Sie will Nachts spielen! LANG!!!!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von kiara5 07.01.11 - 21:51 Uhr

Hallo,
meine Kleine hat seit Silvester das bedürfnis Nachts zu spielen.
Es fing an Silvester an: hatte sie um halb neun ins Bettchen gelegt. Sie hat wie immer kurz geweint und ist dann eingeschlafen. Um halb zehn fing sie an zu schreien, habe dann eine halbe Std. versucht sie wieder zum schlafen zu bewegen. Keine Chance! Sie war wacher als wir zusammen. Hat dann bis kurz vor eins gespielt und dann haben wir es wieder mit dem Bettchen versucht (haben bei Freunden übernachtet). Hat nicht geklappt. Haben sie dann zu uns ins Bett genommen. Das hat funktioniert.
Die nächste Nacht ging es weiter. Sie weinte, ich schaute ob sie wie immer den Schnuller verloren hat. Der war im Mund trotz schreiens. Sie stand im Bettchen hielt die Arme hoch. Ich versuchte es wie immer erst mit einem schluck zu trinken, wollte sie nicht. Dann mit Zahnungsgel und mit Mobile. Solange das Mobile an ist weint sie die ersten 5 Minuten und dann ist sie die restlichen 10 Min. ruhig bis es aus geht und es geht wieder los. Dann nahm ich sie wieder mit ins Bett und sie war total happy und wollte spielen. Ich traute meinen Augen+Ohren nicht. Also ging es wieder ab in ihr Bettchen. Dort hat sie dann so wahnsinnig geschrien dass ich sie wieder zu uns ins Bett geholt habe. Dann war ruhe und sie hat geschlafen. Die Nacht darauf hat sie dann durchgeschlafen. Dann war wieder eine unruhige Nacht aber eher normal (Schnuller verloren). Dann folgten 2 Traumnächte mit Durchschlafen. Dann wieder um neun ins Bett um halb vier geschreie. Hat sich noch mal für ne Std. beruhigen lassen und dann war es wieder schlimm. Hatte sie dann zu uns ins Bett und sie hat über eine Std. vor sich hin gebabbelt und gesungen und gespielt (im Zimmer war kein Licht an, ich habe so getan als ob ich schlafe und bin nicht darauf eingegangen) bis sie dann entlich wieder eingeschlafen ist.
Ist das normal?

LG
Kiara

Beitrag von 98honolulu 08.01.11 - 07:12 Uhr

Um den ersten Geburtstag schlafen viele Kinder schlecht. Sie erleben am Tag viel, müssen das nachts verarbeiten, viele beginnen zu Laufen, die Zähne kommen.
Ich würde es erstmal damit versuchen, sie komplett bei euch schlafen zu lassen. Mir scheint, als würde sie nachts stark eure Nähe brauchen.

LG

Beitrag von muffin357 08.01.11 - 09:58 Uhr

das passiert öfter, ja ...

deshalb hab ich von Anfang an den Rat meiner Freundin beherzigt und das mit Erfolg: Nachts wird nicht geredet und es gibt kein Licht. nie!. punkt. Stillen, trösten, auch wenn sie krank sind, passiert alles im dunklen mit maximal nachtlicht ...

kindern reicht EINMAL eine ausnahme, und daraus gewohnheit zu machen oder kreativ zu werden ... so ist es leider .... ist für eltern manchmal doof, im dunkeln 2 std zu trösten usw... -- aber auf dauer ist das von anfang an das wahre -- wenn du also in zukunft beim spielbedüfnis nicht drauf eingehst, im dunkeln mit ihr kuschelst, und nicht oder nur das allernötigste redest, wird sie wieder kapier, dass nachts der hase anders läuft...

funktioniert bei meinen kindern prima ...

#winke tanja

Beitrag von bimmelbahn 08.01.11 - 19:13 Uhr

Hallo Kiara,
wie schläft den eure Maus am Tag?
Wann macht sie Mittagsschlaf und wie lange dauert er?

Liebe Grüße

Beitrag von kiara5 09.01.11 - 19:43 Uhr

Weint kurz wenn ich sie ins Bett lege. Hört dann dem Mobile zu und schläft ein. Schläft zw. 1-2 1/2 Std. Manchmal wacht sie mittendrin auf aber da bekomme ich sie meistens wieder ruhig.

LG