Wie hoch darf die Handyrechnung eurer 14 jährigen Kinder sein?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von shalom 07.01.11 - 23:49 Uhr

Hallo,

Wie hoch darf bei euch die Handyrechnung eurer Kinde sein, im Alter von 14 Jahren?

VG shalom

Beitrag von imzadi 07.01.11 - 23:58 Uhr

So hoch wie die Karte aufgefüllt ist. Wenn du z.B. bereit bist 30 € im Monat zur verfügung zu stellen gibts nicht mehr, dann Karte leer.

Einem Teenie ein Vertragshandy ohne Kostenkontrolle zur verfügung zu stellen halte ich für dumm.

Beitrag von shalom 08.01.11 - 00:01 Uhr

Hallo,

wir haben für unseren Sohn eine Telefonkarte. Darum geht es auch nicht, mich intessiert, wieviel Geld ihr euren Kindern im Monat zur Verfügung stellt zum telefonieren, und ich meine Vorstellung des Kartenbetrages überdenken muss. . 30. Euro finde ich im Monat sehr viel Geld.

VG shalom

Beitrag von imzadi 08.01.11 - 00:30 Uhr

Ist es, mein Sohn kam allerdings auch mit seinen 15 Euro Startguthaben von vorletzten Weihnachten bis letzte Jahr im November aus (dann hat er das Handy verloren mit ca. 3 € Guthaben).

Mein Sohn ist zwar erst 7 aber ich hab ihn von Anfang an klar gemacht das jeder Anruf ca. 1 Euro kostet und er nicht mehr als 5 mal anrufen zur verfügung hat. Das erste was er gelernt hat war das wenn er Mama, Papa, Oma, Opa anruft er klingeln lässt und dann zurück gerufen wird. Hat bisher wunderbar funktioniert.

Wie auch immer, einigt euch auf eine Summe und mehr gibts halt nicht. Was jetzt richtig für welches Alter ist bestimmt am Ende der Geldbeutel der Eltern was die sich leisten können oder wollen.

Beitrag von dina131283 08.01.11 - 09:23 Uhr

7 Jahre? #schock und ein Handy? #kratz

Ist er oft allein unterwegs?

Ansonsten find ich ein Handy mehr als Fehl am Platz!


Lg

Beitrag von alex_22_nrw 08.01.11 - 09:29 Uhr

Also, ich habe auch einen sieben Jahre alten Sohn. Er hat kein Handy, aber ich habe auch drüber nachgedacht. Würde mich schon wohler fühlen...

Warten aber noch

Beitrag von dina131283 08.01.11 - 09:40 Uhr

Es kommt immer drauf an, wie die Verhältnisse so sind.

Wenn er jetzt jeden morgen, total abgelegen, allein im dunkeln, eine weite Strecke zur Schule wandern müsste und jeden mittag alleine zurück.

Oder auch so, ständig allein unterwegs wäre,was mir persönlich so oder so etwas übel aufstößt mit 7 Jahren, dann würde ich das auf jedenfall auch empfehlen.


Ich bin da eher etwas gluckig :-D ICh werde meine Kinder auf jedenfall so lang es geht morgens zur Schule usw bringen ;-)

Ich find es persönlich echt grausig, wenn ich sehe, wieviele Kinder morgens hier im dunkeln allein rumstiefeln. Im 1.Schuljahr wohl gemerkt.


Lg

Beitrag von parzifal 08.01.11 - 10:20 Uhr

Was spricht pauschal gegen ein Handy?

Wenn man täglich damit quatschen würde gebe ich Dir recht. Was spricht aber gegen ein Handy im Ranzen was man im Notfall benutzen kann?

Was verstehst Du unter "oft allein unterwegs"? Reichen für dich die Schulwege als "oft" aus?

Beitrag von dina131283 08.01.11 - 11:37 Uhr

Ich kann nur von mir persönlich sprechen, was andere letztendlich machen, ist mir ansich egal.

Ich finde das ein 7jähriger/jährige (also dann meist 2.Schuljahr) nicht unbedingt alleine zur Schule gehen sollte. Was aber sicher auch auf den Schulweg ansich ankommt und ob er in Begleitung von Freunden ist, aber anderes Thema ;-)

Ich meine mit oft unterwegs zb nachmittags durchs Dorf/Stadt alleine. Freunde besuchen etc.

Wenn das Eltern so handhaben und es keine andere Möglichkeit gäbe, dann wäre ich natürlich auch für ein Handy! Ganz klar.

Aber dann auch , wie du schon sagst, nur für den Notfall.

Beitrag von mellibaby 08.01.11 - 14:42 Uhr

hallo

Ich finde das ein 7jähriger/jährige (also dann meist 2.Schuljahr) nicht unbedingt alleine zur Schule gehen sollte. Was aber sicher auch auf den Schulweg ansich ankommt und ob er in Begleitung von Freunden ist, aber anderes Thema

hast du kinder im schulalter?? wenn nein, dann mach dich auf was gefasst. schon in der 1 klasse wird den eltern gesagt das die kinder nach ca. 6 wochen alleine zur schule kommen sollten. zumindest war das damals an der schule meiner tochter so.

lg

Beitrag von dina131283 08.01.11 - 18:44 Uhr

Meine Große kommt dieses Jahr zur Schule.

Die Schule, also die Lehrer/Rektor haben euch gesagt, das das Kind nach 6 Wochen allein zur Schule kommen soll? #schock

Ich würde denen nen Vogel zeigen.

Ich würde es meiner Tochter durchaus zutrauen alleine zu gehen, so ist es nicht.

Aber sie wird nicht alleine gehen.

Und da brauch auch keiner von der Schule mit ankommen.

Beitrag von mellibaby 17.01.11 - 14:01 Uhr

hallo

und in der 3 klasse trägst du deinen kindern auch noch den hintern nach?

lg melli

Beitrag von parzifal 08.01.11 - 19:56 Uhr

Ich bin der Ansicht, dass ein 7-Jähriger regelmäßig alleine zur Schule gehen sollte, wenn nicht konkrete Gründe dagegen sprechen.

Dies pauschal abzulehnen halte ich für falsch.

Beitrag von gh1954 08.01.11 - 00:02 Uhr

Mein Sohn kommt mit 15 Euro drei Monate aus.

Das Handy ist für Notfälle, nicht zum Spielen und sinnlos sms kostenpflichtig zu verschicken. Mit seinen Freunden kann er Kontakt übers Internet halten, um sich z.B. zu verabreden.

Beitrag von gh1954 08.01.11 - 00:04 Uhr

Mein Sohn ist 18 Jahre alt....

Beitrag von alex_22_nrw 08.01.11 - 09:23 Uhr

Das wird er irgendwann nachholen, was ihm jetzt irgendwie unlogischerweise, verwehrt bleibt!!!

Beitrag von gh1954 08.01.11 - 15:40 Uhr

Was bleibt ihm verwehrt?
Was ist unlogisch?

Was meinst du mit "nachholen"?

Beitrag von 221170 08.01.11 - 20:19 Uhr

Is doch klar.
Er wird sich mit spätestens 20 in sein Zimmer einschließen, Essen und Trinekn gebunkert und dann simsen, telefonieren und was man mit einem Handy sonst noch so machen kann. Bis zum erbrechen und die Daumen blutende Schwielen haben.
Dann kannst du mit ihm zum Psychologen der dann diagnostizieren wird das ihm in der Jugend der Gebrauch des Handys zu oft verwehrt blieb und er gar nicht anders KONNTE.
Wahrscheinlich wird er auch den Rest seines Lebens immer 2-3 aufgeladene Karten dabei haben, für den Fall der Fälle.
Und du bist schuld.

Beitrag von mohawk2 08.01.11 - 20:24 Uhr

Auweia... :-)

Weiter oben habe ich geschrieben:

>>>Mein Sohn kommt mit 15 Euro drei Monate aus.<<<

>>>das ihm in der Jugend der Gebrauch des Handys zu oft verwehrt blieb<<<

Ihm bleibt nichts verwehrt, er braucht nicht mehr. (Essen und Trinken bunkert er trotzdem :-p)
Vor zwei Monaten hat er sein Handy verloren, stört ihn nicht weiter.

Beitrag von shalom 08.01.11 - 00:08 Uhr

Hallo,

so sehe ich es auch. Dann liege ich wohl nicht so verkehrt. War bei uns eine Diskussion, da unser Jüngster seine Karte leer telefoniert hat, sich das Handy seines Bruders ausgeliehen hat, und diese auch leer telefoniert hat. Dumm gelaufen!

Beitrag von gh1954 08.01.11 - 00:11 Uhr

Man muss den Kindern wirklich vermitteln, dass ein Handy kein mp3-Player ist, den man problemlos täglich wieder aufladen kann.

Beitrag von pieda 08.01.11 - 00:17 Uhr

Denk ich auch.

Beitrag von biene301971 08.01.11 - 00:07 Uhr

Hallo

Meine beiden dürfen sich am Anfang des Monats jeweils 10€ drauf laden mehr gibts nicht wenn sie leer ist dann ist sie leer .Finde das ausreichend uns z.b rufen sie nur an und wir rufen dann zurück da wir eine Flat. haben .

lg

Claudia

Beitrag von gh1954 08.01.11 - 00:20 Uhr

Das kannst du natürlich machen, wie du willst, ich weiß auch nicht, wie alt deine Kinder sind, aber zweimal 10 Euro sind auch 40 DM im Monat für nichts.

Beitrag von biene301971 08.01.11 - 00:33 Uhr

Hallo

Meine Kinder sind 13 und 16 Jahre. Mal kommen sie mit aus mal nicht ist immer unterschiedlich generell ist die Karte aber noch nicht leer wenn der Monat rum ist .Solange ich es finanziell schaffe find ich nichts schlimmes darann ihnen jeden Monat 10€ zu erlauben mein Sohn hat noch kein Handy wird auch eh erst eins bekommen wenn er die Schule wechselt so wie die beiden großen auch . In DM rechne ich schon lange nicht mehr weil man da eh mit dem Kopf schüttelt das fängt schon beim Brötchen kauf an.

lg

Claudia

  • 1
  • 2