Muttermund deuten/spüren...?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von chillmama 07.01.11 - 21:48 Uhr

hi ihr lieben :-)

jetzt hab ich schon sooooooo viel über geschlossenen und offenen MuMu gelesen... weiss aber immer noch nicht woran ihr das merkt, oder spürt oder wie auch immer?! ^^ #kratz
klärt mich mal bitte auf :-D

Beitrag von laulau 07.01.11 - 21:50 Uhr

hier schau mal, ich finde da ists ganz gut erklärt:
http://kiwu.winnirixi.de/muttermund.shtml

Ansonsten einfach testen, mit der Zeit erkennt man die Unterschiede ganz gut.

Beitrag von teilzeitmama 07.01.11 - 21:51 Uhr

ich schließ mich der Fragestellerin an...

Beitrag von kesha-baby 07.01.11 - 21:54 Uhr

Stellt euch einen Ballon vor. Das Mundstück ist der Muttermund. (Ich könnte euch jetzt wissenschaftliche Vorträge halten von Lage und weiß ich nicht was alles. Aber ich möchte, dass ihr es versteht.) Das "Mundstück des Ballons" befindet sich also in eurer Vagina.

Zu Beginn des Zyklus müsstet ihr ihn sehr leicht erreichen können, er sitzt tief. Der Muttermund ist hart und zu.
Zum Eisprung hin wird er schwerer zu erreichen sein, denn er wandert "nach oben". Außerdem wird er weicher und öffnet sich.
Nach dem Eisprung senkt er sich wieder, schließt sich unf wird wieder hart.

Viele meinen, eine unerfahrene Frau kann den Vergleich schließen zwischen

hart= Nasenspitze

weich= Ohrläppchen

Ich weiß nicht, ob ich zu unkreativ war dafür. Ich hab es mir leichter gemacht, da mein Vorstellungsvermögen nicht reichte. Zu diesem Zwecke habe ich meinen Mann gebeten mich einmal an sein Heiligtum zu lassen.

Okay, wenn ihr die Vorhaut einmal zurück zieht und euren Finger nur einmal auf die Spitze der Eichel legt (genau auf die Öffnung), dann habt ihr einen harten, geschlossenen Muttermund.

Gut, jetzt zieht die Vorhaut über die Eichel, aber so, dass ihr noch ungefähr ein Cent-Stück drauflegen könntet (gut, vielleicht etwas weniger Platz lassen). Nun legt dort einen bis zwei Finger drauf. Dies entspricht ungefähr einem weichen und offenen Muttermund.

Versucht es einmal. Es hilft euch weiter und macht auch noch Spaß...

Beitrag von laulau 07.01.11 - 21:56 Uhr

Du kommst ja auf Ideen #rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Ich habs so zwar noch nicht ausprobiert, aber ich kanns mir vorstellen ;-)

#pro

Beitrag von kesha-baby 07.01.11 - 21:59 Uhr

#freu#cool

Beitrag von julieb 07.01.11 - 22:09 Uhr

#rofl
Du bist einfach nur noch geil !!!!!!!!!!!!
Hach, muss dich jetzt adden!
#liebdrueck

Beitrag von kesha-baby 07.01.11 - 22:15 Uhr

Angenommen :-p

Beitrag von chillmama 07.01.11 - 22:09 Uhr

dankeeeeee sehr gut erklärt... das versteh ich jetzt schonmal... und wie ist es mit dem ertasten??? kommt man da mit finger ran oder benutzt ihr tampons als starthilfe?!

unglaublich, ich bin 24 und hab davon null plan ^^#glas

Beitrag von laulau 07.01.11 - 22:12 Uhr

Tampons #schock#schock#schock#schock#schock#schock

Am besten machst du das wenn du auf dem Klo hockst....natürlich mit gaaaanz sauberen Fingerchen ;-)

Und dann machst du das mit dem Finger ähnlich wie wenn du nen Tampon einführen würdest....

Dann spürst du den Knubbel...

Beitrag von kesha-baby 07.01.11 - 22:14 Uhr

Nein!! Saubere Finger reichen #schwitz wie willste das mit dem Tampon ertasten #kratz

Ich mach wenn ich auf Toilette gehe ;-)

Beitrag von chillmama 07.01.11 - 22:17 Uhr

najaaaaaa, .... ok nehm ich die fingerchen#hicks#herzlich danke euch

Beitrag von feroza 07.01.11 - 23:35 Uhr

ich finde die Erklärung genial,

genauso hab ichs meinem Mann erklärt, als er fragte,
WAS ich da immer so "in mir rumfummel" und
ob er mal mitmachen könnte... #cool

#pro

Beitrag von 1982waiting 09.01.11 - 19:11 Uhr

Das ist die beste Erklärung, die ich je gelesen hab!!!!!