Momentan völlig erschöpft !!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von teddywusel 07.01.11 - 20:18 Uhr

Hallo !

Ich bin im Moment total erschöpft und mich können die kleinsten Dinge auf die Palme bringen.

Unsere Tochter ist jetzt 1,5 J. Sie ist eine ganz liebe Maus und eigentlich hat sie fast jeden Tag gute Laune, aber im Moment ist es total anstrengend.
Ich habe das Gefühl ich bin nur noch da zum funktionieren.

Wir haben leider keine Oma o Opa wo ich sie in der Woche mal abgeben kann. D.h. ich nehm sie eigenltich überall mit hin.
Wenn mein Mann sich mal um sie kümmert und ich auch im Haus bin, dann ist es zwangsläufig so, dass doch wieder alles an mir hängen bleibt. Mein Mann geht nicht mit Kind auf´s Klo, mich fragt auch keiner ob ich mal in Ruhe K...;-):-p gehen kann.

Wenn wir dann mal Oma u Opa besuchen fahren, dann werd ich an der Tür grad mal so begrüßt- auch klasse !

Im Moment sind das all diese Kleinigkeiten die mich total nerven und auch traurig machen und ich bin irgendwie total erschöpft und fertig!#heul
Dieser Zustand nervt mich völlig.

Wem geht es ähnlich und wie geht ihr damit um?

Vielen Dank im Voraus!!!!!!!!

Beitrag von yve1978mar1965 07.01.11 - 20:48 Uhr

Mir ging es genauso als meine Tochter so klein war (ist jetzt sieben)!

Mein Mann war die Woche über auf Montage und mir am Wochenende keine große Hilfe weil er einfach in den normalen Tagesablauf nicht rein gehörte oft nicht wusste, wie was gemacht wird etc. Aber ich muss sagen er hat sich große Mühe gegeben.

Leichter wurde es extrem als die Kleine alles sprechen konnte und man nicht mehr jede Sekunde auf sie schauen musste das sie irgendwo hoch klettert oder sich sonst wie verletzen konnte. Als sie lernen konnte Regeln zu verstehen und einzuhalten.

Ich hab offen mit meinem Mann gesprochen das mir die Kraft ausgeht und wir haben gemeinsam versucht Veränderungen zu finden und er hat versucht mir Auszeiten zu schenken (eine Badewanne in Ruhe bewirkt Wunder). Außerdem sind wir zusammen siebenhundert Kilometer weit nach Österreich gezogen damit wir als Familie mehr Zeit miteinander haben und mein Mann nicht mehr auf Montage fahren muss.

Kopf hoch es wird jetzt wirklich mit jedem Tag leichter weil das kleine Menschenkind größer und "einfacher" wird.
Ich schick dir unbekannter Weise ein Kraftpaket!

Beitrag von imzadi 08.01.11 - 00:07 Uhr

Es wird besser! Irgendwann geht dein Kind allein zur Toilette, es zieht sich allein an und macht sich sogar mal ein Brot selber.

Als mein Sohn in dem Alter war gab es auch fast nur ihn und mich, Schwiegerpapa lag im sterben, Schwiegermama hatte mit ihm genug zu tun. Meine Eltern 500 KM weg und mein Mann war auch keine wirkliche Hilfe.

Es geht ab dann aufwärts wenn deine Tochter in den Kindergarten geht, dann hast du auch mal ein paar Stunden für dich.

Funktionieren muss man halt auch irgendwo als Mutter, vielleicht auch der Grund warum ich nur ein Kind haben wollte/will.

Kopf hoch, es wird von Jahr zu Jahr besser, aber auch anders. Kleine Kinder kleine Sorgen und grosse Kinder grosse Sorgen stimmt wirklich.