Teutonia mit Tragetasche oder Liegeflächenverlängerung?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von kokito 08.01.11 - 00:22 Uhr

Hallo!

Ich habe mich endlich für den Teutonia Beyou entschieden, bin mir aber nicht sicher mit welchem Zubehör.

Mein kleiner Pablo kommt im Abril auf die Welt und wir wohnen in Spanien am Mittelmeer ;-) . Wir verbringen den ganzen Sommer (von Juni bis September) in einem Appartement mit Schwimmbad und da ich noch eine Tochter habe (Itzíar), verbringen wir die meiste Zeit unten am Schwimmbad. Deshalb wollte ich eigentlich keine Tragetasche, da ich glaube ich würde sie maximal 2 Monate benutzen wegen der Hitze. Ich denke auf dem sportsitz, wenn er ganz flach ist, geht ein bisschen mehr Luft.

Also:
Tragetasche oder Liegeflächenverlängerung mit Matratze?
Eventuell Mini Nest?
Sonnenschirm oder der Segel?

Wie seht ihr das?

Ich habe mal die Namen von meinen Kindern erwähnt weil sie spanisch sind und hier immer mal nach Namen gesucht wird :-D .

Beitrag von saskia33 08.01.11 - 05:26 Uhr

Ich würde trotzdem ne Tragetasche nehmen,weißt ja nicht wie der Winter wird,kann man auch als Fußsack umbauen ;-)

Ist nicht immer ne Tasche dabei???

Nimm auf jedenfall das Sonnensegel,Schime sind mist(man ich nur beschäftigt damit,sonne kommt trotzdem durch)!!!

Ansonsten würde ich mir wegen der Hitze nicht soviel Kopf machen;-)

lg

Beitrag von kokito 08.01.11 - 10:13 Uhr

Danke Saskia!
Bei Tragetasche habe ich eher an eine Gestelltragetasche oder die Fashion gedacht. Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen den beiden?

Ich habe die Softtragetasche im Geschäft gesehen und glaube nicht, dass man da ein Baby lange transportieren kann, oder? Mit transportieren meine ich die Softtraget. mit Baby in der Hand tragen.

Also hier ist es sehr warm! Am Strand gehts noch.... aber hier im Dorf, wo wir den Rest des Jahres verbringen (10 km vom Strand entfernt) geht man ein #schwitz. Und der Winter..... heute sind 19 grad angesagt #sonne. Wir hatten gerade mal 15 Tage unter 10 grad plus.... Also der Winter macht mir keine Angst ;-).

Das Tema mit der Tragetasche ist, das dies mein letztes Kind wird und ich so wenig "Kram" wie möglich im Haus haben will. Den Wagen dann hier zu verkaufen wird schwierig, da dieser hier nicht sehr bekannt.

Hat jemand Erfahrung mit der Liegeflächenverlängerung?

Danke!

Beitrag von taurusbluec 08.01.11 - 12:16 Uhr

hallo!

wir hatten die gestelltragetasche und waren damit absolut zufrieden. meine tochter hatte knapp 10 monate rein gepasst und gerade im sommer war sie immer schön luftig. wir haben sogar den kompletten kinderwagen mit nach teneriffa genommen, weil wir unsere tochter nicht in so einen klapperbuggy rein legen wollten und sie hat fast den ganzen urlaub darin verbracht. der vorteil der gestelltragetasche gegenüber der fashiontasche ist einfach, daß du das große verdeck vom sportwagenaufsatz nutzen kannst, sprich du kannst den hinteren teil des verdeckes abzippen, es bleibt ein insekten- und rausfallschutz, damit die luft besser zirkulieren kann. auch kannst du das verdeck sehr viel weiter vorziehen und hast größeren sonnenschutz. das verdeck bei der fashiontasche ist sehr klein und läßt sich auch nur in zwei positionen bringen, es rastet hoch gestellt ein und kann eben zurück geklappt werden.

wenn du die liegeflächenverlängerung nimmst, dann würde ich in jedem fall eine matratze rein legen, der sportwagenaufsatz ist für so kleine babies viel zu hart und unbequem. dabei solltest du aber beachten, daß die seitenhöhe bei dieser variante nicht sehr niedrig ist und mobile babies sehr schnell angeschnallt werden müssen. das geht aber nicht mit matratze!

die softtragetasche hatten wir beim ersten kind und waren total unzufrieden, gerade für eure verhältnisse auch viel zu warm und eng, einfach nicht luftig genug, denn den "deckel" wirst du nicht brauchen.

wir hatten beim ersten kind den sonnenschirm und beim zweiten dann ein sonnensegel, weil der schirm nur genervt hat. ein windstoß und er war wieder weg geknickt und je nachdem wie der weg verlief, kam die sonne immer von unterschiedlichen seiten und man war nur damit beschäftigt den schirm zu verstellen. abgesehen davon stand er meistens weit vom wagen ab und er hat einem die sicht versperrt oder man blieb irgendwo hängen. das sonnensegel ist stressfreier, allerdings hat man da nicht den blick aufs kind und je nachdem kommt von der seite schon mal die sonne trotzdem noch durch. wir hatten dazu aber ein uv-schutz tuch von jako-o.

bzgl. des wiederverkaufes... stell ihn dann doch bei ebay deutschland ein, da gehen teutonia immer super weg. ist eben nur der versand etwas höher, aber vielleicht rechnet es sich ja doch!?

wenn du noch fragen hast...

lg

Beitrag von kokito 08.01.11 - 22:16 Uhr

Vielen Dank für die ausführliche Erklärung Taurusbluec! Also dann doch de Gestelltragetasche + Sonnensegel #pro. Unterschied verstanden. Eine kleinigkeit: Mit 10 Monaten hat dein Baby noch in die Wanne gepasst?? Ich musste meine 1. schon mit noch nicht mal 4 Monaten in den Sportsitz "setzen", weil sie nicht mehr in die Wanne passte. Es war ein Bugaboo Camaleon.

Liebe Grüsse

Beitrag von taurusbluec 08.01.11 - 23:37 Uhr

ja, also knapp 10 monate waren es. wir haben so mit 9 monaten angefangen den sportwagenaufsatz und gestelltragetasche im wechsel zu nutzen. es war um die jahreszeit ziemlich windig und noch recht kalt, so daß wir die geliebte variante "baby auf dem bauch, unterer teil vom verdeck abgezippt und baby kann im liegen vorne raus gucken und alles sehen" nicht nutzen konnten. so war dann für die spaziergänge zu zeiten, in denen sie wach war der sportwagenaufsatz drauf und wenn ich wußte, daß sie ohnehin im wagen schlafen würde, so habe ich die gestelltragetasche drauf gemacht. sicherlich war es zum ende hin relativ eng, aber das hat meiner tochter nichts ausgemacht. meistens haben die beine doch "in der luft gehangen" :-)
mein sohn mußte damals aus der softtragetasche von teutonia auch schon mit 5 monaten in den sportwagenaufsatz, aber weil es von der breite her nicht mehr gepasst hat. die sofftasche ist ja lang genug, daran liegt es nicht. aber im winter mit dicken klamotten, jacke bzw. schneeanzug usw. lag er total gequetscht und hat mega theater gemacht.
ansonsten denke ich persönlich, daß die meisten mütter ihre kinder viel zu früh umbetten, sei es in den sportwagenaufsatz oder in den nächsten kindersitz, weil sie panik bekommen, wenn es nur noch ein paar cm platz sind. ich habe bei meiner tochter einfach immer weiter abgewartet bis es wirklich nicht mehr ging und schwups waren schon wieder ein paar wochen rum. als sie 6 monate alt war, dachte ich auch schon, daß es jetzt eng wird, aber ich denke man hat immer dieses bild von einem neugeborenen in einer riesigen wanne im kopf und diese paar cm, die noch platz sind muß der zwerg ja erst mal in beide richtungen wachsen. einfach entspannt bleiben und abwarten, bis es eben wirklich gar nicht mehr geht. bestes beispiel: meinen sohn habe ich mit 10 monaten schon in den folge-kindersitz gesetzt, weil ich panik geschoben habe, daß er "nur" noch 2 oder 3 cm platz nach oben hin hatte. habe dann einen folgesitz gekauft, der stand 2 wochen in der ecke, dann wollte man ihn ja doch ausprobieren und söhnchen hatte daran gefallen gefunden und schon war die babyschale verbannt. mit 14 monaten mußte er "zwangsweise" nochmal in die babyschale, weil mein auto mit kindersitz unterwegs war und... er hat immer noch rein gepasst! meine tochter habe ich dann 15 monate in der babyschale gelassen, bis der kopf oben bündig war. ganze 5 monate länger... wahnsinn, oder?

lg

Beitrag von kokito 09.01.11 - 17:56 Uhr

Danke Taurus! Eigentlich hast du recht, füers Kind ist es sicher besser, wenn es grad liegt.
lg