Wir haben uns die Sache mit dem Geschwisterchen nicht gut überlegt

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von pinklady666 07.01.11 - 22:45 Uhr

Hallo ihr Lieben

Also gestern habe ich gemerkt, dass wir uns die Sache mit dem Geschwisterchen für Marie nicht wirklich gut überlegt haben. Tja, jetzt ist es zu spät, da müssen wir dann wohl alle durch.
Ich hatte gestern wieder einen Termin bei meiner Ärztin. Marie kam wie immer mit. Gestern jedoch waren das erste Mal zwei frischgebackene Mütter mit ihren Babys da.
Eines der Babys hat fast die ganze Zeit geweint.
Marie dann in ihrer kindlichen Art "Warum weint das Baby?". Die Mutter meinte "es ist müde und kann nicht einschlaften".
Okey. Marie spielte im Wartezimmer weiter, schaute aber immer wieder etwas verwirrt zu dem Baby.
Nach ein paar Minuten wurde die Frau aufgerufen, das Wartezimmer wurde wieder ruhig.
Dann drückte das andere Baby in die Hose. Marie komentierte das natürlich mit "oje, ich glaube das Baby da hat gepupst". Die Mutter ist zum Wickelraum, kam nach einigen Minuten wieder und kurz darauf fing auch dieses Baby an zu weinen.
Marie drehte sich genervt um und meinte "Oh, was is denn jetzt schon wieder los?". Das ganze Wartezimmer lachte.
Ich meinte dann zu ihr "Daran musst du dich gewöhnen, wenn unser Baby da ist weint das bestimmt auch mal".
Marie dann "Nee, daran gewöhne ich mich nicht!"
Ich fragte sie dann "Und was machst du dann, wenn es mal weint?"
Marie ganz cool "Keine Sorge Mama, das weint sowieso nicht!"
Also ich habe mich ja schon damit abgefunden dass sie keinen Bruder haben möchte. Laut ihrer Aussage ist das so wie beim Backen. Ist das Baby noch nicht fertig (sprich hängt noch was dran, was sie nicht haben will), wirds wieder reingeschoben und gewartet bis es fertig ist.
Aber dass unser Baby jetzt auch noch einen eingebauten Schalldämpfer hat, wage ich zu bezweifeln.
Nunja, spätestens im Juni wird Marie dahinter kommen dass das Leben leider kein Wunschkonzert ist.

So, das war mein nicht so ganz ernst gemeinter Beitrag für heute.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Krümelchen (ET 22.06.2011), das laut der großen Schwester auf jeden Fall ein Mädchen und Jacob genannt wird

Beitrag von nuckelspucker 07.01.11 - 22:55 Uhr

hey du,

gerade die anfangszeit kann schwierig werden. für die großen beginnt ein völlig neuer abschnitt. plötzlich muss die mama geteilt werden und was am schlimmsten ist, die mama rennt sofort los, wenn das baby weint, wenn aber die großen weinen, wird geschimpft...

wenn aber dann der /die große das geschwisterchen drückt, küsst oder ihm sagt, dass es geliebt wird, dann ist das so zuckersüß.

mein großer ist 5 1/2, der kleine ist knapp 17 monate alt. die beiden spielen zusammen, streiten und zanken sich, toben und lachen gemeinsam. es gibt aber auch oft tränen.

heute abend nimmt mein großer den kleinen in den arm und sagt zu ihm "ich hab dich lieb". das war so niedlich.

was ich sagen will? es gibt kein richtig oder falsch. mein großer ist meistens gern großer bruder, sagt aber immer wieder, dass er die "alte" mama vermisst, die nur für ihn da war.

alles gute

claudia + niclas 16/06/05 + lucas 18/08/09

Beitrag von pinklady666 07.01.11 - 23:22 Uhr

Hallo Claudia

Ja, dass es schwierig wird steht außer Frage. Klar freut sich Marie darauf, aber sie weiß ja noch nicht dass ich dann noch weniger Zeit für sie habe.
Wir haben das "Mama teilen" jetzt schonmal "geübt". Seit kurzem haben wir einen Hundewelpen. Die ersten Tage wars sehr schwer für Marie. Ständig musste ich mich um den Hund kümmern. Er ist total auf mich fixiert. Ich habe sie so gut es ging eingebunden. Marie wollte aber die ersten Tage immer öfter zu Oma und Opa (wohnen im EG, wir im 1. Stock; war also kein Problem). Erst so nach anderthalb Wochen konnte sie mehr mit dem Hund anfangen. Da hat sie gemerkt dass er ganz toll mit ihr spielt, auf sie hört etc. Er hängt an ihr wie ne Klette. Wenn wir Marie morgens in den Kiga fahren jammert er die ganze Rückfahrt über und hat den Kopf im leeren Kindersitz liegen. Dafür ist die Freude riesig, wenn sie zurück kommt. Da hat sie jetzt gemerkt wie toll es eigentlich ist.
Ich darf mich jetzt auch nicht mehr wagen von meinem oder gar unserem Hund zu sprechen. Nein, es ist IHR Hund, da besteht sie drauf! Darf sie auch, auch wenn die meiste Arbeit eben ich habe weil sie noch zu klein dafür ist.
Ich hoffe mal, dass die Eifersucht aufs Geschwisterchen auch nicht so lange andauert, auch wenn sie mit dem eine ganze Weile lang nichts anfangen kann. Aber sie freut sich darauf, frägt jeden Tag begeistert "Mama, ist heute endlich Sommer? Habe ich heute Geburtstag?" Weil sie weiß dass einen Tag später das Baby da sein wird. Das kann sie kaum erwarten, auch wenn sie jetzt noch sehr merkwürdige Vorstellungen von Schwester Jacob hat.
Wir nehmens mit Humor!

Liebe Grüße

Beitrag von doris72 07.01.11 - 23:16 Uhr

Hallo,

diese Geschichte ist so goldig!!!:-D

Musst Du Dir unbedingt für später aufschreiben!!

LG von Doris

Beitrag von pinklady666 07.01.11 - 23:24 Uhr

Hallo

Ja, Marie hat ein Portfolio (ähnlich wie die im Kiga), da verewige ich alle ihre Knaller. Sie bringt ja nur so Dinger!

Liebe Grüße

Beitrag von hsi 07.01.11 - 23:38 Uhr

Hi du,

oh man Marie ist ja niedlich ;-). Nick macht sie da zum glück nicht so gedanken, er weiss das Babys auch mal weinen :-p. Meine Freundin hat 2010 einen Sohn bekommen und wir haben sie natürlich besucht und wollten das Baby sehen #schein, ihn hat es kalt gelassen. Aber mich hat es gewundet, das alle drei (May-Ling, Nick und Papa) sich da einig sind das es ein Mädchen werden soll #verliebt. Hihi, mal schauen wie es wird wenn das Zwergchen da ist. Und wie geht es dir so? Ich hab heute FA Termin gehabt, der FA hat dann gleich nach den Herztönen gehört, da ja heut kein US war. Am 1.2 hab ich wieder Termin und vielleicht dann auch ein Outing, bin ja bis dahin schonin der 23 SSW. Auf jeden fall freue sich meine zwei Terrorzwerge auf das Baby #verliebt.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit #ei 19 SSW

Beitrag von pinklady666 07.01.11 - 23:56 Uhr

Hey

Ja, Marie macht sich immer Gedanken, das ist nicht mehr normal. Sie hat so ihre ganz eigenen Vorstellungen und lässt sich davon auch nicht abbringen.
Babys kennt sie eigentlich. Sie ist die älteste der "kleineren" Cousinen ( Cousins. Die anderen 4 sind alle nach ihr gekommen, der jüngste wurde im Oktober ein Jahr. Sie hat also die Babyzeit voll mitbekommen, weil wir uns alle immer oft treffen. Aber unser Baby wird ja anders. Das bekam ich jedenfalls zu hören, als ich ihr sagte "du, der Jan - Luca und der "Leon", die weinen doch auch".
Mir gehts soweit gut. Hab mal wieder abgenommen, jetzt muss ich was tun um mal wieder ein bißchen was auf die Rippen zu bekommen. Dafür habe ich seit zwei Tagen ein Bäuchlein. Gestern bei der Ärztin habe ich nen Extra US machen lassen, weils sonst für Marie langweilig gewesen wäre. Aber Krümelchen hat die Beinchen gepetzt. Wir hoffen jetzt auf ein eindeutiges Outing am 3.02 (zwei Tage nach dir, wie witzig). Dann wird endlich US übern Bauch gemacht. Ich hab immer noch bammel, dass Marie den Vaginalen US nicht so ganz versteht und sich auch da komische Gedanken macht. Bis jetzt war ja das Pipi machen in den Becher (zur Urinkontrolle) wahnsinnig spannend. Das weiß nun schon der ganze Kindergarten, dass man Pipi in einen Becher machen muss, wenn man ein Baby kriegt. Herrje, die Große bringt mich echt noch an den Rand des Wahnsinns ;-)
Ich drücke deinen dreien mal die Daumen, dass sie recht haben. Meist haben Kinder ja ein Gespür dafür. Ich wollte z.B. früher immer ne Schwester. Als meine Mama dann mit dem ersten US Bild ankam (war nur die Fruchthülle zu sehen) meinte ich trocken "Na super, ein Junge". Alle anderen beteuerten "Nee, das wird ein Mädchen". Nur meine Oma und ich waren uns einig dass es ein Junge wird. Und was habe ich heute hier sitzen? Richtig einen kleinen Bruder. Egal, der hat mit zwei Jahren kein Drama draus gemacht wenn ich ihm mal Kleidchen die noch von mir stammten, angezogen hab. Nur meine Mutter meckerte immer "Wenn der schwul wird bist du es schuld!" Hat ihm nicht geschadet, er hat jedenfalls ne ziemlich hübsche Freundin :-p

Ich wünsche euch nen schönen Abend oder eher ne gute Nacht

Beitrag von babylove05 08.01.11 - 03:17 Uhr

Hallo


Naja an das weinen wird sie sich gewöhnen ... voll süss deine kleine ...

Mein grosser ist da voll der grosse Bruder , wenn die kleine weint rennt er hin , gibt ihr schnuller od sagt ganz süss " nicht weinen Ivy ... und streichelt ihr über den Kopf .. falls es mal zulang dauert bis ich komm ( flasche machen , oder eben mit anderen dingen kurz beschäftig bin ) rennt er schnell zumir ... mama komm ... Ivy weint ....

Aber deine wird sich auch noch dran gewöhnen ... aber macht weiter so wie jetz , nehmt sie mit zu den Untersuchngen , vorallem US und später Ctg ... mein grosser fand das alles immer so spannend , und ha immer stolz erzählt des bei Mama ein baby im bauch ist ..... er wusste sogar des auf dem US bild ein baby zusehen ist , war ja auch immer dabei ...

Lg Martina

Beitrag von pinklady666 08.01.11 - 21:11 Uhr

Hallo

Ja, ich versuche sie so gut es geht überall mit einzubinden. Die Arzttermine findet sie immer sehr spannend, bei der Hebamme wars ihr letztens viel zu langweilig. Aber da wird ab jetzt auch immer CTG gemacht, so dass es auch nochmal etwas aufregender werden wird.
Marie konnte mir beim letzten US genau zeigen was was beim Baby ist. Sie hat da ein gutes Auge für und hat auch dann im Kiga allen alles genau erklährt.
Mal sehen wie sie nachher sein wird, wenn Krümelchen erst mal da ist. Sie kennt Babys ja und weiß auch dass die weinen. Noch kann sie sich natürlich nicht vorstellen das wir auch bald sowas haben werden.

Beitrag von cooky2007 08.01.11 - 10:57 Uhr

Wenn du dann zum 1. Mal siehst, wie das Baby auf die Schwester reagiert - und auch andersrum - dann wirst du es immer wieder tun!

Meine beiden leiben sich heiß und innig. Die Kleine wird brummelig, wenn ihr Bruder nicht da ist, wenn ihr langweilig ist und der Große gibt dem Schwesterchen liebend gerne Küsschen und macht für sie den Affen.

Es ist sooo herrlich, DAS zu sehen!


Und später... wenn sie mal groß sind ... und ihr seid nicht mehr ...
... werden sie gemeinsam Kindheitserinnerungen austauschen.
OH WIE SCHÖN!!!

Beitrag von pinklady666 08.01.11 - 21:08 Uhr

Ja, ich denke die Beiden haben später auch eine sehr enge und schöne Bindung.
Ich habe selber einen kleinen Bruder und würde ihn nicht mehr missen wollen (auch wenn ich mir immer eine Schwester gewünscht habe).

Beitrag von lilli1983 08.01.11 - 11:59 Uhr

Haha, deine Geburtstermine sind ja cool. Ich selbst habe am 23.06. :-D

Beitrag von pinklady666 08.01.11 - 21:06 Uhr

Ja, das haben wir gut hinbekommen.
Marie hatte damals allerdings am 10.06. ET. Da es jetzt allerdings ein geplanter KS wird, werden die Beiden recht zeitig nacheinander Geburtstag feiern können.

Beitrag von dachhase123 08.01.11 - 21:00 Uhr

Hihi...

...am besten ist Dein letzter Satz: "..ein Mädchen und Jacob genannt wird!"
#huepf

Unser Junge war zum Glück auch von Lilli so gewollt. Im Bauch hieß er für alle Horst...warum auch immer. Lilli fiel es daher echt schwer, seinen echten Namen zu sagen die ersten Tage :-p

Viel Spaß Euch!!!
Jana mit Lilli *11.9.2005 und Clemens *27.7.2009

Beitrag von pinklady666 08.01.11 - 21:05 Uhr

Jaja, das ist meine Hexe. Sie besteht auf den Namen, da werden wir auf jeden Fall nochmal drüber reden!
Bei uns in der Familie heißen übrigens alle Kinder Nepomuk, solange sie noch im Bauch sind. Hat Tradition, ist Marie aber egal.

Liebe Grüße

Beitrag von hutzel_1 09.01.11 - 15:11 Uhr

Deine Geschichte ist klasse! Musste gerade richtig laut lachen!

Unser Sohn ist wird auch knapp vier sein, wenn im Juni das Geschwisterchen kommt :-) Er ist felsenfest davon überzeugt, dass es ein Mädchen wird und erstens den Namen eines KiTa-Kindes bekommt (die er heiß und innig vergöttert, ist die kleine Schwester seiner besten Freundin) und zweitens auch genauso aussieht....#schwitz

Ersteres mag ja noch klappen, aber beim zweiten Punkt wird er definiv enttäuscht werden...

Er wird am Freitag das erste Mal mit zum US kommen, freut sich schon total darauf. Ich bin gespannt auf seine Reaktion. ;-)

LG,
Hutzel_1, 17.SSW