Katze grade eingeschläfert

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von melly2907 07.01.11 - 20:45 Uhr

hallo,

hatte ja heute schon gepostet,leider ohne antwort :-(
nun sind wir vom doc zurück und unser kater carlo wurde mit nur 3 jahren eingeschläfert....#heul
ich muss es mir jetzt mal von der seele schreiben,da ich mit meinem mann nicht reden kann.er leidet sehr drunter ,da er sich überwiegend gekümmert hatte seitdem unser sohn geboren wurde...
die katze war sozusagen sein kleines baby #heul

der kater war seit gestern komisch.nur noch am klo gesessen und kaum gelaufen.gefressen hat er auch nix...
festgestellt wurde ne volle blase und nach einem bluttest wurde uns mitgeteilt,dass die werte der niere sowas von erhöht sind,dass er ne op nicht überlebt...und selbst wenn er es schaffen sollte,dann trägt er nen nierenschaden davon...#schock
nun gebe ich mir die schuld,da er vor ca 2 montaten auch mal blasenprobleme hatte,aber da es dann nach 3 tagen weg war,ging ich auch nicht wieder zum arzt...
ne op hätte 1000 euro gekostet...wäre zwar schwer in unserer lage (alg 2),aber irgendwie hätte ich es geschafft.
nun denke ich,dass ich es wenigstens hätte probieren sollen...
ich bin grad so leer#heul


truarige grüße

Beitrag von dore1977 07.01.11 - 21:02 Uhr

Hallo,

eine #kerze für Euren #katze

Ich bin sicher es geht im jetzt besser.

Wir hatten vor ein paar Monaten ein ähnliches Problem mit unsrem alten #katze

Er hatte eine Infektion im Harnleiter und so konnte er nicht mehr Pipi machen. Er ist dem Tod auch nur haarscharf von der Schippe gesprungen.

LG dore

Beitrag von pepelope 07.01.11 - 22:28 Uhr

Man kann nicht alles voraussehen. Haettest Du vor ein paar Monaten gewusst, dass es so kommen würde, wärst Du doch bestimmt nochmal zum Doc, oder? Da Du schreibst, es ging ihm wieder besser, haetten wohl die meisten so gehandelt. Du hast heute das beste fuer ihn getan: Du hast ihm
Schmerzen erspart, nicht an Euch gedacht, und ihn leiden lassen, nur, weil man sich nicht trennen kann/will, sondern ihn erlöst! Mach Dir keine Vorwürfe!

Beitrag von gwen123 08.01.11 - 12:05 Uhr

Mein Mitgefühl. Einschläfern ist das Schlimmste, was einem Tierhalter so passieren kann. Habe ich leider mit meinem Hund vor fast 4 Jahren auch durch. Obwohl es, sie hatte Krebs, keine Heilung mehr gab, waren die Vorwürfe an mich selbst ewig da.

Im Nachhinein ist es aber besser für sie gewesen. Ich weiß, das meine Worte eh nicht trösten können, aber irgendwann kommst Du darüber hinweg. Ihn vergessen wirst Du NIE. #kerze

Beitrag von sia2006 08.01.11 - 15:29 Uhr

Hallo.

Schde um deine Katze aber selber ich habe ein nicht tolles erlebnis.
Unser alter vermiter hat unsere3 Jährige Katze am Febuar mitgenommen.
Aber jetzt habe ich 2 Babykatzen.

Lg Sia

Beitrag von melb2803 10.01.11 - 17:33 Uhr

Ich finde auch kaum tröstende Worte für den harten Verlust. #kerze
Kann so mit Euch fühlen, weil ich das Drama am 30.12.2010 hatte. Kam nach meinem Arzttermin nach Hause und meine alte Katzendame (17 Jahre) lag halb tot im Flur. Ich konnte nur noch zum Tierarzt jagen und sie erlösen. Sein Verdacht: akutes Nierenversagen. Dabei war ich noch am 20.12 bei Tierdoc und ihr wurde Blut abgenommen: nach seiner Aussage alles okay für so eine alte Katze.
Mir blutet heute noch das Herz und sie fehlt mir so. Aber ich weiß, dass sie nicht mehr leiden musste!

Alles Liebe und Gute für Euch!