit um wieder einschlafen zu können. Wird sich bestimmt irgendwann geben!

Sie schläft bei geschlossener Tür im Dunklen Zimmer. Werd mal ein Nachtlicht besorgen und dann hoffen das sie sich dann orientieren kann und weiß das sie in ihrem Bettchen ist und alles ok ist.

Beitrag von bimmelbahn 07.01.11 - 21:22 Uhr

Vielleicht hast du Glück und es ist mit einem Nachtlicht schon getan.
Ich würde vielleicht heute Nacht versuchen die Zimmertür einen Spalt zu öffnen und im Flur das Licht anlassen.

Sorry ich habe noch ne Frage.

Habt ihr das Licht an wenn ihr sie zu Bett bringt. Oder ist das Licht schon aus.

Viele Babys werden Nachts öfters wach, meistens in der Zeit wenn ein eine Schlafphase wechselt.
Beim nächtlichen Aufwachen ''checken'' die kleinen ab. Ob alles so ist wie sie eingeschlafen sind. Sollte etwas anders sein sind sie verunsichert und schreien.

Liebe Grüße

Beitrag von bieni01 07.01.11 - 22:16 Uhr

Also, im Schaukelstuhl ist das Licht noch an, dann sing ich wenn sie im Bett liegt und sage ihr dann das ich das Licht ausmache und dann bekommt sie noch unzählige Küsschen bis ich das Gefühl habe sie lässt mich gehen. Würde sagen das dauert so 2min vom Licht ausschalten an.

Beitrag von vanta 07.01.11 - 20:37 Uhr

Hallo!
wir hatten auch mal das Problem mit unserer Kleinen bis ich das zu Bett von 18.45uhr auf 19.30uhr verschoben habe.
Ich habe sie jeweils alle zwei Tage 15 Minuten spaeter ins Bett gelegt mit dem ueblichen Abendritual...damals war es waschen und dann Flasche, kuscheln und ab ins Bett (da war sie immer noch wach und nebenbei lief fuer 10-15Min. eine GuteNacht Melodie)
Nach knapp einer Woche war ich halt bei 19.30 Uhr und siehe da, sie schlief...
Das schien dann wohl die richtige Zeit fuer sie zu sein.
Vielleicht braucht dein Baby auch nicht mehr den Nachmittagsschlaf damit es richtig muede ist wenn es zu Bett geht.
Unsere Kleine haelt schon seit ewigen Zeiten um die Mittagszeit ein Schlaefchen (1.5-2std., laenger nicht, dann wecke ich sie sanft auf!)
Sie ist heute 14 Monate alt aber ich weiss das sie frueh das Nachmittagsschlaefchen hat fallen lassen.
Versuch es doch einfach mal ohne.
LG

Beitrag von bieni01 07.01.11 - 20:42 Uhr

Hallo, heute hatte sie auch keinen Mittagschlaf und trotzdem wars so.

Später ins Bett?! Ohje, das Theater will ich nicht miterleben!

Hoffentlich wirds besser wenn sie in die Kita geht! Evtl. ist sie dann ja mehr kaputt sein.

Beitrag von vanta 07.01.11 - 20:47 Uhr

Ja das kann sein das sie dann mehr kaputt ist. Bei uns hat das spaeter ins Bett gehen geholfen und war auch kein Theater. Wir haben es ja schrittweise geaendert.
Ich hoffe, ihr findet einen weg.
LG

Beitrag von bieni01 07.01.11 - 21:02 Uhr

Ich probiers mal aus.

Schaden kanns ja nicht! Wenns nicht hilft, dann halt wieder nach altem Schema!

Beitrag von helen03834 07.01.11 - 22:17 Uhr

Ich muss sagen, leider ist das Gegenteil der Fall. Seitdem sie in die Krippe geht, schläft sie zwar schneller ein, weil sie so kaputt ist, erschrickt sich aber nach den besagten 40 Minuten umso mehr und weint richtig.
Vielleicht ist es bei Euch anders...ich drück die Daumen

Beitrag von bluemotion 07.01.11 - 20:47 Uhr

Meine würde auch Theater machen.

Maximal 18:30 Uhr und sie ist über-Bett-reif. Augenreiben und quängelig werden geht dann schon 18Uhr los. Wir hatten deshalb auch echt Probleme mit der Zeitumstellung. Wir haben das Rausschieben auch versucht.....keine Chance! Sie hat ihren Rhythmus.


Beitrag von bluemotion 07.01.11 - 20:42 Uhr

Meine Kleine wacht auch nach ca. 45 min auf, schreiend. Sie ist ein sehr zufriedenes Kind, lacht sehr viel und jeden an, aber wir müssen mal Glück haben, wenn sie mal nicht abends wenigstens einmal anschreit.

Ich geh dann zu ihr, geb ihr ihren Nucki und halt mit der einen Hand ihre Hand und die andere leg ich auf ihren Brustkorb, dann wird sie ruhig und schläft weiter.

Wenn sie schreit schläft sie eigentlich auch, sie ist nichtb wach. Ich weiß auch nicht was das ist. Ich könnte vermuten, das sie dann gerade in die Tiefschlafphase eintauchen würde wollen, aber von ihrem am Tag erlebten daran gehindert wird.

LG
S. mit Larissa (5,5Monate)


Beitrag von bieni01 07.01.11 - 20:55 Uhr

Ich habe mir das irgendwie so erklärt das ein Schlafzyklus beim Erwachsenen ja 90min dauert und bei Babys so 30-45min. Nach ihren ersten 45min wird sie wach weil die große Müdigkeit vorbei ist, dann braucht sie jemanden zum kuscheln um weiter zu schlafen.

Beitrag von marysa1705 07.01.11 - 20:50 Uhr

Hallo,

vielleicht liegt es am Übergang in den tieferen Schlaf.
Babys schlafen ja anders als wir Erwachsenen. Sie verbringen zunächst meist etwa 20-30 Minuten im aktiven Schlaf und kommen erst danach in den tieferen Schlaf.
Viele Babys wachen kurz vor diesem Übergang nochmals auf und wenn sie dann allein sind, fangen sie natürlich an zu weinen.

Vielleicht dauert die Phase des aktiven Schlafs bei eurer Kleinen ja einfach etwas länger.

Was helfen könnte - noch dazu, wenn Du ja wirklich die Uhr danach stellen kannst:
Geh einfach nach 40 Minuten Schlaf zu ihr, leg Dich neben sie oder lass sie zumindest sonst irgendwie Körperkontakt mit Dir aufnehmen. So spürt sie Deine Nähe und Anwesenheit und könnte einfach in die nächste Schlafphase wechseln ohne Weinen.
Hat zumindest schon in vielen Fällen funktioniert... ;-)


LG Sabrina

Beitrag von bieni01 07.01.11 - 20:56 Uhr

Hört sich gut an!

Danke werds versuchen

Beitrag von marysa1705 07.01.11 - 20:59 Uhr

#klee ;-)

Beitrag von bine3002 07.01.11 - 20:53 Uhr

Weil die Schlafphase eines Babys individuell zwischen 30 und 45 Minuten dauert.

Schlafphasen hat jeder Mensch und zwischen diesen Schlafphasen wird auch jeder Mensch ganz kurz wach und "sichert" seine Umgebung. Bei uns Erwachsenen passiert dies unterbewusst. Für ein Baby ist es dann schon unsicher, wenn es allein liegt. D.h. es wird wach und muss sich erst wieder sicher fühlen, um weiter schlafen zu können. Dauert die Wachphase dann zu lange, braucht man oft bis zur nächsten Schlfphase, um das Kind zu beruhigen, also wieder 45 Minuten.

Du könntest versuchen, nach diesen 45 Minuten (also in der kurzen Wachphase) anwesend zu sein und Händchen zu halten. Dann kann es passieren, dass das Kind weiter schläft. Beobachte dein Kind mal, wenn es schläft. Oft ist das sehr hilfreich, das Ganze zu verstehen.