hilfe

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs und eine mögliche Befruchtung diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von rande.1978 07.01.11 - 23:28 Uhr

guten Abend ihr ich habe vor 3 tagen eine Fehlgeburt bin aus geschabt würden wie lange dauert das jetzt bis ich wieder schwanger werte

lg #baby

Beitrag von feroza 07.01.11 - 23:45 Uhr

Du könntest sofort wieder SS werden...

Beitrag von rande.1978 07.01.11 - 23:47 Uhr

danke dir aber der Arzt hat gesagt bis zu 2woch kein gv

Beitrag von feroza 07.01.11 - 23:56 Uhr

Naja... nimm Ovus und schau, ob in den 10-14 Tagen der Es ist, oder eben erst später, dann kannst Du den Zyklus nutzen...

ich denke, das Frauen nach solchen Eingriffen wieder wunderbare Chancen haben...


Viel Glück!#klee

Beitrag von klatschmohn1 07.01.11 - 23:48 Uhr

Hallo,

mein FA meinte damals (ohne Ausschabung, dafür mit Bauchspiegelung wg. Zysten-Entfernung), ich sollte die nächste Periode abwarten und dann könne es weitergehen. Hat dann auch sofort geklappt.
Aber frag notfalls Deinen FA, was er meint.
Nun arbeiten wir am 2. - ab in den 6. ÜZ...

Dir alles Gute!

Klatschmohn

Beitrag von rande.1978 07.01.11 - 23:55 Uhr

danke dir und ist das normal das ich auf ein mal an fange zu weinen und das ich Schlaf Störungen habe seit es wahr

Beitrag von klatschmohn1 08.01.11 - 00:33 Uhr

hm... ich denke, da kann man nicht von "normal" oder "unnormal" sprechen.

Es ist ganz normal, dass Du um das verlorene Kind trauerst und um die verpasste Chance. Das habe ich auch. Und dann kreisen die Gedanken und Schlafstörungen können mit Sicherheit eine Folge davon sein.

Ich selbst habe es relativ schnell geschafft, es "nüchtern" zu sehen. Ich weiß nicht, in der wievielten Woche Du warst. Bei mir war es in der ca. 6./7. SSW. Ich schreibs jetzt mal ganz direkt - und hoffe, das ist ok. Mein Gedanke ist der:

Der Liebe Gott und Mutter Natur sind ein ganz gutes Team und ihnen war klar, dass dieses Kind nicht dazu bestimmt war, geboren zu werden.
Der Körper, die Natur, hat gemerkt, dass etwas nicht passt und seine Entscheidung gefällt. Schmerzhaft und endgültig.
Aber wäre es uns lieber, in der 10., 12. Schwangerschaftswoche selbst diese Entscheidung treffen zu müssen, wenn der Arzt sagt "Wollen Sie dieses schwerbehinderte Kind/sehr kranke Kind o. ä. bekommen oder sollen wir einen Abbruch vornehmen?"???
Ich sage NEIN. Ich bin froh und dankbar, dass mir diese Entscheidung abgenommen wurde. Denn eine Fehlgeburt/ein Abort - gerade im frühen Stadium - bedeutet ja meist, dass etwas schwerwiegendes nicht gepasst hat.

Und nun, da unsere Tochter 2 1/4 Jahre alt ist, sehe ich sie an und weiß, dass sie heute nicht bei uns wäre, wenn das andere Kind geboren worden wäre. Und ich möchte meine Tochter keine Sekunde missen...

Vielleicht müssen wir manchmal bereit sein, unseren Standpunkt, unsere Sichtweise auf die Dinge zu ändern, wenn wir die Situation selbst nicht in der Hand haben.
Wenn Dir das gelingt - ganz tief in Dir drin, dann hoffe und denke ich, dass es Dir auch bald besser gehen wird!

Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und dass es bald klappt!

Klatschmohn

Beitrag von rande.1978 08.01.11 - 00:43 Uhr

ich wahr 10+3 und ich wahr beim Arzt weil es mir nicht gut ging und da hat er gesagt das es noch nicht lange so ist musste auch gleich da bleiben und wurde auch gleich gleich gemacht ist jetzt 4tag her lg

Beitrag von klatschmohn1 08.01.11 - 13:03 Uhr

fühl Dich nochmal gedrückt. 4 Tage sind keine Zeit und je weiter man ist in der Schwangerschaft, desto schlimmer ist es.... versuch, nach vorn zu sehen und bestimmt geht es dir dann bald besser...

alles gute

Klatschmohn