Er isst nicht sondern spielt nur

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kirsche014 07.01.11 - 20:03 Uhr

Hilfeeee!

Mein Sohn ist 2 Jahre alt und ist eigentlich super lieb und super süß, er kann gut reden, schläft Nachts allein durch,geht gern in die Kinderkrippe, ist so gut wie trocken. ABER sobald es heisst es ist eine Mahlzeit dran wehrt er sich und sagt er möchte nichts essen, auch wenn er zwischendrin garnichts gegessen hat.

Schnitten lässt er ganz und gar liegen und mittlerweile auch seine Lieblingsspeisen, er will dann nur spielen und wen ich ihm dass wegnehme womit er spielt schreit er wie am Spiess als wäre er ein Säugling.
Dann steht er ständig auf schreit schmeisst alles um sich und läuft rot an holt ab und zu mal Luft und schreit, wir essen schnell auf, sind total gehetzt und am Ende sind wir alle gestresst und er hat meist garnichts gegessen. Beim Abendessen ist es am schlimmsten. aber sobald wir wieder Aufstehen ist er wieder das liebste Kind der Welt.

Habt Ihr vielleicht n Tipp wie das für uns alle entspannter werden kann???
#bitte

Beitrag von tragemama 07.01.11 - 20:12 Uhr

Warum darf er nicht mit dem Essen spielen? Wie soll er denn sonst Erfahrungen sammeln? Kann ich nicht nachvollziehen. Runterschmeißen dürfen meine auch nicht, aber spielen ist ok in dem Alter.

Andrea

Beitrag von jeanie25 07.01.11 - 20:19 Uhr

Über die antwort wunder ich mich grad sehr.

Also meine spielt auch gerne mit dem Essen, ich lass sie (solange auch mal was im Mund landet) weil ich auch denke, das sie das Essen eben auch erforschen muss.

Aber- runterschmeißen- gehört da doch zwangsläufig auch dazu, oder? Also bei uns landet da sehr viel auf dem Boden, halt im Spiel...also entweder ich erlaube es oder eben nicht, wie kannst du das denn trennen?

Beitrag von kirsche014 07.01.11 - 20:30 Uhr

Wenn er mit dem Essen spielen würde wär das ja nicht so schlimm aber nimmt Beispielsweise seinen Löffel und stochert damit 5 min im Trinkbecher. Er stellt ständig seinen Teller weg und sagt "satt" "aufstehen" seine Schnitte nimmt er ja nicht mal in die Hand.Mittlerweile ist er ja nicht mal mehr sein Obst oder Joghurt was er sonst immernoch gegessen hat. Ich weis schon das Kinder in dem Alter alles über Spielen tun, aber er hat keine ruhige Minute am Tisch. Ich halt das einfach nicht mehr aus.#augen

Beitrag von britta87 07.01.11 - 20:15 Uhr

Wenn du n guten tipp kriegst sag mir bescheid. Bei uns ist es gnauso. Vielleicht nicht ganz so schlimm aber sehr ähnlich!
sie setzt sich lieb hin, isst ein happen und dann steht sie auf geht weg uns spielt... wir haben schon alles probiert... wenn wir sie wieder hinsetzten dann fängt das gebrüll an egal was wir sagen alles egal...
sie ist jetzt 22 Monate alt.
Tja vielleicht ne phase. Ich denk mir immer nur, das kind muss doch was essen aber scheinbar stört es sie nicht weiter.
Sonst ist sie auch total lieb, bis auf ein paar grenzen austesten...
lg

Beitrag von kirsche014 07.01.11 - 20:36 Uhr

Er spielt ja nicht mit dem Essen sonder mit andere Dingen, Löffel oder Wurstverpackung usw.

ich dreh noch durch#augen

Beitrag von meetic 08.01.11 - 20:20 Uhr

Da wäre ich auch über nen Tip dankbar. Bei uns heisst es immer nur; Auto spielen und er steht auf und geht zu seiner Garage mit den Autos. Ich denke, Hunger hat er, denn wenn ich mit irgend nem Stück Essen rüber gehe, dann nimmt er es.

Unser KiA hat dann mal gesagt, dass ich mir da keine Sorgen machen soll, denn wenn die Kinder Hunger hätten, würden sie schon essen. Aber mich kackt es an, zu kochen und dann wird fast nichts gegessen.

Also wenn ich mal nen Tip von irgendwo gekomme, dann melde ich mich bei Euch.

Lg

Beitrag von smurfine 07.01.11 - 21:45 Uhr

Unsere Tochter war noch nie eine große Esserin. Eigentlich hat sie erst nach ihrem ersten Geburtstag mehr als nur rumgelutscht. Füttern ließ sie sich nie, da flog alles durch die Gegend und sie aß garnichts mehr.
Wir haben sie dann machen lassen. Ich hab also nach jeder Mahlzeit etwa 3 qm unter ihrem Stuhl gewischt und dort den überwiegenden Inhalt ihres Tellers wiedergefunden. Ich hab mich jeden Tag gefragt wann das vorbei geht. Zwischendurch haben wir ihren Prima Pappa Dinner durch einen Tripp Trapp ersetzt, weil aus ersterem die Essensreste so schlecht aus den Ritzen zu pulen waren...

Jetzt ist sie knapp 18 Monate und hat das Interesse daran fast gänzlich verloren. Sie will jetzt wie Mama und Papa mit der Gabel essen. Fällt etwas daneben muss es quasi sofort aufgehoben werden :-). So ändern sich die Zeiten.
Seit ein paar Tagen kann und darf sie bei Tisch das Trinkglas selbst bedienen. Das geht zwischendurch auch noch schief, aber sie müssen es ja lernen (dürfen). Wenn man dann sieht, wie sie stolz wie Bolle da sitzt.. Da wisch ich gern für.
Nerven behalten.

LG;
fina