Zu Hülf! Nackenverspannung schon soooo lange...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von laboe 07.01.11 - 20:53 Uhr

Brauche mal Hilfe...
Bin am 25.12. mit nem steifen Nacken aufgewacht. Die rechte Seite tat so weh, als wenn man sich verlegen hat. Ihr kennt sicher das Gefühl...#augen

Nun hab ich von Wärme über Voltaren über Dehnübungen alles versucht.
Das einzige, was mir etwas Linderung gibt ist Ibuprofen (400)(dann sind die Beschwerden komplett weg), und Kytta Balsam f.
Kann ja aber nicht jeden Tag IBUs schlucken...#nanana

Nun hab ich ne Halskrause von ner Bekannten bekommen und die lindert auch ganz gut.#schwitz

Die Schmerzen strahlen auch manchmal bin in den hinteren Schädel aus, so dass ich ab und an Kopfweh habe. Meist abends.:-[

Hab schon mit ner Physiotherapeutin gesprochen, die vermutet, dass es eine muskuläre Verspannung ist, auf Grund der ständigen Belastung durch das Baby (unser Kleiner ist 5 Monate#verliebt). Könnte gut stimmen.

Aber warum dauert das so lange?? Kann den Kopf immer noch nicht richtig neigen.#aerger Ich kann mich allerdings auch nie richtig kurieren, denn ich muss den Kleinen versorgen (manchmal trage ich ihn auch in der Trage) und hab noch ne große Tochter. Schätze mal, dass es darum so ewig dauert. #schwitz

Habt ihr noch Tipps oder auch schonmal sowas gehabt?

#danke schonmal

Laboe

Beitrag von isabell0483 07.01.11 - 21:28 Uhr

Hallo,

mein Tip als Masseurin ist FEUCHTE WÄRME.

Mache Dir eine Wärmeflasche und wickle sie in ein feuchtes Handtuch. Diese legst Du dann 20 Min in den Nacken.

IBU dauerthaft zu schlucken würde ich Dir auch nicht empfehlen, da sie auf Dauer Deinen Magen reizen und angreifen.

Ansonsten suche mal einen Orthopäden oder einen Ostheopaten auf. Da diese Verspannungen auch von Blockaden der Halswirbel oder Brustwirbelsäule herkommen können. Werden diese von einem der obengenannten Ärzte gelöst, dürften die Beschwerden bald nachlassen.

Lg Isa

Beitrag von laboe 07.01.11 - 21:32 Uhr

Danke. Das werde ich mal versuchen.

Beitrag von munirah 07.01.11 - 21:46 Uhr

ich kenne das zu gut...

Lass die Halskrause weg!!!!!!! Sie scheint zwar zu helfen (kurzfristig), aber macht alles nur noch schlimmer!!!

Physiotherapie ist genau das richtige, wenn ein Arzt nichts gegenteiliges feststellt! Viel wird zwar nicht verschrieben, aber manchmal lohnt es sich, mal Einheiten selbst zu bezahlen.

Und was mir sehr gut geholfen hat, war Kinesiotape! Das machen auch Physiotherapeuten. Muss man normalerweise wohl selbst zahlen, ist aber nicht teuer und jeden Cent wert!

Und auf Dauer kann ich dir nur empfehlen, einen Rückenschulkurs zu besuchen. Da lernt man noch einige Tricks wie man Verspannungen loswird und beugt vor allem gründlich vor!

Gute Besserung wünscht

Munirah

Beitrag von korken 08.01.11 - 08:48 Uhr

Huhu

DAS kenn ich. Ich habe es mit Yoga weg bekommen.Und zwar mit einer ganz bestimmten Übung:
Auf den Boden knien und auf die Fersen setzen.Dann die Arme hinter dem Rücken zusammen (ein Arm oben am Kopf vorbei so,als wolltest du dich an der Schulter kratzen) und mit dem anderen Arm die Hand des 1.Armes greifen.Dann vornüber mit dem Kopf auf den Boden legen,Hände wieder loslassen.Seiten wechseln.Tut erstmal höllisch weh.Wird dann immer besser und die Verspannungen gehen weg. Mir hat nix geholfen,war lansam am verzweifeln, mit der Übung sind alle Schmerzen verflogen.Probier es mal aus.

Beitrag von laboe 08.01.11 - 21:36 Uhr

Und innerhalb welchen Zeitraums sind die Schmerzen dann weg gewesen??

Beitrag von sunflower.1976 08.01.11 - 13:48 Uhr

Hallo!

Verspannungen können sehr hartnäckig sein, vor allem wenn man die ursächliche Belastung nicht verringern kann, sei es durch Baby tragen, Schreibtischtätigkeit o.ä.
Trage Dein Baby möglichst nicht einseitig sondern immer mit beiden Armen und wenn möglich in einer sehr gute Trage (nicht Babybjörn, der ist wenig rückenschonend).

Tipps mit der Wärme hast Du ja schon bekommen. Lass unbedingt die Haskruase weg!! Die macht alles viel schlimmer. Im ersten Moment wirkt sie entlastend, bewirkt aber schon nach kurzer Zeit, dass die Muskeln schwächer werden. Dann wird der Kopf/die Wirbelsäule weniger gestützt, so dass es zu stärkeren Schmerzen kommt.

Schau auch mal, ob Deine Matratze und Dein Kopfkissen wirklich optimal für Dich sind. Ich hatte z.B. morgens häufig Nackenverspannungen aber seitdem ich eine neue Matrate habe (nach einer Beratung n einem guten gute Fachgeschäft), sind die Probleme komplett weg.

Lass Dir von der Physiotherapeutin Übungen zeigen, die Du zur Kräftigung der Nackenmuskulatur machen kannst bzw. lass Dir von ihr Tipps zur Korrentur Deiner Körperhaltung geben. Wenn das nicht möglich ist und es in den ncähsten Tagen nicht besser wird, geh zum Orthopäden oder Osteopathen (letzteres ist auch sinnvoll, wenn die Beschweren schon weg sind).
LG Silvia

Beitrag von laboe 08.01.11 - 21:34 Uhr

Danke!!

Beitrag von zahnweh 08.01.11 - 22:39 Uhr

Hallo,

ja das hab ich auch öfter. Seit ich ein anderes Kissen habe, geht es deutlich besser.

Beim Seitenschlafen knickt bei mir der Kopf nach unten zur Matratze hin ab. Die meisten Kissen geben im Laufe der Nacht nach und werden platt. Also hab ich wieder so einen Knick drin.
Hab mir dann eines zugelegt (5 Euro von Tschibo), das stabil bleibt und so eine Wellenform hat, am Hals etwas dicker und Mulde für den Kopf.

Seither bin ich weitgehend beschwerdefrei (davor oft wochenlang immer wieder neu).
Oder Stillkissen mit so Perlen drin. Damit schlafe ich am besten oder auch zum Ausruhen, weil es sich perfekt anpasst.


Wenn ich meine getragen habe, habe ich versucht sie vorne zu tragen. Oder jetzt eben auf dem Rücken. So dass ich keine Schieflage habe. Auch den Rucksack setze ich brav ganz auf den Rücken (nicht mehr wie zu Schulzeiten nur über eine Seite). das macht auch was aus.

Ansonsten vllt. mal zum Arzt und nachschauen lassen. Bei mir hilft auch mal, selbst massieren (inzwischen weiß ich die Stellen) und dann löst sich die Verspannung schnell. Meistens wenn ich mich blöde, schnell bewegt habe und dann fühlt es sich an wie eingeklemmt. Unter Schmerzen bewege ich mich sehr vorsichtig und massiere die Stelle.
Schonhaltung macht es bei mir oft schlimmer :-(

Gute Besserung