sitzen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von baghan 07.01.11 - 20:54 Uhr

hy ihr lieben
hab mal ne frage.und zwar sind meine zwillis bald 8 monate(am 10.01) und können beide noch nicht sitzen...sie robben auf dem boden vor und zurück,sie machen die mini-liegestützen,drehen sich hin und her und auf die seite...sie sind sehr mobil und benutzen auch das ganze wohnzimmer für ihre enteckungstouren...sie sitzen auch kurz wenn ich sie in die position tue-fallen aber nach 2-3 min. wieder um ;-)..grob gesagt...muss ich mir sorgen machen???
von der entwicklung und wachstum alles supi-sind eher zu groß...

Beitrag von haruka80 07.01.11 - 20:56 Uhr

Quatsch, alles gut!

Mein Sohn konnte erst mit 10,5 Monaten sitzen, mit 11 Monaten krabbeln, lief er mit 13 Monaten.

Beitrag von baghan 07.01.11 - 21:01 Uhr

ja die kleene will auch immer stehen...aber is ja nich gut für die beine und rücken...aber vielen vielen dank

Beitrag von haruka80 07.01.11 - 21:04 Uhr

wenn sie alleine stehen ist doch ok, mein Süßer stand mit 9,5 Monaten und lief überall entlang. Solange Kinder sowas alleine machen, ist doch bestens

Beitrag von brille09 07.01.11 - 21:11 Uhr

Angeblich ist stehen sogar gesünder als sitzen. Für den Rücken sowieso, denn der ist beim Stehen gerade, beim Sitzen rund. Für die Beine? Ich denk, wenn die Muckis zu schwach werden, dann knickt er einfach ein und fällt um. Entweder der Boden ist weich oder man muss halt ständig dahinter sein, damit sie sich den Kopf nicht anhauen. Aber sonst?

Ich möcht mal wissen, wie ihr Mamis hier alle die Nerven habt und eure Kinder tatsächlich erst sitzen und stehen lasst, wenn sie selber aufstehen können. Entweder ist mein Sohn ein besonderer Dickkopf oder ihr könnt es besser ab, wenn die Kleinen schreien. Meiner hopst seit er 5 Monate ist sobald er die Beinchen irgendwie in Richtung Boden bringt. Und mittlerweile hat er stramme Schenkel und steht super selber. Aufstehen kann er noch nicht. Sitzen tut er übrigens auch, meistens aber so, dass wir ihn abstützen. Aber durchaus auch mal allein in Wippe oder Hochstuhl. Ich mein, die 10 Minuten, die wir essen, wie sollte denn das anders gehen? Ich versteh das schlicht und ergreifend nicht. Oder lasst ihr sie dann schreien?

Beitrag von frolleinmelanie 07.01.11 - 21:18 Uhr

Ja, wir lassen sie alle schreien#schrei#schein

Beitrag von brille09 07.01.11 - 21:26 Uhr

Du, das war eine ernstgemeinte Frage!!! Mein Sohn protestiert lautstark, wenn wir z.B. beim Essen sitzen und er daneben liegen soll. Das geht gar nicht! Also, erklärt es mir! Oder habt ihr einfach so brave Kinder?

Beitrag von frolleinmelanie 07.01.11 - 21:33 Uhr

Also bei unserem Kleinen ist es soooo extrem nicht.
Er will sich zwar immer an einem hochziehen und hinstellen usw, aber nicht nur. Klar sitzt er auch beim Essen im Hochstuhl für ein paar Minuten und hopst auf unserem Arm. Aber halt auch nur, wenns geht. Das mach ich ja nicht mit ihm rund um die Uhr. Wenn er an mir hoch will, ich aber gerade die Hände voll habe oder an ihm vorbeihaste, muß er auch mal warten und schreien, bzw. schimpfen. Er beruhigt sich ja auch wieder und stirbt nicht davon.

Beitrag von haruka80 07.01.11 - 22:02 Uhr

meiner hat dabei nie geschrien, der hat bis er 8 Monate alt war supergerne rumgelegen, entweder auf dem Bauch oder auf dem Rücken, gefüttert wurde er für die 10 Minuten im Hochstuhl seit er 8 Monate alt war.
Klar, es gibt sogar ein Foto, wo mein Vater ihn an den Tannenbaum gestellt hat, aber ich habs nie gemacht, ich hab darauf gewartet, dass ers von selbst macht.
Schreien lassen hab ich ihn nie, ich hab ihn eher getröstet und betüddelt wenn er was wollte, was ich nicht zugelassen habe. Nur weil er schreit, kann ich ja nicht etwas tun, was ich nicht möchte, weil ich da nicht hinter stehe. Dann wird gekuschelt, abgelenkt und auch mal die lange Wutattacke über sich ergehen lassen

Beitrag von frolleinmelanie 07.01.11 - 21:07 Uhr

Moritz ist 10,5 Monate alt und kann auch noch nicht alleine sitzen. Robbt munter durch die Weltgeschichte, zieht sich überall dran hoch und kann auch allein aus der Sitzposition (wenn man ihn reingebracht hat) ins Robben übergehen, aber nicht andersrum.
Also abwarten!

Beitrag von zwergerl2008 07.01.11 - 21:12 Uhr

Jule (10 monate) konnte bis vor 3 wochen weder alleine sitzen, noch robben oder hinstellen. von einem tag auf den andren konnte sie sitzen, krabbeln (robben wird sie wohl nie:-)) und steht an allem und läuft entlang!

also einfach abwarten...kommt alles zu seiner zeit, jedes kind ist anders. mein sohn konnte mit 5 monaten alleine sitzen mit 6 monaten krabbeln und mit 10 monaten laufen. meine tochter hat in dem alter mit sitzen angefangen. so unterschiedlich sind kinder.....

Beitrag von puffel0805 08.01.11 - 14:06 Uhr

Hi,
mach dir überhaupt keine Sorgen, deine Zwillis sind doch gerade erst 8 Monate alt. Da konnte meine Tochter rein gar nichts, nur drehen. Mit 9 Monaten fing sie auch erst an zu robben. Dann war völliger Stillstand in der Motorik und sie konzentrierte sich aufs plaudern, klatschen, winken...

Am letzten Tag des Jahres passierte das unglaubliche. Morgens begrüßte sie mich stehend im Bett #schock Ich dachte ich träume. Kaum war sie auf dem Fußboden, krabbelte sie ein paar Schritte und schließlich setzte sie sich auch noch hin. Alles an einem Tag mit 10,5 Monaten. Und zu guter Letzt kamen noch ihre ersten beiden Zähnchen.

Seit diesem Tag ist sie völlig verändert, kein Nörgeln mehr, kein ständiges Quietschen, ein richtiges Sonnenschein #sonne.

Setz deine Zwillis nicht hin, sonst lernen sie nicht wie es funktioniert.

LG Anett #winke