Frage zur PDA

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lemala 07.01.11 - 20:54 Uhr

Hab mal ne frage zur PDA: wie schmerzfrei ist die entbindung dann eigentlich, mal vorausgesetzt die PDA liegt gut und richtig.

also, was mich genau interessiert, ist man dann bis zum schluss weitestgehend schmerzfrei, oder muss man zu den presswehen oder gegen ende wieder alles fühlen?

danke für eure antworten.

lemala

Beitrag von nadine1013 07.01.11 - 20:57 Uhr

Hallo,

so lange die PDA liegt, ist man weitestgehend schmerzfrei. Aber natürlich musst du die Presswehen spüren und aktiv mithelfen, deswegen wird rechtzeitig vorher wieder abgestellt.
Allerdings kann ich nur sagen, dass ich die Presswehen nicht als halb so schlimm empfunden habe wie die Eröffnungswehen.

LG, Nadine mit Helena (17 Monate) + Raffael (35. ssw)

Beitrag von lemala 07.01.11 - 21:01 Uhr

sorry, muss nochmal nachhaken:

spürt man denn die presswehen dann volle lotte, oder sind die dann etwas gemildert?

Beitrag von nadine1013 07.01.11 - 21:08 Uhr

nein, die spürst du schon richtig

Beitrag von -nawi- 07.01.11 - 20:57 Uhr

Also, normalerweise wird die PDA so gelegt, dass die Wirkung mit den Presswehen nachlässt. Sonst könntest du ja nicht aktiv mitarbeiten und das ist ja enorm wichtig in der Austreibungsphase.

So war es zumindest bei mir...

LG -nawi-

Beitrag von julie1108 07.01.11 - 20:57 Uhr

Das würde mich allerdings auch mal interessieren. Und inwieweit kann man dann noch mitmachen bei der Geburt? Ich hoffe du bist nicht böse, dass ich noch eine Frage drangehängt habe :-).

GLG

Beitrag von nadine1013 07.01.11 - 20:59 Uhr

Du kannst richtig mitmachen bzw. MUSST es sogar!

Beitrag von blumella 07.01.11 - 21:05 Uhr

Nein, leider kann man das mit PDA nicht immer.

Meine lag richtig, ich war gut betäubt, konnte sogar noch ein wenig Schlafen und auch noch gehen, sofern ich das gewollt hätte.
Als die Wirkung weniger wurde, wurde dann nochmal nachgespritzt.
Ende vom Lied: Ich konnte überhaupt nicht mehr richtig pressen, weil ich gar nicht gefühlt habe, wo der Druck hingeht, ich hatte zwar einen gänzlich betäubten Unterleib, aber ab Bauch wahnsinnige Schmerzen, die nicht wie Wehen kamen und gingen, sondern dauerhaft da waren.
Am Ende lagen zwei Ärzte abwechselnd auf meinem Bauch und haben mir mein Kind aus dem Bauch gepresst.

Fazit für mich: Keine PDA mehr, das nächste Kind bringe ich auf die Welt und nicht ein auf meinem Bauch liegender Arzt!

Beitrag von lemala 07.01.11 - 21:08 Uhr

hmm, also bei meiner ersten entbindung hatte ich gar keine schmerzmittel, habe alles gespürt, und trotzdem hat 2 stunden der arzt auf meinem bauch gelegen und mit einem bettlaken,dass über meinem bauch bis unters bett rundrum lag und seinen 100 kg körpergewicht auf mir rumgehüpft, bzw an dem laken gezogen um mitzuhelfen.

Beitrag von kimberly1988 07.01.11 - 21:03 Uhr

hier kannst dir ganz genau ansewww.babyportal.de/
hen wie eine PDA gelegt wird:

Beitrag von marmeg 07.01.11 - 21:32 Uhr

Hallo. Also da ich die PDA selbst dosieren konnte, habe ich wohl später vor den Presswehen wieder gedrückt und somit nicht gewusst dass ich Presswehen hatte. Das war wirklich blöd weil ich nicht wusste wann ich pressen sollte. Deswegen ist es wohl sogar besser wenn man diese merkt und vorher keine größere Dosierung bekommt. Aber eigentlich müsste die Hebamme oder der Arzt darauf achten. LG

Beitrag von lemala 07.01.11 - 21:48 Uhr

Aber dann hattest du doch auch keine schmerzen mehr, oder?

war das nicht schön?
wie hast du das denn dann gemacht mit dem pressen?

Beitrag von saliflo 07.01.11 - 21:50 Uhr

hallo du,
hatte bei der geburt meiner tochter eine pda ich hab überhaupt keine schmerzen gespürt hab sogar richtig tief geschlafen hab die presswehen insofern gespürt das ein druck da war aber kein schmerz.
liebe grüsse sandra

Beitrag von lemala 07.01.11 - 21:58 Uhr

also keine schmerzen bis zum schluss, aber du konntest trotzdem aktiv mitpressen?

das wär ja ein traum für mich!

Beitrag von icknick 07.01.11 - 22:08 Uhr

Meine PDA lag wohl auch perfekt. Ich hatte nur noch ganz wenige Schmerzen, wirklich ganz bequem auszuhalten (vor allem im Vergleich zu vorher #schock). Und als es ans pressen ging konnte ich gut mitmachen, obwohl ich keine bzw. kaum Schmerzen hatte. Die Wehe und den Druck spürt man trotzdem. Sicher kann man auch Pech haben, aber grundsätzlich ist die PDA eine super Angelegenheit.